Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Apotheon

Info & Pro/Contra
Ein geschmückter, antiker, griechischer Helm. Darüber der Schriftzug von Apotheon.
Genre: 
Adventure
Charakteristik: 
Zweidimensionales Action-Adventure im Stil griechischer Mythologiedarstellungen
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 16
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Drogen
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
Linux (PC)
Mac OSX (Apple)
PS4
Windows (PC)
Technische Voraussetzungen: 
OS: XP/Vista/Windows 7 Processor: Dual-core processor (Intel Dual Core 2.0 GHz or AMD Athlon X2 5200+ 2.6 GHz)
Verlag: 
Alientrap
Erscheinungsdatum:
3. Februar 2015
Kosten:
bis EUR 20,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Von den Göttern verlassen – diese Erfahrung macht Nikandreos, dessen Dorf dem Angriff eines anderen Volks zum Opfer fällt. Die Saat war noch dazu ohnehin verdorben, das Meer beheimatete keine Fische mehr, Wälder waren vertrocknet. Die Götter haben das Interesse an den Menschen verloren, so scheint es. Also greift Nikandreos zu Schild und Schwert und bekämpft die Eindringlinge. Er trifft schließlich auf Hera, die Gemahlin und Schwester des Zeus. Hera steht auf der Seite der Menschen, weil sie böse auf den Göttervater ist, denn dieser betrügt sie. Daher hat sie längst einen Plan geschmiedet, um es Zeus heimzuzahlen: Nikandreos soll in den Olymp reisen, die Waffen der Götter als Symbol ihrer Kraft stehlen und Zeus vom Thron stürzen.

Durch ein Portal, das Hera ihm zeigt, gelangt der Held dann zum Olymp. Diese Portale findet man auch im späteren Spielverlauf am Olymp, mit ihnen erreicht man dann die anderen Level, andere Städte, die auf der Erde liegen. Jeder Schauplatz in Apotheon besteht aus zahllosen Türen, Leitern und Plattformen. Hinter manchen verbergen sich neue Waffen, stärkere Rüstungen oder Rezepte. Innerhalb des Spiels bewegt man sich nur auf einer zweidimensionalen Ebene und kann sich nur nach links, rechts, unten und oben bewegen. Unterwegs trifft man auf Feinde, die man auf verschiedene Art und Weise töten muss - sei es mit dem Schwert, der Axt, dem Speer, dem Bogen oder einer anderen der unzähligen Waffen. Wenn man einen Gegner tötet, dann spritzt das Blut des Getöteten an die Wände, nach wenigen Sekunden verschwindet es zwar wieder, die Leichen bleiben jedoch liegen. Dazwischen gilt es, einige Rätsel zu lösen, um ihm Spiel voranzukommen.

Der Olymp ist ein nicht nur die Heimat der Götter, sondern auch ein friedlicher Platz, an dem Nikandreos nicht kämpfen muss, sondern Waffen, Rüstungen sowie Tränke kaufen kann. Er kann im Olymp so bestimmte Waffen stärken, Geheimgänge leichter entdecken und Schlüssel erhalten, die weit entfernte Truhen mit wertvollem Inhalt öffnen.

 

Spielspezifische Anmerkungen:

Das gesamte Spiel ist in Englisch, sowohl in der Sprach- als auch der Textausgabe.

Getestete Plattform:

PS4

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Kreativ und stimmig gestaltete Welt mit vielen Möglichkeiten. Einzigartige Gestaltung im Stil griechischer Vasenmalerei Zweidimensionale Welten können auf Dauer leicht langweilig sein. Kämpfe bieten kaum Abwechslung.
Pädagogik Waffen nützen sich ab, man muss also abwägen, wie häufig die Waffe eingesetzt werden soll, Reaktion, Timing, Hand-Auge-Koordination Das Tötet von Feinden ist Hauptaufgabe, auf teilweise sehr grausame Art.
Technik Innovative und beeindruckende Grafik Charaktere wirken in der Bewegung manchmal etwas unbeholfen und plump.

Spielbar für:

  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Spieler bewegt sich durch einen Wald
Spieler fahrt mit einem Schiff am Ufer entlang.
Spieler kämpft am Dach eines Gebäudes gegen einen Feind.