Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Beyond - Two Souls

Info & Pro/Contra
Profilansicht der Protagonistin Jodie Holmes (Schauspielerin Ellen Page)
Genre: 
Adventure
Charakteristik: 
interaktives Action-Drama
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 16
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Angst
Gewalt
Schimpfwörter
Verfügbare Plattformen: 
PS3
Technische Voraussetzungen: 
optional: iOS oder Android Handy mit WiFi
Verlag: 
Sony Computer Entertainment
Erscheinungsdatum:
8. Oktober 2013
Kosten:
bis EUR 70,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
abwechselnde Steuerung der zwei Spielfiguren
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

In "Beyond - Two Souls" werden 15 Jahre aus dem Leben einer jungen Frau erzählt. In zeitlich ungeordneten Episoden begleiteten die Spielenden die Protagonistin von ihrem achten bis zu ihrem dreiundzwanzigstem Lebensjahr und versuchen dabei, das Geheimnis ihres ständigen Begleiters aus der Geisterwelt zu lösen.

In einer Mischung aus Action, Mystery, Drama und Thriller rekonstruieren die Spielenden die Geschichte rund um Jodie Holmes. Als junges Mädchen entwickelt sie paranormale Fähigkeiten. Mit Hilfe ihres Begleiters Aiden aus der Infrawelt kann Jodie ihre Umwelt telekinetisch und telepathisch beeinflussen. Die CIA rekrutiert sie, um ihre Fähigkeiten für moralisch fragwürdige Einsätze zu verwenden. Als sie erkennt, dass sie und ihre Fähigkeiten für Unrecht missbraucht werden, versucht Jodie sich dem Einfluss der CIA zu entziehen, indem sie flüchtet. Zwischenzeitlich finden in einer Geheimabteilung der CIA, dem DPA (Departement of Paranormal Activities), Experimente mit der Infrawelt statt, um sie militärisch zu nutzen. Eine Katastrophe ist vorprogrammiert und nur Jodies Fähigkeiten können die Welt retten...

Das Spiel präsentiert sich als interaktiver Film mit entsprechend detailgetreuer Grafik und Soundausgabe. Der Handlungsstrang ist klar vorgegeben und die Entscheidungsmöglichkeiten sind bescheiden und beschränken sich zum Teil auf unterschiedlich geführte Dialogsequenzen. Der Geschichtsverlauf ist linear und die Spielwelt erlaubt ein freies Erkunden nur in geringem AusmaßUnterschiedliche Spielentscheidungen führen allerdings zu verschiedenen Enden des Spieles, was in Kombination mit dem Trophäensystem dafür sorgt, dass man das Spiel mehrmals durchspielen kann.

Die Steuerung ist bewusst einfach gehalten und kann auf zwei Schwierigkeitsstufen eingestellt werden. Interaktionsmöglichkeiten werden mit einfachen Punkten bzw. Symbolen angezeigt. Die Steuerung in Slow Motion Ereignissen ist erwähnenswert, da sie ohne Hinweis auskommt: die Bewegungungsrichtung der Spielfigur soll intuitiv erahnt werden. Das Spiel kann von zwei Spielern/-innen gespielt werden, wobei die zweite Steuerung alternativ über ein Smartphone (iOS oder Android) über WiFi erfolgen kann.

Getestete Plattform:

PS3

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Grafik und Sound, Geschichte mit unterschiedlichen Spannungsmomenten linear, wenig Spielraum für freie Entscheidungen
Pädagogik Der Gewissenskonflikt der jungen Frau wird thematisiert; man hat in einzelnen Situationen die Möglichkeit sich für oder gegen Gewalt zu entscheiden, führt zu unterschiedlichen Spielausgängen Darstellung von Gewalt, Angst, derbe Sprache, Romanze und Sexualität
Technik Grafik, Sound auf sehr hohem Niveau, spielbar über Smartphone (zweiter Spieler) Steuerung (zu) einfach

Spielbar für:

  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)
  • Erwachsene (18+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Protagonistin als Obdachlose spielt Gitarre
Profilansicht Prof. Nathan Dawkins (Schauspieler Daniel Dafoe)
SWAT-Team im Vordergrund feuert auf ein Kino im Hintergrund. Eine Explosion ist zu sehen.
Ein Soldat wird von einem rotem Lichtgeist erwürgt.
Sonnenaufgang hinter einem Minarett in Somalia. Im Vordergund stehen die Protagonistin und ein mit einer AK-47 bewaffneter Bub.