Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Dance Central Spotlight

Empfehlungen
Das Cover zeigt eine Frau und einen Mann beim Tanzen

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 12 Jahren"
Genre: 
Sportspiele
Charakteristik: 
Bewegungsgesteuertes Tanzspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 12
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Online
Schimpfwörter
Sex/Nacktheit
Verfügbare Plattformen: 
Xbox One
Technische Voraussetzungen: 
XBox ONE mit Kinect-Kamera
Verlag: 
Harmonix
Erscheinungsdatum:
2. September 2014
Kosten:
bis EUR 10,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Zwei Spielende können gemeinsam tanzen.
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Ja
In-Game-Käufe Beschreibung:
Es können einzelne Lieder und Lied-Pakete gekauft und heruntergeladen werden.
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"Dance Central Spotlight" ist der neueste Teil der erfolgreichen Tanzspiel-Reihe für die Xbox One. Das Spiel nutzt die Kinect-Kamera um die Tanzbewegungen der Spielenden zu erkennen und zu beurteilen. Zu bekannten Musik-Nummern müssen vorgegebene Choreographien nachgetanzt werden, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Dabei kann alleine oder gegen einen Gegner an derselben Konsole angetreten werden. Neben der Möglichkeit, einzelne Lieder auszuwählen und zu diesen zu tanzen, gibt es auch ein Fitness-Programm, bei dem ein Training über eine auswählbare Zeitspanne absolviert werden kann.

Das Grundspiel enthält zehn verschiedene Lieder mit jeweils acht verschiedenen Choreographien, weitere Lieder können für jeweils knappe zwei Euro heruntergeladen werden.

 

Spielbewertung:

Gegen das Spiel ist aus pädagogischer Perspektive nichts einzuwenden. Lediglich die Liedinhalte sind teilweise nicht ganz kindgerecht, woraus sich auch die Altersfreigabe ab 12 Jahren erklären lässt. Dieser Umstand ist aber ansonsten aufgrund der englischen Sprache der Texte und der Allgegenwärtigkeit dieser Lieder im Alltag der Kinder relativ vernachlässigbar. Aus gesundheitlicher Sicht sind Spiele wie dieses auf jeden Fall zu unterstützen, da der ganze Körper koordiniert bewegt werden muss und vor allem die etwas schwierigeren Choreographien sowohl koordinativ als auch körperlich anstrengend sind. Mit eigenen Modi ist sogar ein Ausdauer-Fitness-Training möglich.  

Die technischen Möglichkeiten der Kinect-Kamera werden von diesem Spiel optimal genutzt und so genügt es nicht, nur die Arme zu bewegen. Auch Schritte und Drehungen müssen richtig nachgemacht werden. Aus diesem Grund machen Tanzspiele auf der Xbox besonders großen Spaß und motivieren auch für lange Zeit.

Lediglich im Vergleich zur Tanzspiel-Konkurrenz "Just Dance" kann "Dance Central Spotlight" nicht zur Gänze überzeugen. Zwar ist das Spiel einsteigerfreundlicher, doch die Choreographien von Just Dance sind weit kreativer und während bei Dance Central nur zu zweit und simultan getanzt werden kann, können bei Just Dance bis zu vier Personen gleichzeitig und auch miteinander tanzen. "Dance Central Spotlight" ist von der Auswahl der Titel nahezu ausschließlich auf Teenager ausgelegt. 

Alles in allem ist "Dance Central Spotlight" aber ein gut gelungenes und preiswertes Basisspiel, das zu fairen Preisen auch umfangreich erweitert werden kann. Es wird allem tanzbegeisterten jungen Spielenden ab 12 Jahren empfohlen.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

wenig

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Das Bild zeigt zwei Tanzende. Neben ihnen sind die Punktewertungen angezeigt.
Das Bild zeigt zwei Tanzende und neben ihnen die Liste der bevorstehenden Bewegungen.
Das Bild zeigt den Store in dem weitere Lieder gekauft werden können.