Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Dark Souls 2

Info & Pro/Contra
Black-Armour-Edition-Cover: Dunkler Ritter auf ein Schwert gestützt
Genre: 
Action
Charakteristik: 
Action-Rollenspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 16
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Online
Verfügbare Plattformen: 
PS3
Windows (PC)
Xbox360
Verlag: 
Namco Bandai Games
Erscheinungsdatum:
14. März 2014
Kosten:
bis EUR 70,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Zusammenschluss von maximal drei Spielern zu Online-"Kooperativ"- oder "Invasions"-Modus
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Im Action- Rollenspiel "Dark Souls 2" spielt man einen Charakter, der durch einen dunklen Ring verflucht wurde. Während des Spiels erfährt der/die Spielende durch Gespräche mit nicht spielbaren Charakteren, dass in der Spielwelt sämtliche Bewohner verflucht sind und sterben werden. Die Hintergrundgeschichte wird eingangs durch eine längere Einleitung zu erzählen begonnen; im weiteren Spielverlauf ersetzen Dialoge mit anderen Charakteren weitere Zwischensequenzen fast gänzlich.

Ziel des Spieles ist, zum König zu gelangen und die Spielfigur von ihrem Fluch zu befreien. Um zu diesem zu gelangen, muss der/die Spieler/-in eine Welt durchqueren, in der Untote versuchen einen zu töten. Durch das Besiegen der Gegner sammelt man unterwegs Seelen, für die man bei Händlern Waffen oder sonstige Ausrüstung erwerben bzw. bei einer Magierin die Fertigkeiten des eigenen Heldens verbessern kann. Diese Fertigkeiten werden im Spiel kombiniert und entscheiden maßgeblich, ob und mit welcher Effektivität Waffen oder Zauber eingesetzt werden können.

Im Spiel kann der/die Spielende unbegrenzt oft sterben. Die bisher gesammelten Seelen werden dabei am Punkt des Ablebens in Form eines Blutflecks "gespeichert". Erreicht man den Blutfleck vor dem nächsten Sterben nicht, sind die Seelen unrettbar verloren. Hierdurch erhöht das Spiel den Schwierigkeitsgrad vor allem für Anfänger/-innen und bringt die Spielenden so dazu, weniger risikoreich zu spielen. Nach jedem Tod der Spielfigur verringert sich außerdem ihre maximale Trefferpunkteanzahl, wodurch ein neuerlicher Tod wahrscheinlicher wird. In der Spielwelt sind zahlreiche Lagerfeuer verteilt, zu denen man sich jederzeit teleportieren kann, um sich so lange Fußwege zu ersparen.

Im Online-Mehrspielermodus können sich maximal drei Spielende zusammenschließen und kooperativ in der Spielwelt des Einzelspieler-Modus kämpfen. Zusätzlich gibt es den Mehrspielermodus "Invasion", in dem man sich eine/einen anderen menschlichen Spielenden für den Kampf gegen eine Unzahl an nicht spielbaren Gegnern zu Hilfe rufen kann.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß genreunübliches Spielprinzip (unendliche Lebensanzahl, "Blutflecke" beim Ableben der Spielfigur als einziger limitierender, kurzfristiger Seelenspeicher) anfänglich überproportial hoher Schwierigkeitsgrad für unerfahrene/zu risikofreudige Spielende
Pädagogik mögliches Trainieren von Selbstdisziplin (risikoreiches Spielen wird eher "bestraft"); Dialoge in gehobenem - nahezu poetischem - Hochdeutsch Tötung von Gegnern ist einziger Weg im Spiel Fortschritt zu erzielen
Technik schöne, vorberechnete Eingangs-Videosequenz

Spielbar für:

  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
zwei Ritter duellieren sich im Mondschein vor einer Burg
zwei Ritter bekämpfen sich in einem begrünten Burg-Innenhof
Kampf eines Ritters gegen einen Untoten