Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Deus Ex: Mankind Divided

Info & Pro/Contra
Cover: Der Hauptcharakter Adam Jensen steht mit einer Pistole und einem Schwert, das aus seinem bionischen Arm herausragt vor einer leuchtenden Explosion mit Glassplittern. Darunter sind verschiedene Charaktere des Spiels dargestellt.
Genre: 
Shooter
Charakteristik: 
Dystopischer Shooter mit Rollenspielelementen
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 18
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Schimpfwörter
Verfügbare Plattformen: 
PS4
Windows (PC)
Xbox One
Technische Voraussetzungen: 
Bei PC: Windows 7 64-Bit, Intel Core i3-2100 Prozessor o. Ä., 8 GB RAM Arbeitsspeicher, AMD Radeon HD 7870 mit 2 GB VRAM o. Ä., 45 GB Festplattenspeicher;
Verlag: 
Eidos Montreal
Erscheinungsdatum:
23. August 2016
Kosten:
bis EUR 70,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Ja
In-Game-Käufe Beschreibung:
Im Spiel können Upgrades und Deko-Items mit einer Ingame-Währung erworben werden. Diese ist nicht nur durch gute Leistungen im Spiel erhältlich sondern kann auch mit echtem Geld gekauft werden.
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Das Action Spiel “Deus Ex: Mankind Divided” ist die Fortsetzung des bekannten Spiels „Deus Ex: Human Revolution“. In einer dystopischen Welt, die von globalen Megakonzernen dominiert wird, sind bionische Augmentierungen und andere Computerimplantate allgegenwärtig geworden. Ein böswilliger Hackerangriff hat jedoch dazu geführt, dass augmentierte Menschen andere Personen angegriffen und getötet haben. Als Konsequenz werden augmentierte Menschen nun wie Ausgestoßene behandelt und die Spannungen zwischen ihnen und Nicht-Augmentierten sind gravierender als je zuvor.

Spielende schlüpfen, wie bereits im Vorgänger in die Rolle des augmentierten Interpol-Agenten Adam Jensen, der nach einem Terroranschlag in einer U-Bahn Station in Prag ermitteln muss. Dabei bewegt man sich in der Egoperspektive und stellenweise auch in der 3rd-Person-Ansicht durch verschiedene Abschnitte der tschechischen Hauptstadt, befragt Personen, sammelt Hinweise und wird auch manchmal in Konflikte verwickelt. Zwischendurch gibt es auch einige Missionen an anderen Orten, beispielsweise Dubai oder Alaska.

Gerät man in einen Konflikt, hat man die Möglichkeit diesen entweder auf gewaltsame oder gewaltfreie Art zu lösen. So ist es beispielsweise möglich, das gesamte Spiel über keinen einzigen Menschen zu töten. Bei beiden Methoden wird Adam Jensen durch seine Augmentierungen und ein Waffenarsenal, dass sowohl aus tödlichen als auch nicht tödlichen Waffen besteht, unterstützt. Adams verschiedene Fähigkeiten, beispielsweise das Hacken von Terminals und anderen elektronischen Geräten, können durch sogenannte Praxis-Punkte weiterentwickelt werden, die man durch das Sammeln von Erfahrungspunkten nach erledigten Haupt- und Nebenmissionen bekommt.

Getestete Plattform:

PS4

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Verschiedene Lösungswege, tolle Atmosphäre, spannende Story... ... die zu plötzlich endet; Mikrotransaktionen
Pädagogik Gewaltfreie Konfliktlösungsmöglichkeiten, Auge-Hand Koordination, Reaktionsfähigkeit Teils brutale Kampfszenen (Finishing Moves)
Technik Tolle Grafik, hervorragender Sound, flüssiges Gameplay Teils längere Ladezeiten zwischen Abschnitten

Spielbar für:

  • Erwachsene (18+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Rendering: ein junger Mann steht vor einem Operationsstuhl und zeigt mit der linken Hand auf ein halbtransparentes Display. Seine Arme sind bionisch
Screenshot: In der Ego-Perspektive wird gerade eine Pistole nachgeladen, während ein/eine Polizist/-in mit Helm, Körperpanzerung und Maschinenpistole auf den Charakter mit ausgestrecktem linken Arm entgegen läuft.
Rendering: Mit Körperpanzerungen,Helmen und Schusswaffen versehene Personen nehmen mit bionischen Gliedmaßen augmentierte Menschen gefangen.
Screenshot: In der Ego-Perspektive schießt die Spielfigur mit einer Maschinenpistole auf Gegner. Links im Sichtfeld ist eine Explosion, die Gegenstände wie Fässer durch die Luft wirbelt.
Screenshot: In der Ego-Perspektive versucht die Spielfigur über die linke augmentierte Hand eine Überwachungskamera aus der Ferne zu hacken.