Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Die Sims 3 - Into the Future

Empfehlungen
Cover von "Sims 3" mit neuen Technologien wie Raketenrucksack

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 10 Jahren"
Genre: 
Simulationen
Charakteristik: 
Lebenssimulation
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 12
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Sex/Nacktheit
Verfügbare Plattformen: 
Mac OSX (Apple)
Windows (PC)
Technische Voraussetzungen: 
2,4 GHz Intel Pentium 4-Prozessor o.Ä., 1,5 GB Arbeitsspeicher, min. 4,5 GB Festplattenspeicher, 128 MB Grafikkarte mit Pixel Shader 2.0-Unterstützung
Verlag: 
EA Games
Erscheinungsdatum:
24. Oktober 2013
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Ja
In-Game-Käufe Beschreibung:
Mit einem Origin-Account kann der/die Spielende Sim-Points kaufen, mit denen neue Gegenstände erworben werden können.
In-Game-Werbung:
Ja
In-Game-Werbung Beschreibung:
Werbung für die "Sims 4" und "Add-Ons"

Spielbeschreibung:

"Die Sims 3 - Into The Future" ist ein Erweiterungspack der "Die Sims 3"-Serie für den PC bzw. Mac.

Spielende kümmern sich um einen Haushalt mit den darin lebenden Bewohnern (sog. "Sims"). Diese Familie lebt in einer Stadt, in der auch viele andere Sims wohnen und mit denen man interagieren kann. Man durchlebt gemeinsam den Alltag und begleitet seine Sims durch die Abenteuer des Lebens von der Geburt bis zum Tod. Jeder Sim hat dieselben Handlungsmöglichkeiten und kann nach eigenen Vorstellungen angepasst werden (Charakter, Aussehen, Lebenswunsch). Durch eine der drei neu erlernbaren Fähigkeiten kann der Sim Plumbots (Roboter) erstellen, die lästige Hausarbeiten übernehmen können und auch mit den Sims interagieren. Je nach Merkmalchips werden die Roboter immer menschlicher in ihrem Charakter und ihren Fähigkeiten.

Durch Handlungen, die man bei "Die Sims 3 - Into The Future" in der Gegenwart mit seinen Sims setzt, beeinflusst man die Zukunft und kann diese als blühende Utopie oder apokalyptische Welt formen. Durch ein Zeitportal kann man zwischen Gegenwart und dem Zukunftsort "Oasis Landing" hin und her wechseln. Diese futuristische Welt ist mit neuen Technologien, wie z.B. Raketenrucksack, Roboter-Werkstatt oder Lebensmittelgenerator ausgestattet, mit denen die Sims neue Fähigkeiten erlernen können. Durch bestimmte Aktionen wirken Spielende auf die Lebensumstände ihrer Simsnachfahren ein. Lebt man in der Gegenwart nachlässig, z.B. indem man die Umwelt verschmutzt und Katastrophen herbeiführt, so wird die Zukunft entsprechend düster. Umgekehrt bewirken positive Verhaltensweisen im Jetzt eine schöne Zukunft für die künftigen Sims. Jeder Spieler, jede Spielerin kann dabei frei über das Schicksal seiner/ihrer Sims entscheiden.

Spielbewertung:

Neben den grundsätzlich positiven Aspekten von "Sims" zeigt dieses Erweiterungspaket (Add-on) gut die Auswirkungen des Handelns in der Gegenwart auf die Zukunft, d.h. für die Umwelt oder Familie schädliches Verhalten führt die zukünftigen Sims in eine katastrophenreiche, unglückliche Zukunft. Umgekehrt werden positive Handlungen mit einer glücklichen Zukunft belohnt. Zwar entsteht bei den Spielenden die Neugierde beide Seiten auszuprobieren, jedoch wird keine Seite vom Spiel bevorzugt. Zusammenhänge können ohne "pädagogische Keule" vom Spielenden erfahren werden. Verschiedenste Situationen können im Spiel ausprobiert werden und somit zur Reflexion des Spielenden beitragen.

In “Die Sims 3 - Into the Future“ erwartet Spielende eine neue Welt mit vielen neuen Handlungsmöglichkeiten und Objekten und man stellt sich spannenden Aufgaben in der Zukunft. Die detaillierte Grafik, das Farb- und Formenspektrum, angenehmer Sound und gute Effekte tragen zum Spielspaß bei. Im Bau- und Kaufmodus können Spielende ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Grenzen der Handlungsfreiheit sind kaum zu spüren, man bewegt sich frei zwischen den zwei Welten (Gegenwart und Zukunft). Während der Ladezeiten werden Minigames angeboten, bei denen man Punkte sammelt, die man später einlösen kann.

Drogen, Mord, Blut und Verletzungen sowie Religion kommen im Spiel nicht vor. Aktive Gewalt (schlagen, kämpfen) und Sex (unter Bettdecke verschwinden, keine nackte Haut) wirken harmlos. Besonders wichtig im Spiel sind Vorausplanung und strategisches Denken sowie Problemlösung. Durch Extras wie Lebenszeitbelohnungen, Jobaufgaben, Lottospiele usw. bekommt das Spiel Abwechslung.

Insgesamt sorgt die Sims-Reihe für lange Unterhaltung und hohe Spielmotivation für Kinder ab 10 Jahren, weshalb es die Bewertungskommission empfohlen hat.

Anm.: Wer das Basisspiel "Sims 3" noch nicht hat, kann natürlich auch auf das bald erscheinende "Sims 4" warten, bevor man sich dieses relativ kostenintensive Paket ("Sims 3" + Add-on) zulegt.

Spielspezifische Anmerkungen

Zum erstmaligen Spielen wird das Originalspiel "Die Sims 3" und eine Internetverbindung für ein Origin-Konto (wird automatisch installiert) benötigt. Für ausgiebigen Spielspaß mit detaillierter Grafik werden mehr Ressourcen gebraucht, als in den Mindestvoraussetzungen angegeben. Das Spielprinzip von "Sims 3" ist empfehlenswert, es gibt viele Erweiterungspakete (Add-Ons), das hier gezeigte wird exemplarisch vorgestellt.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

mittel

Ausdauer:

viel
Screenshots: 
Abgebildete Stadt der Zukunft mit Wolkenkratzern
Sims beim Bauen von Plumbots
Sim beim Verwenden von neuen Technologien wie Beamer
Abgebildete Wohnung mit putzendem Plumbot und neuen Technologien