Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Divinity: Original Sin

Info & Pro/Contra
Das Cover zeigt einen Krieger und eine Kriegerin, die Hand in Hand gehen.
Genre: 
Rollenspiele
Charakteristik: 
Fantasy-Rollenspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 16
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Online
Verfügbare Plattformen: 
Mac OSX (Apple)
Windows (PC)
Technische Voraussetzungen: 
Prozessor: Intel Core 2 Duo oder besser; RAM: mind. 2048MB (PC), 4GB (Mac), freier Festplattenspeicher: 10GB
Verlag: 
Larian Studios
Erscheinungsdatum:
30. Juni 2014
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Kooperationsmodus für zwei Spielende
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

„Divinity: Original Sin“ ist ein weiterer Teil der Fantasy- Rollenspiel-Reihe Divinity aus dem Hause der Larian Studios. Die Handlung ist zeitlich vor dem ersten Teil angesiedelt und erzählt dessen Vorgeschichte. Dabei übernehmen die Spielenden die Rolle von zwei so genannten „Quellenjägern“, die in die Hafenstadt Cyseal geschickt werden, um einen mysteriösen Mord aufzuklären. Neben dieser Hauptgeschichte, die sich durch das Spiel zieht, werden zahlreiche weitere kürzere und längere Nebenhandlungen erzählt.

Das Spiel beginnt mit einer umfangreichen Charaktererstellung. Dabei können Geschlecht, Aussehen und Klasse der beiden Hauptcharaktere gewählt werden. Zur Auswahl stehen elf verschiedene Klassen, wie zum Beispiel Kampfmagier, Kämpfer, Waldläufer oder Schurke. Je nach Klasse haben die Charaktere unterschiedliche Fähigkeiten. Das Spiel bietet jedoch auch die Möglichkeit, die Ausgangsbedingungen individuell einzustellen. Zudem kann sich jede Klasse im Spiel uneingeschränkt weiterentwickeln.

In der Spielwelt Rivellon gibt es viel zu entdecken und es warten zahlreiche Aufgaben, deren Ziele meist auf verschiedene Wege zu erreichen sind. Dabei treffen die Spielenden auf unterschiedliche Charaktere, führen Dialoge, lösen Rätsel und finden jede Menge Gegenstände. Letztere nützen den Spielenden auf ihren Abenteuern, können verkauft oder weiterverarbeitet werden.

Im Spiel sind auch immer wieder Kämpfe gegen verfeindete Partien auszutragen. Diese sind rundenbasiert und folgen einem einfachen System: Jede Figur hat eine bestimmte Anzahl an Aktionspunkten, die zum Bewegen, Angreifen oder Zaubern verwendet werden können. Dabei können die Spielenden mit Strategie und Taktik agieren.

Ob im Kampf, in Dialogen oder bei sonstigen Aufgaben, die Entscheidungen der Spielenden sind ein zentrales Spielelement und haben Auswirkungen auf den weiteren Spielverlauf oder die Charakterentwicklung.

Spielspezifische Anmerkungen:

"Divinity: Original Sin" kann alleine oder im Kooperationsmodus gespielt werden. Bei Letzterem steuern zwei Spielende jeweils eine Hälfte der Heldentruppe (mit Anfangs zwei, später vier Charakteren). Mit dem mitgelieferten Editor, können eigene Single- und Multiplayer-Abenteuer erstellt werden und mit anderen Spielenden geteilt werden. Zum Spielen ist ein kostenloses Steam-Konto und eine Online-Aktivierung erforderlich. Larin Studios hat auch eine Linux Version von "Divinity: Original Sin" angekündigt.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Umfangreiches und anspruchsvolles Spiel; große Handlungsfreiheit; lebendige Spielwelt, in der es viel zu entdecken gibt; gut umgesetztes Kampfsystem; gelungener Soundtrack Nahezu alle Dialoge sind nicht vertont; Schwierigkeitskurve und Balance nicht optimal; Einstieg für unerfahrene Spielende etwas schwierig
Pädagogik Rundenbasierte Kämpfe erlauben Strategie und Taktik; Aufgaben sind auf verschiedenen Lösungswegen zu schaffen; Spielende befassen sich mit moralischen Entscheidungen; Teamwork im Kooperationsmodus möglich; Editor zum kreativen Erstellen eigener Abenteuer Gewaltdarstellung bei den Kämpfen zwar nicht sehr ausgeprägt, kommt aber dennoch nicht ohne Blut aus; in Dialogen werden Drohungen ausgesprochen oder anderweitig etwas problematische Themen angesprochen
Technik Stimmige Umsetzung mit vielen Details; gute und passende Effekte; gelungene Interaktion mit der Umgebung Detailarme Texturen; lange Ladezeiten; Kameransicht manchmal etwas störend

Spielbar für:

  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)
  • Erwachsene (18+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Held und Heldin stehen am Strand neben einem Schiffswrack.
Die zwei Hauptcharaktere stehen vor einem Haus, in das man von oben hineinsieht.
Menschen stehen auf einem Marktplatz, wo Händler und Händlerinnen ihre Waren anpreisen.
Der Screenshot zeigt eine Nahaufnahme der Hauptcharaktere, die neben einer Kuh stehen.
Die Spielenden werden in einem Dialog vor die Entscheidung gestellt, welcher von zwei Patienten geretten werden soll.
Uneinigkeiten zwischen den Hauptcharakteren werden mit einem Schere-Stein-Papier Spiel gelöst.
Der Screenshot zeigt das Handelsfenster zwischen einem Arbeiter und der Heldin.
Kampfszene
Kampfszene