Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Dragon Ball Xenoverse

Info & Pro/Contra
Cover: Ein grimmig dreinschauender Anime-Kämpfer hinter dem Dragon-Ball-Schriftzug.
Genre: 
Beat'em ups
Charakteristik: 
Anime-Beat'em-Up
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 12
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Online
Schimpfwörter
Verfügbare Plattformen: 
PS3
PS4
Windows (PC)
Xbox One
Xbox360
Technische Voraussetzungen: 
Intel Core 2 Duo 2.4GHz o.Ä., Radeon HD 3870 o.Ä., 2GB Arbeitsspeicher, 10GB Festplattenspeicher
Verlag: 
Bandai Namco Games
Erscheinungsdatum:
27. Februar 2015
Kosten:
bis EUR 70,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Lokal können zwei Spielende gegeneinander spielen.
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Online können bis zu sechs Spielende (je nach Modus) mit- oder gegeneinander antreten.
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Obwohl das Spiel im "Dragon Ball"-Universum angesiedelt ist, setzt "Dragon Ball Xenoverse" auf die Entwicklung einer eigenständigen Hintergrundgeschichte, die sich so nicht in der Vorlage wiederfindet. Dabei nimmt der Spieler oder die Spielerin einen zentralen Platz ein. Gleich zu Beginn erfährt man, dass ein paar Bösewichte in der Zeit herumreisen und die Zukunft zu ihren Gunsten verändern möchten. Das zu verhindern, bzw. die Veränderungen rückgängig zu machen, ist fortan die Hauptaufgabe der Spielenden.

Zu diesem Zweck schließt man sich einer Art Zeitreisepolizei an und erhält von nun an immer wieder sogenannte "Zeitreise-Patrouillen"-Aufträge. Die Aufträge spielen in unterschiedlichen, städtischen und ländlichen, Umgebungen und münden meist in einem oder mehreren Kämpfen. Neben diesen Patrouillen-Aufträgen, die die Story vorantreiben, kann man sich die Zeit auch mit Parallel-Quests vertreiben, die die Spielenden mit Ausrüstungsgegenständen und Erfahrungspunkten versorgen. Auch der Ausgang der Quests, die in verschiedenen Varianten, wie etwa dem Einzel- oder Teamkampf mit bis zu zwei menschlichen oder computergesteuerten Mitspielenden, vorkommen, wird größtenteils durch das Kampfgeschick der Spielerinnen und Spieler bestimmt.

Wie bei einem "Beat 'em up" zu erwarten, liegt das Hauptaugenmerk des Spiels auf den zahlreichen Kämpfen und den freischaltbaren Arenen sowie Kämpferinnen und Kämpfern. Zusätzlich enthält das Spiel aber auch einige Rollenspielelemente; z.B. die Ausrüstung der Charaktere mit verschiedenen Gegenständen, die Levelaufstiege und die Weiterentwicklung verschiedener Stärken der Spielfigur. Zwischen den Kampfeinsätzen bewegt man sich in einer frei begehbaren Stadt namens Tokitoki, die sowohl als Ausgangspunkt der Missionen, als auch als Zentrale der Zeitreisepolizei dient, in der man Zugang zu diversen Geschäften, Auftraggeberinnen und Auftraggebern und Trainingsmöglichkeiten hat.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Fans der Serie vertrautes Setting; gut inszenierte Kämpfe; verschiedene Spielmodi Grafisch eher veraltet; leblos wirkende Welt; Kameraprobleme
Pädagogik Gewalt; kaum Lerneffekte zu erwarten
Technik Läuft stabil Technisch veraltet, trotzdem läuft das Spiel nicht immer ganz flüssig

Spielbar für:

  • Jugendliche (12+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Ein Charakter hält eine magische Schriftrolle in den Händen.
Zwei Charaktere rasen aufeinander zu.
Vier Charaktere kämpfen gegeneinander.