Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Endless Space 2

Info & Pro/Contra
Genre: 
Strategiespiele
Charakteristik: 
Weltraumstrategie. Aufbauspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 7
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
Windows (PC)
Verlag: 
Sega
Erscheinungsdatum:
19. Mai 2017
Kosten:
bis EUR 30,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
online spielbar.
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"Endless Space 2" ist ein rundenbasiertes Weltraumstrategiespiel (Erkundung, Erforschung, Expansion) in dem die Spielenden eines von acht Völkern mit verschiedenen Neigungen/Ansichten auswählen und versuchen, es zum Sieg zu führen. Außerdem kann ein eigenes Volk erschaffen werden. Siegvarianten sind unter anderem: Wirtschaftlicher Sieg, Wissenschaftssieg oder die Eroberung aller Gegner. Spannend an "Endless Space 2" ist, dass es schlicht nicht möglich ist, alle Technologien zu erforschen und deswegen von Anfang an Schwerpunkte gesetzt werden müssen. Ein besonderer Aspekt ist außerdem das politische System inklusive Wahlen. In regelmäßigen Abständen wählen die Untertanen und es sollte vermieden werden, zu viele Entscheidungen gegen den Willen der Bevölkerung zu fällen, da es sonst zu einem Aufstand bis hin zum Bürgerkrieg kommen kann. Generell ist das Setting von "Endless Space 2" sehr kühl und dunkel gehalten. So wird zB. die menschliche Rasse als militaristisch, eroberungssüchtig und undemokratisch dargestellt. Auch wenn ein friedliches Spiel prinzipiell möglich erscheint, werden die Spielenden sehr leicht von expandierenden Völkern angegriffen. Politisch einflussreiche Fraktionen stellen den Spielenden sogenannte Helden zu Verfügung, die besondere Boni aufweisen (je nach Fraktion zb. militärisch, wissenschaftlich, ökologisch, wirtschaftlich, religiös) und als Verwalter in Planetensystemen oder als Flottenkommandanten eingesetzt werden können. Die Weltraumschlachten sind nicht von den Spielenden selbst zu steuern, allerdings können taktische Anweisungen vor der Schlacht gegeben werden. Aus pädagogischer Sicht sehr bedenkliche taktische Anweisungen sind zb. die Flächenbombardierung oder die Zwangsrekrutierung.

Durch das Spiel hindurch werden den Spielenden immer wieder Aufgaben gestellt, die Belohungen für den ersten bieten, der die Missionen abschließt. Dadurch verdichten sich oft Konflikte, da diese Aufgaben meist alle Völker erfüllen wollen. Schiffe können individuell ausgestattet werden und mit der neuesten Technik aufgerüstet werden. Diese Methode wirkt sehr realistisch, birgt aber viel Mikromanagement.

Spielspezifische Anmerkungen:

Fotos von Amazon.de

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß spannendes rundenbasiertes Weltraumspiel, relativ realistisches Setting nicht sehr Einsteigerfreundlich, viel Mikromanagement
Pädagogik Komplexe Spielmechaniken Sklaven sind Teil des Spiels, Schlachtpläne können ausgegeben werden, die auf die Maximierung ziviler Opfer hinauslaufen.
Technik läuft stabil relativ anspruchsvoll in Bezug auf Ressourcen.

Spielbar für:

  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: