Zum Inhalt Zum Hauptmenü

The Escapists

Info & Pro/Contra
Cover: Mehrere Charaktere im 8-Bit Look
Genre: 
Adventure
Charakteristik: 
Rätseladventure und Gefängnissimulation
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 7
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
PS4
Windows (PC)
Xbox One
Verlag: 
Team17
Erscheinungsdatum:
12. Mai 2015
Kosten:
bis EUR 30,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"The Escapists" ist eine Mischung aus Rätseladventure und Gefängnissimulation im Retrolook mit dem Ziel, als Insasse aus dem Gefängnis auszubrechen- warum man das tun will, bzw. was die Geschichte des Spielcharakters ist, erfährt man nicht. Für den geplanten Ausbruch stehen den Spielenen eine schier unbegrenzte Anzahl an Mitteln und Handlungsoptionen zur Verfügung. Man kann aus allen möglichen Gegenständen Werkzeuge, Material, Waffen etc. herstellen, die man an sicheren Orten verstecken muss, um sie dann für den Ausbruch zu verwenden. Das Insassenleben wird durch die anderen Häftlinge einerseits erschwert, weil sie Gefallen verlangen, die fast nie ohne Gewalt lösbar sind. Andererseits kann man auf dem Schwarzmarkt bei den Mithäftlingen Dinge kaufen, um seinen eigenen Ausbruch vorzubereiten.

Im Gefängnis herrscht ein rigoroser Tagesplan, dessen Anforderungen an den Häftling sich in den derzeit sechs verschiedenen Levels (Gefängnissen) durch eine steile Lernkurve nach oben schrauben. Wenn man den Wärtern nicht gehorcht oder sein Tagespensum an Arbeit nicht erfüllt, wird man sofort bestraft. Gewalt ist unumgänglich und allgegenwärtig im Spiel.

Ein kreativer Umgang mit den verfügbaren Gegenständen und Möglichkeiten wird gefördert, das Erkennen von Routineabläufen der Wachen erfordern Konzentration, Merkfähigkeit und Schnelligkeit im Erfassen von Möglichkeiten.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß offene Spielwelt mit hoher Handlungs- und Planungsfreiheit; kein vorgezeichneter Lösungsweg hohe Frustrationstoleranz gefordert, macht aber auch Reiz des Spiels aus, länger überlegen und probieren zu müssen
Pädagogik fördert kreatives, vernetztes und taktisches Denken; Art der Darstellung durch Pixelgrafik abstrakt und Handlungen oft nicht realistisch (z.B. mit Plastiklöffel durch Wand graben) Man lebt das Leben eines Kriminellen, den man bei seinen illegalen Handlungen bestmöglich unterstützt. Belohnung von Gewalt im Spiel. Insassen + Spielfigur hinsichtlich Hautfarbe gemischt, Wärter jedoch immer hellhäutig.
Technik Pixelgrafik passend

Spielbar für:

  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Gefängnis bei Nacht
Screenshot: Gefangener in seiner Zelle
Screenshot: Mehrere Gefangene werden versammelt
Screenshot: schriftliche Aufforderung zu Gewalt.
Screenshot: Zelle bei Nacht
Screenshot: schriftliche Aufforderung zu Gewalt.
Screenshot: schriftliche Aufforderung zu Gewalt.
Screenshot: Kampfszene