Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Explorium - Ozean für Kinder

Empfehlungen
ein Bub mit Taucherglocke

BuPP-Altersempfehlung:

"von 4 bis 6 Jahren"
Genre: 
Edutainment/Lernen
Charakteristik: 
Unterwasser-Abenteuer mit Lerninhalten und Minispielen
Altersfreigabe lt. Apple iOS Store:
ab 4
Google Alterseinstufung:
Niedrige Stufe
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Technische Voraussetzungen: 
Android-Version 3.0 oder höher, iOS Version 5.0 oder höher
Verlag: 
Applied Systems Ltd
Erscheinungsdatum:
20. Oktober 2014
Kosten:
bis EUR 5,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

In „Explorium – Ozean für Kinder“ begeben sich die Spielenden auf die Suche nach der versunkenen Stadt Atlantis. Dazu steuern sie wahlweise das Mädchen Alice oder den Buben Alex durch eine bunte Unterwasserwelt. Im Laufe des Abenteuers stoßen sie auf unterschiedliche Meeresbewohner, Pflanzen und Gegenstände. Bei Klick auf ein Rufzeichen werden kurze informative Fakten zu diesen angezeigt und vorgelesen. Über das Spielmenü kann eine Enzyklopädie aufgerufen werden, die sich nach und nach mit den entdeckten Informationen füllt.

Um weiter in die Tiefe tauchen zu können, sind Schatztruhen zu öffnen, in denen Minispiele versteckt sind. Diese können in drei verschiedenen Schwierigkeitsstufen gespielt werden und bedienen sich bekannten Prinzipien (z.B. Memory, Puzzle oder Aufmerksamkeitsspiele). Alle Minispiele können über das Hauptmenü auch separat aufgerufen werden.

Die Durchspielzeit des Abenteuers (Tauchgang und Minispiele) ist relativ kurz, zusätzlichen Umfang bieten die Minispiele. Wird das Abenteuer zwischendurch beendet, etwa durch Wechsel in das Hauptmenü, starten die Spielenden bei einem erneuten Spiel wieder von vorne. Unterwasserwelt und Geschichte ändern sich nach einem Neustart nicht, es können jedoch weitere Gegenstände für ein spezielles Minispiel gesammelt werden.

Spielbewertung:

„Explorium – Ozean für Kinder“ wurde speziell für sehr junge Kinder entwickelt. Dementsprechend wurde auf eine kindgerechte Umsetzung geachtet. So ermöglicht die einfache Bedienung auch Kindern ab vier Jahren den selbstständigen Umgang mit der App. In den Minispielen trainieren die Spielenden kognitive und motorische Fertigkeiten, wie zum Beispiel Merkfähigkeit, Raumvorstellung oder Geschicklichkeit. Die Schwierigkeitsstufen erlauben eine sinnvolle Anpassung an die Alterszielgruppe.

Die bunte Unterwasserwelt zeichnet sich durch eine liebevolle, detailreiche Umsetzung aus. Besonders gelungen ist die Optik der Meeresbewohner. Diese sind comichaft, aber realitätsnah dargestellt, so dass ein guter Wiedererkennungswert in der echten Welt gegeben ist.

Die kurzen Fakten rund um die Unterwasserwelt sind gut aufbereitet und lehrreich. Positiv hervorzuheben ist dabei die Vertonung der Info-Texte mit professionellen Sprechern. Das gesamte Abenteuer kann in mehreren Sprachen gespielt werden.

Im Spiel selbst gibt es keinerlei Werbeeinblendungen oder Verlinkungen zu anderen Seiten. Um über andere Apps des Verlags zu verweisen und Hintergrundinformationen zu geben, wurde ein spezieller Elternbereich eingerichtet, der durch eine Rechenaufgabe geschützt ist. Die Lösung ist für Kinder jedoch relativ einfach zu erraten, da lediglich eine von fünf Antwortmöglichkeiten ausgewählt werden muss.

Zu bemängeln ist die fehlende Möglichkeit im Hauptspiel abzuspeichern. Der Tauchgang dauert nicht sehr lange und die Minispiele können übersprungen werden, dennoch wäre ein Speicherstand im Hauptspiel sehr wünschenswert – vor allem für die Alterszielgruppe.

„Explorium – Ozean für Kinder“ wird für Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren empfohlen. Für ältere Kinder ist der Umfang etwas zu gering und es besteht kaum Wiederspielwert.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

mittel

Denken:

mittel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Das Mädchen Alice taucht im Meer und sieht unterschiedliche Meeresbewohner
Alice findet eine Schatztruhe.
Im Minispiel ist ein Puzzle zu lösen.
In einer Faktenbox wird erklärt, dass der Anemonenfisch Unterschlupf in Seeanemonen findet.
Im Memory mit Meeresbewohnern.
Der Elternbereich ist durch eine Rechenaufgabe gesperrt.
In der Enzyklopädie werden die Fakten über das fürsorgliche männliche Seepferdchen angezeigt.
Über das Menü kann der Schwierigkeitsgrad oder die Sprache geändert werden.