Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Findet Nemo - Flucht in den Ozean

Empfehlungen
Zwei kleine Fische und dahinter ein großer grinsender Hai.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 6 Jahren"
Genre: 
Spielesammlungen
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
3DS
DS
Verlag: 
Disney
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"Findet Nemo - Flucht in den Ozean" ist eine auf dem gleichnamigen Film basierende Minispielsammlung für den Nintendo 3DS. Sämtliche Haupthelden des Filmes kommen im Spiel vor und sind gut wiederzuerkennen. In den zahlreichen Filmausschnitten sind die Originalstimmen zu hören. Der/Die Spielende muss nun jedem im Aquarium festsitzenden Fisch zur Flucht in den Ozean verhelfen, wodurch jeweils vier unterschiedliche Minigames freigeschaltet werden. Vor jedem Minispiel gibt es optional einen Filmausschnitt in 3D zu bewundern sowie eine ausführliche Anleitung zu lesen. Der Schwierigkeitsgrad, der in Summe über 30 Minigames, pendelt zwischen leicht und mittel. Die Minispiele fordern hauptsächlich eine schnelle Reaktion und Geschicklichkeit von den Spielenden. Neben den üblichen Punkten gibt es in jedem Minigame auch Muscheln zu verdienen. Diese können im sogenannten "Interaktiven-Riff-Modus" in diverse Objekte und Fische für ein virtuelles Aquarium und Riff eingetauscht werden. Hier kann der/die Spielende die gekauften Gegenstände frei positionieren und verschieben. Bereits absolvierte Minigames können jederzeit nochmals gespielt werden, um eigene Bestleistungen zu überbieten und weitere Boni in Form von Muscheln zu sammeln.

Spielbewertung:

"Findet Nemo - Flucht in den Ozean" ist eine liebevoll gestaltete Minispielsammlung, die Abwechslung und Spaß vor allem für Kinder zwischen sechs und acht Jahren bringt. Wer den Film kennt und mag, wird mit dem Spiel seine Freude haben. Die Grafik und der Sound präsentieren sich auf hohem Niveau und passen gut zum Thema.  Trotzdem wäre teilweise noch ein bisschen mehr drin gewesen, das heißt, das Spiel nützt nicht das gesamte Potential aus. So wäre es zum Beispiel sehr schön gewesen, wenn man das Aquarium nicht nur dekorieren könnte, sondern sich auch um die darin befindlichen Fische kümmern dürfte. Aber nichts desto trotz ist der Umfang mit den 30 Minigames ausreichend, um für einige Zeit gefordert zu sein. Die Tatsache, dass die Bestleistungen pro Minispiel gespeichert werden, erhöht den Wiederspielwert, weil man besser werden möchte. Die Steuerung - fast ausschließlich über den Stift - ist leicht erlernt und erste Erfolgserlebnisse stellen sich schnell ein. Die Minispiele wechseln von Fisch zu Fisch und fordern vielfältige Fähigkeiten: Reaktion, Geschicklichkeit, Hand-Auge-Koordination, Merkfähigkeit, räumliches Vorstellungsvermögen sowie vorausschauendes Denken. Pädagogisch enthält das Spiel auch  einige gute Aspekte, zum Beispiel das "Zähneputz-Spiel".

Die originalen 3D-Filmausschnitte vor jedem Minigame tragen zur Stimmung bei, sind aber sehr kurz geraten. Leider kommt der 3D-Effekt in den Minigames selbst nicht immer zu tragen, da sich das Geschehen meistens am unteren Bildschirm abspielt. Lesen ist aufgrund der Anleitungstexte Voraussetzung. Sofern aber ein Erwachsener dem Kinder die Steuerung und das Spielziel einmal erklärt, sollte dieses leicht alleine zurechtkommen.

Trotz diverser kleinerer Kritikpunkte ist "Findet Nemo - Flucht in den Ozean" aufgrund der liebevollen Aufmachung und des leichten Zuganges ein Spaß für Kinder ab sechs Jahren und wird deshalb von der Bewertungskommission empfohlen.

Getestete Plattform:

3DS

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

mittel

Ausdauer:

wenig
Screenshots: 
Unterwasserszene
Nemo zwischen Korallen.
Tetris im Unterwasser-Design.