Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Just Dance 2017

Empfehlungen
Cover: drei TänzerInnen

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 6 Jahren"
Genre: 
Fun-/Gesellschaftsspiele
Charakteristik: 
Tanzspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
PS3
PS4
Wii
Wii U
Xbox One
Xbox360
Verlag: 
Ubisoft
Erscheinungsdatum:
27. Oktober 2016
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
1 - 6 Spielende tanzen gleichzeitig
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
zeitgleich gegen Spielende aus aller Welt antreten - Rangplatzierungen
In-Game-Käufe:
Ja
In-Game-Käufe Beschreibung:
Man erhält über eine Jahresmitgliedschaft laufend neue Titel.
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Mit „Just Dance 2017“ geht der Tanzspaß auf bewährte Art und Weise in die nächste Runde. 40 neue Songs warten darauf, von den Spielenden performt zu werden. Dabei besteht neben der Kinect-Steuerung auch die Möglichkeit, via Smartphone (die Just Dance-Controller-App gibt es gratis zum Download) zu tanzen. Getanzt werden kann entweder alleine oder mit bis zu 5 anderen Spielenden vor der Konsole. Dabei können die Spielenden entweder im Kooperationsmodus miteinander auf Punktejagd gehen oder im Duellmodus gegeneinander antreten. Wem das noch nicht genug Abwechslung und Spielspaß bietet, der kann sich im World-Dance-Floor-Modus mit Spielenden aus der ganzen Welt messen und an Tanzwettkämpfen teilnehmen. Wie bereits im Vorgängerspiel, gibt es auch wieder einen Workoutmodus „Sweat & Playlist“. Neu in der Version 2017 ist der verspielte Modus „Just Dance Machine“, bei dem die Spielenden durch Sammeln von Tanzenergie Aliens helfen müssen, die Akkus ihres Raumschiffes wieder aufzuladen. Dabei müssen vier kurze Tanzeinlagen aus verschiedenen Stilrichtungen absolviert werden. Im Unlimited-Modus stehen den Spielenden 200 Songs 3 Monate gratis zur Verfügung, welche über eine Jahresmitgliedschaft auch langfristig erworben werden können und laufend aktualisiiert werden.

Wie schon bei den Vorgängerversionen können Mitschnitte der eigenen Tanzeinlagen im Internet (Social-Media-Plattformen oder Just-Dance-eigene Portale) geteilt werden.

Spielbewertung:

„Just Dance 2017“ steht wie auch schon die Vorgängerspiele der letzten Jahre für Tanzspaß ohne Ende. Die 40 neuen Songs stellen einen gelungenen Mix aus unterschiedlichen Musikrichtungen dar, wobei viele Lieder einen südamerikanischen Karnevalstouch aufweisen. Neue Modi wie beispielsweise „Just Dance Machine“ sorgen für Abwechslung und zusätzlichen Spielspaß. Die Steuerung funktioniert sowohl mit Kinect als auch mit dem Smartphone problemlos.

Das Spiel fördert vor allem Bewegungsfreude, Rhythmusgefühl, Koordination und Konzentration. Positiv fallen auch die silhouettenhaft gehaltenen Figuren auf, die durchwegs "normale" Köperformen präsentieren und damit Kindern und Jugendlichen kein problematisches Körperbild vor Augen führen. Im Gegenteil, bei diesem Tanzspiel steht der Spaß im Vordergrund und jede/r kann sich daran erfreuen und Erfolge haben. Im Spiel werden beide Geschlechter gleichberechtigt dargestellt und bieten damit Mädchen und Buben Identifikationsmöglichkeiten.

Kritisch hervorzuheben ist die Autodancefunktion des Spieles. Dabei werden während des Tanzens kurze Sequenzen mitgefilmt. Diese Mitschnitte können von den Spielenden durch nur einen oder wenige Klick(s) (je nachdem, ob man schon mit den Plattformen/Konto verbunden ist) auf Social-Media-Plattformen, wie z.B. Facebook, oder ins Internet auf „Just Dance TV“ hochgeladen werden. Fremde Personen können somit Einblicke in das private Umfeld von Kindern und Jugendlichen erhalten. Außerdem können auch Personen, die sich lediglich im Hintergrund der Spielenden befinden, auch ohne deren Wissen auf den Aufnahmen zu sehen sein. Diese Aufnahmefunktion lässt sich im Spiel zwar deaktivieren, jedoch gibt es dann auch keine lokal gespeicherten Mitschnitte der eigenen Tanzleistung mehr. 

Eltern sollten mit ihren Kindern den Umgang mit persönlichen Videos besprechen, damit nicht unbedacht Mitschnitte im Internet landen. Alles in Allem ist „Just Dance2017“ eine gelungene Weiterführung mit einigen Neuerungen der beliebten „Just Dance“-Reihe und kann für alle Tanzbegeisterten ab 6 Jahren empfohlen werden.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

mittel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: ein tanzender Mann
Screenshot: ein Mann tanzt
Screenshot: vier TänzerInnen formieren sich zu einer Götin Kali Figur
Screenshot: vier TänzerInnen