Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Lego Legends of Chima: Laval's Journey

Info & Pro/Contra
Cover des Spiels. Hauptcharakter mit gezücktem Schwert.
Genre: 
Adventure
Charakteristik: 
Jump and Run-Adventure mit Kampfeinlagen und kleineren Rätseln
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 7
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
3DS
DS
PSVita
Verlag: 
Warner Brothers Games
Erscheinungsdatum:
21. Juni 2013
Kosten:
bis EUR 30,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"Lego Legends of Chima: Laval's Journey" ist ein Jump and Run- Adventure, das in der „Lego Chima“-Spielwelt angesiedelt ist. In dieser kämpfen ehemals befreundete menschenartige Tierrassen um die Kontrolle über das „Chi“. Chi ist eine Art natürliche Ressource, die sowohl den Charakteren, als auch ihren Maschinen und Gegenständen Energie verleiht. Diese Energie wird von den Löwen gerecht auf alle Tierrassen verteilt und sorgt so für ein Kräftegleichgewicht in der Fantasiewelt. In der Spielgeschichte zerstört das böse Krokodil „Cragger“ dieses Gleichgewicht und droht somit Chima ins Chaos zu stürzen.

Spielende schlüpfen in die Rollen von Laval, dem Sohn des Löwenkönigs sowie seiner Freunde aus verschiedenen Tierrassen. Es gilt den teuflischen Plan von Cragger und seinen Verbündeten zu vereiteln. Jede der Tierrassen bietet unterschiedliche Spezialfähigkeiten, die richtig kombiniert werden müssen, um so die Aufgaben und kleineren Rätsel im Spiel zu lösen. Hüpfeinlagen und Kletterpartien verlangen Reaktionsvermögen und Hand-Auge-Koordination. Daneben gibt es auch zahlreiche Kämpfe bei denen, für Lego-Spiele üblich, die gegnerischen Spielfiguren zerstört werden. Wird eine Figur besiegt zerfällt sie in verschiedene Lego-Einzelteile.

Neben der Hauptgeschichte bietet das Spiel noch eine Reihe an Nebenaufgaben und versteckte Extras, die den Wiederspielwert erhöhen.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Spannende und umfangreiche Spielgeschichte Handlungsaufgaben sind nicht immer klar; Spielgeschehen manchmal etwas unübersichtlich
Pädagogik Die Rätselaufgaben fördern logisches Denken; Hand-Auge-Koordination wird trainiert Fast alle Kämpfe sind unvermeidbar; Das Zerstören der Spielumgebung wird mit Münzen belohnt
Technik Qualitativ gute Umsetzung, die vom Umfang und Spielerlebnis mit den Lego-Spielen der stationären Konsolen vergleichbar ist Kleinere Steuerungs- und Grafikfehler; Texturen sind nicht hochauflösend

Spielbar für:

  • Kids (7-11 Jahre)
  • Jugendliche (12+ Jahre)
  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Der Hauptcharakter Laval steht mit gezücktem Schwert in einem Wald.
Laval spricht mit einem Nashorn.
Laval springt in Richtung eines Wolf-Kriegers.
Kampfszene, der Hauptcharakter attackiert zwei Wölfe.
Kampfszene, der Hauptcharakter kämpft gegen einen Wolf-Krieger. Am Boden liegen zerstörte Gegner.