Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht

Info & Pro/Contra
Cover: Einige Lego-Charaktere vor einem Weltraum-Hintergrund.
Genre: 
Action
Charakteristik: 
Action-Adventure
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 7
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Angst
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
3DS
Mac OSX (Apple)
PS3
PS4
PSVita
Wii U
Windows (PC)
Xbox One
Xbox360
Verlag: 
WB Games
Erscheinungsdatum:
28. Juni 2016
Kosten:
bis EUR 70,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Kooperationsmodus für zwei Spielende.
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Wie der Name „Lego Star Wars: Das Erwachen der Macht“ bereits verrät, handelt es sich bei dem hier präsentierten Spiel um einen weiteren Teil der vielfach erprobten Lego-Videospielreihe, bei dem die bunte Bausteinwelt mit einem klingenden Namen aus der Filmindustrie verknüpft wird.

Die Story des Spiels folgt dabei im Großen und Ganzen jener der Filmvorlage, wenn auch viele Inhalte des siebenten „Star Wars“-Teils aus einem neuen Blickwinkel präsentiert werden. Dabei schlüpfen die Spielenden in so ziemlich jede Rolle die im Film vorkommt. Man schießt sich etwa als Han Solo durch die Innenräume des legendären Millennium Falken, fliegt als Poe Dameron im X-Flügler Angriffe auf feindliche Stellungen, turnt als Schrottsammlerin Rey über Abgründe, oder rätselt sich als Droide BB-8 durch die Gegend.

Jeder Charakter hat spezielle Fähigkeiten und in den meisten Situationen kommt man nur durch die Zusammenarbeit mehrerer Spielfiguren zum Ziel. Das gilt natürlich auch für den Serien-typischen kooperativen Mehrspielermodus, in dem man zu zweit vor einem Bildschirm sitzt und alle Aufgaben gemeinsam abarbeitet. Die Spielerinnen und Spieler können dabei sowohl die Kampagne als auch die Zusatzmissionen gemeinsam erleben.

Durch ebendiese Zusatzmissionen und die vielen freischaltbaren Extras, kann man sich auch nach Beendigung der etwa sieben- bis zehnstündigen Kampagne noch für etliche Stunden beschäftigen. Der generell eher niedrige Schwierigkeitsgrad stellt dabei sicher, dass auch Serienneulinge nicht überfordert werden.

Getestete Plattform:

PS4

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß unkompliziert; gut insziniert; gelungener Kooperationsmodus, Atmosphäre der Filmvorlage gut eingefangen; Missionen und Rätsel abwechslungsreich und fordernd Laufwege: manche Passagen müssen wiederholt gespielt werden, damit man zur Lösung kommt; eventuell zu wenig herausfordernd für geübte Spielende (weil nur ein Schwierigkeitsgrad)
Pädagogik Positiver Genderaspekt; Teamwork, Reaktionsfähigkeit, Problemlösung und logisches Denken werden gefördert typische Lego-Kämpfe wild, aber unbedenklich, jedoch "Blaster-Gefechte" erscheinen für Alterszielgruppe bedenklich, weil hier mit Fadenkreuz aus nächster Nähe und fast Ego-Shooter-Perspektive mehrmals auf die Gegner geschossen wird.
Technik Splitscreen beim Kooperationsmodus funktioniert hervorragend; gute Zugänglichkeit und einfache Bedienbarkeit

Spielbar für:

  • Kids (7-11 Jahre)
  • Jugendliche (12+ Jahre)
  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Ein Blastergefecht gegen einige Sturmtruppen des Imperiums.
Screenshot: drei Charaktere
Screenshot: Split-Screen-Kampfszene
Screenshot: Rey reitet auf einem gepanzerten Tier in der Wüste.
Screenshot: Raumschiff und Dialog
Screenshot: Anflug in einem Tie-Jäger auf einen Sternenzerstörer.
Screenshot: Charakter
Screenshot: Eine Gruppe von Lego-Charakteren überquert einen Abgrund.
Screenshot: Schleichszene mit Waffe
Screenshot: Explosion