Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Lemmings Touch

Empfehlungen
ein für das Spiel typischer "Lemming" mit grünen Haaren an einem rot-weißen Regenschirm

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 8 Jahren"
Genre: 
Rätsel/Gehirnsport
Charakteristik: 
Denksportspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
PSVita
Verlag: 
SCEE
Erscheinungsdatum:
28. Mai 2014
Kosten:
bis EUR 10,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Das Denksportspiel „Lemmings Touch“ ist ein Remake des Klassikers aus den frühen 90er-Jahren. Als Spieler/-in hat man die Aufgabe die Spielfiguren - kleine grüne Lemminge - von ihrem Startpunkt zum Ziel zu geleiten. Das Problem daran: Die Lemminge bewegen sich stupide – gleich welche Gefahren ihnen drohen – in eine Richtung. Als Spielender kann man ihnen allerdings verschiedene Rollen zuweisen, die ihnen dabei helfen, das Level zu bewältigen. Hier werden den Lemmingen die Rollen durch Antippen und Auswählen in einem erscheinenden Kontextmenü zugewiesen: Diese reichen beispielsweise vom „Stopper“ (er hindert die anderen Lemminge am Weitergehen), über den „Konstrukteur“ (er baut Brücken) bis hin zum „Fallschirmspringer“. Gesteuert wird das Spiel ausschließlich über den berührungsempfindlichen Bildschirm der PS Vita. Die Sicht ist durch eine zoombare 2D-Kameraperspektive gelöst, welche die Spielwelt von der Seite aus darstellt.

Die Levels unterscheiden sich in ihrem Aussehen: So wird beispielsweise in einer Süßwaren-, einer Höllen- oder in einer futuristischen Weltallumgebung gespielt. Sie sind in vier Schwierigkeitsstufen eingeteilt, die wiederum aufgrund ihrer Komplexität in mehrere Klassen unterteilt sind. Um schwierigere Levels freizuspielen, müssen leichtere in einer bestimmten Zeit oder mit einem definierten maximalen „Lemmingverlust“ bestanden werden. Die Schwierigkeitssteigerung wird durch eine höhere Komplexität erreicht, bei der der Lösungsweg nicht mehr offensichtlich ist und mehr Feingefühl bzw. Timing abverlangt wird. In manchen Levels gibt es neben den „guten“ Lemmingen, welche es zu retten gilt, auch „böse“ Lemminge – von letzteren darf keiner das Ziel erreichen; der/die Spieler/-in muss den Weg so gestalten, dass diese zum Beispiel Abgründe hinabfallen.

Durch das Erreichen von Zusatzzielen kann man sich Punkte erspielen, mit denen man im Menü das Aussehen der Lemminge anpassen kann, was allerdings keine weiteren Auswirkungen auf das Spielgeschehen hat.

Spielbewertung:

„Lemmings Touch“ setzt die bereits aus den Vorgängern in der „Lemmings“-Serie bekannten Spielinhalte in allen Punkten identisch um. Genau wie damals regt das Spiel mit seinen simplen Regeln und seiner grundsätzlichen Spielidee zum Tüfteln an und kann lange Spaß machen. Eine Neuerung im Vergleich zum Original ist die Möglichkeit, sich durch Erfüllung von Zusatzzielen Änderungen im Aussehen der Spielfiguren freizuschalten, was den Wiederspielwert erhöht, weil Spielende dazu motiviert werden, schon gespielte Level noch einmal möglichst perfekt zu spielen.

Einen „roten Faden“ in Form einer Hintergrundgeschichte gibt es im Spiel nicht, die Levels sind unzusammenhängend, was dem Spielfluss jedoch nicht abträglich ist. Die Steuerung ist sehr intuitiv und gut umgesetzt, ein Tutorial erklärt das Spielprinzip. Die schnelle, verspielte Hintergrundmusik und die comicartige Grafik sind stimmig und unterstützen den Spielspaß. Jedoch kann das Spiel durch einen zu schnell ansteigenden Schwierigkeitsgrad am Spielende frustrieren, aber bis dahin trotzdem sehr lange Spaß machen.

Lerneffekte können unter anderem im Bereich des logischen Denkens, der Konzentration und der Feinmotorik erzielt werden. In vielen Levels ist es nicht möglich, alle Lemminge ins Ziel zu bringen, da ab und zu Lemminge auch gezielt zerstört werden müssen. Spielende müssen daher mit ihren Ressourcen, den Lemmingen und der Anzahl der zur Verfügung stehenden Rollen, haushalten. Durch den Spielwitz, seine einfachen und verständlichen Regeln sowie den Umstand, dass nach der Einführungsphase keine Lesekenntnisse benötigt werden, ist "Lemmings Touch" ein Spiel für Jung und Alt und wird für Spielende ab acht Jahren empfohlen.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

mittel

Denken:

viel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Lemminge auf einer Raumstation
Lemminge in einer grusligen Höhle
Lemminge in einer Süßigkeiten-Welt
Lemminge in einer Süßigkeiten-Welt