Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Lightbot: Code Hour

Empfehlungen
Cover: Zwei comichaft stilisierte Roboter

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 10 Jahren"
Genre: 
Rätsel/Gehirnsport
Charakteristik: 
Kombinatorik-Rätselspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Technische Voraussetzungen: 
Android 2.3 oder höher/iOS 5.1.1 oder höher
Verlag: 
Lightbot
Erscheinungsdatum:
23. Januar 2016
Kosten:
EUR 0,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

In „Lightbot: Code Hour“ muss ein Roboter über ein in Felder eingeteiltes Spielfeld gelotst werden, sodass er unbeschadet das vorgegebene Zielfeld erreicht. Hierfür geben die Spielenden Richtungen und Aktionen, beispielweise das Überspringen von Hindernissen, vor, welche dann der Roboter ausführt.

Die Planung der Züge wird im Vorhinein gemacht und kann jederzeit ausprobiert werden. Im fortschreitenden Spiel müssen weiters Kombinationen mit beispielsweise wiederkehrenden Bewegungsmustern/Schleifen verwendet werden, welche die Basiskonzepte der Softwareprogrammierung wiederspiegeln. „Lightbot: Code Hour“ kann somit als spielerischer Einstieg für die Software-Programmierung verwendet werden.

Das Spiel ist kostenlos in den Stores erhältlich und hat keine In-App Werbung, ebenso gibt es auch keine In-App Käufe.

Spielbewertung:

„Lightbot: Code Hour“ ist ein sehr innovatives Rätselspiel für den Einstieg zur Software-Programmierung. Anfangs wirkt das Spiel sehr minimalistisch, allerdings wird es mit der Zeit doch komplexer. Der Spielspaß ist sofort verfügbar, da der Einstieg sehr einfach ist und der erste Erfolg schnell da ist. Die Spielmotivation, das nächste Level auch zu schaffen, ist ebenfalls groß. Den Spielspaß stören könnte der lineare Spielaufbau, denn man könnte bei einem Level hängenbleiben und auch der Sound ist eher nervig, kann aber problemlos ausgeschaltet werden.

Mit der Zeit werden die Levels immer anspruchsvoller und kniffliger und der/die Spielende muss die eine richtige Lösung finden.

Pädagogisch gibt es einige positiven Lerneffekte hervorzuheben. Vor allem Orientierung im Raum, logisch-vorausschauendes Denken und Erkennung von Mustern werden durch das Spiel gefordert und gefördert. Dieses Spiel kann durch die Erklärung der Grundlagen der Software-Entwicklung als Vorstufe für "Lego Mindstorm" verwendet werden. Die BuPP empfiehlt das Spiel ab 10 Jahren.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

mittel

Denken:

viel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Der Roboter steht vor zwei Treppen
Screenshot: Der kleine Roboter wird hell erleuchtet
Screenshot: Der Roboter steht vor zwei Schluchten
Screenshot: Der Roboter steht vor einem verschiedenfarbigen Weg