Zum Inhalt Zum Hauptmenü

London 2012

Empfehlungen

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 10 Jahren"
Genre: 
Sportspiele
Charakteristik: 
Olympische Spiele
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Online
Verfügbare Plattformen: 
PS3
Xbox360
Verlag: 
Sega
Erscheinungsdatum:
29. Juni 2012
Kosten:
bis EUR 30,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Ein bis vier Spieler/-innen
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Zwei bis acht Spieler/-innen
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Die Sportsimulation "London 2012: Das offizielle Videospiel der Olympischen Spiele" ist das offizielle Spiel zur Olympiade und beinhaltet 46 olympische Disziplinen. Es gibt die Möglichkeit alles im Einzel- oder im Mehrspielermodus zu spielen. Im olympischen Modus, bei welchem man in 20 Disziplinen die Olympiade durchwandert, wird ein Medaillenspiegel für das jeweilige Land gezeigt. Der Disziplinmodus ist dazu da, für die Spiele zu trainieren und um die sportliche Leistung noch mehr zu verbessern. Besonders interessant ist der Partymodus, der auch mit Move-Controller gespielt werden kann. Bis zu vier Spielende vor einer Konsole haben die Möglichkeit sich hier zu messen. Außerdem erlaubt das Spiel auch einen Wettkampf über das Internet mit Freunden in der ganzen Welt.

Spielbewertung:

Das Spiel bietet mit 46 Disziplinen und  36 Nationen sehr viel Abwechslung. Außerdem überzeugt der Party-Modus mit bis zu 4 Spielern vor einem Gerät. Hierbei ist die gelungene Playstation-Move-Unterstützung positiv zu erwähnen. Leider sind keine Originalnamen der Athleten vorhanden, was den Spielspaß aber nicht weiter dämpft. Negativ fällt für die altersrelevante Zielgruppe auf, dass nur englische Kommentare verwendet werden. Durch den hohen Wiederspielwert kann das Spiel ab 10 Jahren empfohlen werden.

Getestete Plattform:

PS3

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

wenig

Ausdauer:

mittel
Screenshots: 
Schwimmer vor dem Start am Stockerl
Läufer auf der Bahn
London-Station von oben