Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Lost Orbit

Empfehlungen
Cover: Astronaut schwebt neben Spieltitel

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 12 Jahren"
Genre: 
Geschicklichkeit
Charakteristik: 
2D Weltraum-Action
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 12
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
PS4
Verlag: 
Pixelnauts
Erscheinungsdatum:
13. Mai 2015
Kosten:
bis EUR 20,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

„Lost Orbit“ erzählt die Geschichte eines im Weltraum gestrandeten Astronauten, der beschließt auf eigene Faust nachhause zurück zu fliegen. Bald gesellt sich ein Roboter zu ihm, der ihn auf seiner Reise begleitet. Für die Spielenden gilt es, den Astronauten Harrison durch Asteroidenfelder und Wurmlöcher, vorbei an Planetenumlaufbahnen und außerirdischen Wesen durch die zweidimensionalen Levels zu lenken. Dabei können Materialien aufgesammelt werden, mit deren Hilfe Harrisons Raumanzug verbessert werden kann.

Neben der Kampagne, in welcher der Roboter die Geschichte von Harrison erzählt, gibt es auch die Möglichkeit, alle Levels als Zeitherausforderung zu spielen. Im Versuch, die Levels schneller und fehlerfreier zu meistern, besteht auch die eigentliche Herausforderung des Spiels. Zum Vergleich fliegt ein Geist der eigenen Bestzeit mit durch den Level und es gibt zu jedem Level eine globale Bestenliste.

Spielbewertung:

Das Spiel richtet sich primär an ältere Spielende. Die Erzählerstimme gibt es nur in englischer Sprache, der Retro-Charme spricht wohl auch primär ältere Spielende an und die eigentliche Herausforderung, Bestzeiten aufzustellen, verlangt viel Übung und Frusttoleranz. Gleichzeitig eignet sich das Spiel aber auch für ein Spiel zwischendurch. Die Hintergrundmusik ist atmosphärisch und entspannend.

Für etwas ältere Jugendliche kann sich der Reiz des Spiels aber durchaus entfalten. Die hohe Geschwindigkeit schürt den Ehrgeiz, Levels wieder und wieder zu versuchen um sie irgendwann schnell und fehlerfrei zu absolvieren. Hierfür ist auch die Möglichkeit, ein Level abzubrechen und nochmal neu zu starten, Spielspaß fördernd. Auch die schöne Optik und das gute Sound-Design tragen zum Spielspaß bei. Ein weiteres großes Plus ist auch die hervorragend gesprochene Erzählstimme, die Harrisons Abenteuern trotz des einfachen Spielprinzips Charakter verleiht und sogar Neugier schürt, wohin diese Abenteuer ihn führen.

Mit dem Umfang von Vollpreistiteln ist „Lost Orbit“ natürlich nicht vergleichbar, aber für fünfzehn Euro kann das Spiel über lange Zeit gut unterhalten und immer wieder zu kurzen Weltraumausflügen einladen.

Aus pädagogischer Sicht ist das Spiel für die Alterszielgruppe unbedenklich. Lediglich die etwas blutigen Darstellungen von Harrisons Kollisionen mit Hindernissen erscheinen für junge Spielende unangemessen. Positiv ist die Förderung von Reaktion, Geschicklichkeit, vorausschauendem Denken und Merkfähigkeit.

"Lost Orbit" wird für geschicklichkeits- und reaktionsliebende Spieler/-innen ab 12 Jahren empfohlen.

Getestete Plattform:

PS4

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

mittel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Astronaut fliegt auf Meteoriten zu
Screenshot: Astronaut fliegt auf Wurmloch zu
Screenshot: Astronaut ist mit einem Jet unterwegs
Screenshot: Crash
Screenshot: Austronaut sammelt wertvollen Stein ein
Screenshot: Zusammenstoß mit einem Hindernis.
Screenshot: Austronaut meistert enge Passage.