Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Overcooked: Special Edition

Empfehlungen
Cover: eine Echse, zwei Menschen und ein Schneemann als Köche

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 10 Jahren"
Genre: 
Fun-/Gesellschaftsspiele
Charakteristik: 
Arcade, Kochen, Partyspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
Nintendo Switch
Verlag: 
Team17
Erscheinungsdatum:
27. Juli 2017
Kosten:
bis EUR 20,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Kooperativer und kompetitiver Multiplayermodus für 2 - 4 Spielende
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

„Overcooked“ ist ein rasantes Koch- und Partyspiel, in dem unter Zeitdruck und unter widrigen Umständen einfache Gerichte hergestellt werden. Zu Beginn des Spieles wird das Zwiebelkönigreich von einem riesigen Spaghettimonster angegriffen. Die Aufgabe der Spielenden ist es, durch ihre Kochkünste das Monster zu beschwichtigen. Man muss verschiedene Rezepte erlernen und sich in Küchen, die sich in verschiedensten Umgebungen  befinden, unter widrigen Umständen zurechtfinden. Die Küchen befinden sich zum Beispiel auf fahrenden Lastwägen, auf Eisschollen, in Lavafeldern und in vielen anderen Umgebungen. Jedes Level hat eine gewisse Zeitbeschränkung. Ziel dieses Spieles ist es, sich gut und zeiteffizient in der Küche koordinieren zu können, um so schnell wie möglich die bestellten Speisen vorzubereiten.

Spielbewertung:

"Overcooked: Special Edition", überzeugt mit viel Abwechslung im Leveldesign, netter grafischer Umsetzung und schöner musikalischer Untermalung. Das gut durchdachte Leveldesign jedes einzelnen Levels fordert und fördert vorrausschauendes Denken wie auch koordinative Fähigkeiten. Besonderes Förderpotential bietet das kooperative Spiel im Mehrspieler/-innenmodus. Um die Aufgaben zu bewerkstelligen müssen die Spielenden dabei vor allem  gut zusammenarbeiten und miteinander kommunizieren. Dadurch ergeben sich Lerneffekte in sprachlicher, wie auch in sozialer Kompetenz. Teamwork wird erprobt und erlebt. Auch wenn die Spieler im "Versus" Modus gegeneinander antreten, steht die Zusammenarbeit im Vordergrund des Spielgeschehens. Gegenseitiges Rempeln ist nur im eigenen Team möglich und bringt keinerlei Vorteile. Der Schwierigkeitsgrad der Level steigt stetig an. Im Mehrspieler/-innnenmodus ist gemeinsames Vorgehen zur schnellen Erledigung der Bestellungen unbedingt notwendig. Hilfestellungen werden nicht gegeben. Dadurch wird man verleitet die Level öfter zu wiederholen, um ein besseres Ergebnis zu bekommen. Umso besser ein Level absolviert wird, umso mehr Sterne bekommt man. Der oder die Spielende kann bei jedem Level bis zu 3 Sterne gewinnen. Um neue  Level freizuschalten, ist eine gewisse Anzahl an Sternen nötig. Dies kann zu Frustrationsmomenten führen.  Im Einzelspielermodus steuert der oder die Spielende 2 Spielfiguren, zwischen diesen muss möglichst arbeitseffizient hin und her gewechselt werden. Zum Beispiel bereitet die eine gerade die Zutaten vor, während die andere schneidet. Dies erfordert und fördert vorausschauendes Denken und koordinative Fähigkeiten.

Die Switch-Funktionen werden gut integriert. Man kann jederzeit zwischen Single- & Multiplayer wechseln und benötigt für den Zweispieler/-innen-Modus keine zusätzlichen Controller, sondern nur die beiden Joy-Cons. Die Grafik ist simpel und für ein Kochspiel ausreichend, am großen TV Bildschirm sind die kleinen Symbole jedoch etwas schwer zu erkennen.

„Overcooked: Special Edition“ ist ein solides umfangreiches Spiel, dass zusätzlich die Bonusinhalte „The Lost Morsel“ und „Festive Seasoning" enthält.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

viel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: eine Küche auf einem Schiff
Screenshot: mehrere Köche eilen durch den Raum
Screenshot: zwei Küchen auf nebeneinander dahinrasenden Lastwägen
Screenshot: Fließbänder