Zum Inhalt Zum Hauptmenü

PES 2016 - Pro Evolution Soccer

Empfehlungen
Cover: zeigt den brasilianischen Fußball-Star "Neymar" während eines Fußballspiels

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 8 Jahren"
Genre: 
Sportspiele
Charakteristik: 
Fußballsimulation
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Online
Verfügbare Plattformen: 
PS3
PS4
Windows (PC)
Xbox One
Xbox360
Technische Voraussetzungen: 
PC-Systemvoraussetzungen (Minimum) - OS: Windows 10/8/7/Vista, Prozessor: Intel Core 2 Duo 1.8 GHz oder AMD Athlon Ⅱ X2 240, RAM: 1 GB, Grafik: nVidia GeForce 8800/ATI Radeon X1600/Intel HD Graphics 3000, DirectX: 9.0c, Speicher: 9 GB
Verlag: 
Konami Digital Entertainment GmbH
Erscheinungsdatum:
28. September 2015
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Es können bis zu acht Spielende an einem Gerät mit- oder gegeneinander antreten.
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Insgesamt können Online-Partien mit bis zu 22 Teilnehmer/-innen (11 gegen 11) durchgeführt werden.
In-Game-Käufe:
Ja
In-Game-Käufe Beschreibung:
Für den Spielmodus "MyClub" müssen Münzen eingesetzt werden, um unter anderem Wunschspieler in den Kader zu holen. Diese Münzen können sowohl im Spiel verdient als auch durch Einsatz von Echtgeld über einen Onlinestore gekauft werden.
In-Game-Werbung:
Ja
In-Game-Werbung Beschreibung:
An den Zuschauertribünen sind Werbeplakate für diverse Echtprodukte angebracht.

Spielbeschreibung:

„Pro Evolution Soccer 2016“ ist Teil einer langen Serie von Fußball- Simulationen. Gespielt werden reale und fiktive Mannschaften in real existierenden Meisterschaften wie Ligen und Pokalen. Dabei steuern die Spielenden gewöhnlich immer den Ballführenden Spieler beziehungsweise, wenn der Ball bei der gegnerischen Mannschaft ist, den Spieler, der dem Ball am nächsten ist. Neben der Steuerung des Geschehens am Feld können die Spielenden auch taktische Entscheidungen treffen, Spieler auswechseln oder die Formationen verändern sowie in einigen Modi auch neue Spieler verpflichten und andere verkaufen.

Die vielen Möglichkeiten der Steuerung können in Trainingsmodi geübt und perfektioniert werden und sechs verschiedene Schwierigkeitsstufen ermöglichen es, die Herausforderung an das eigene Können anzupassen.

Sowohl online als auch offline kann „Pro Evolution Soccer 2016“ gemeinsam oder gegeneinander gespielt werden. Vor einer Konsole können bis zu acht Personen miteinander spielen, während online sogar jeder einzelne Spieler am Platz von realen Spielenden gesteuert werden kann. Zusätzlich gibt es Online-Ligen, um sich langfristig mit Spielenden auf der ganzen Welt zu messen.

Im „Werde zur Legende“-Modus kann die Kariere eines einzelnen Spielers vorangetrieben werden, von schwächeren zu stärkeren Teams und vom Wechsel- zum Stammspieler. Darüber hinaus gibt es noch die Möglichkeit, im „myClub“-Modus das eigene Traumteam zu erspielen. Dieser Prozess kann mit Hilfe von Zusatzkäufen beschleunigt werden.

Spielbewertung:

„Pro Evolution Soccer 2016“ ist eine solide Fußballsimulation, die vor allem in der Steuerung und der Bewegung der Spieler auf dem Platz überzeugt. Das Spielsystem ermöglicht viele technische und taktische Varianten und gibt so auch erfahrenen Spielenden die Möglichkeit, ihre Ideen am virtuellen Platz umzusetzen. Dennoch ist das Spiel im einfachsten Schwierigkeitsgrad sehr einsteigerfreundlich. Am meisten Spielspaß birgt der Multiplayermodus - sowohl online als auch gemeinsam vor der Konsole.

Nach einem Tor bietet das Spiel die Möglichkeit, sich dieses aus allen Perspektiven nocheinmal anzuschauen - ebenso werden wichtige Szenen des Spiels, z.B. Fouls, ähnlich zu Fernsehübertragungen, wiederholt. Auch die Stimmung durch die Fans im Stadion ist authentisch und an den Spielverlauf angepasst, dafür tragen die relativ emotionslosen Kommentatoren kaum zur Stimmung und Motivation bei. Die Grafik ist etwas matt, die Bewegungen der Spieler und der Umgang mit dem Ball wirken realistisch und flüssig. Die Menüs und auch die Inszenierung der Spielmodi wirken eher steril, Ladezeiten werden nicht überbrückt. Im Vergleich zu „FIFA 16“ sind jedoch weit weniger reale Mannschaften spielbar. Außerdem sind weiterhin nur Männermannschaften verfügbar. Dafür überzeugt "Pro Evolution Soccer 2016" hinsichtlich der Bewegungsanimationen der Spieler.

Aus pädagogischer Sicht ist gegen das Spiel nichts einzuwenden, Geschicklichkeit, Hand-Auge-Koordination und taktisches Vorgehen sowie Teamfähigkeit im Multiplayermodus werden gefördert. 

Insgesamt ist „Pro Evolution Sovver 2016“ ein gelungenes Sportspiel, das über lange Zeit motivieren und fesseln kann.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

mittel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Spielertabelle
Screenshot: zeigt das Spielfeld gleich nach dem Anstoß.
Screenshot: zeigt die Wiederholung eines Foulspiels.
Screenshot: zeigt eine Strafraumszene mit Torschuss.
Screenshot: Wiederholung einer Spielszene
Screenshot: zeigt die Ansicht bei einem Eckstoß.
Screenshot: zeigt wie ein Spieler vom Schiedsrichter mit einer Gelben Karte bestraft wird.
Screenshot: zeigt den Auswahlbildschirm der Mannschaften.
Screenshot: zeigt den Bildschirm für die Änderungsmöglichkeiten der Aufstellung und Formation.
Screenshot: zeigt das Spiel-Einstellungs-Menü.