Zum Inhalt Zum Hauptmenü

PlayStation Vita Pets

Empfehlungen
Zwei Hunde spielen auf einer Wiese.

BuPP-Altersempfehlung:

"von 6 bis 12 Jahren"
Genre: 
Simulationen
Charakteristik: 
Haustiersimulation mit Abenteuerspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
PSVita
Verlag: 
Sony Computer Entertainment
Erscheinungsdatum:
4. Juni 2014
Kosten:
bis EUR 30,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

In „PlayStation Vita Pets“ kümmern sich die Spielenden um einen virtuellen Hundewelpen und begeben sich gleichzeitig mit ihm auf ein Abenteuer durch „Castlewood Island“.

Zu Beginn des Spiels adoptieren die Spielenden einen Hund. Im Tierheim kann zwischen 4 Rassen (Husky, Collie, Labrador, Dalmatiner) und unterschiedlich gefärbten Hunden und Hündinnen ausgewählt werden. Jeder der sprechenden Welpen hat eine andere Persönlichkeit und Stimme.

Fortan müssen sich die Spielenden um den Hundewelpen kümmern, ihn füttern, duschen, streicheln, mit ihm spielen oder Gassi gehen. Doch dies bleibt nicht die einzige Aufgabe, denn schon bald entdecken die Spielenden ein geheimnisvolles Buch, dass die Geschichte von König Rufus und seinem treuen Hund Cosmo erzählt. Dem Buch zu Folge gibt es in „Castlewood Island“ Schätze zu finden, die der König vergraben hat, als sein Königreich geplündert wurde. So begeben sich die Spielenden gemeinsam mit ihrem Haustier auf eine mysteriöse Entdeckungsreise durch „Castlewood Island“ und folgen den Spuren des Königs. Dabei werden Rätsel in Form von Minispielen gelöst und nach und nach Bereiche auf der Karte aufgedeckt.

Um die gesamte Spielwelt erkunden zu können, benötigt der Welpe jedoch bestimmte Fähigkeiten. So muss er über Baumstämme springen, Gegenstände finden und ausgraben oder Türen aufziehen können. Diese Fähigkeiten werden durch Minispiele (z.B. Parcourslauf, Gegenstände suchen oder mit dem Zerrspielzeug spielen) trainiert.

Für Leistungen im Spiel bekommen die Spielenden Kumpel-Punkte. Mit diesen werden z.B. neue Tricks freigeschaltet, die der Hund erlernen kann. Auch gibt es so nach und nach mehr Gegenstände im „Fernsehladen“ zu kaufen: Futter, Zubehör, Spielzeug und auch jede Menge Kleidungsstücke für den Vierbeiner. Als Spielgeld kommen Münzen zum Einsatz, die man im Laufe des Spiels durch das Verkaufen von ausgegrabenen Gegenständen oder durch Minispiele erhält.

Im Spiel interagieren die Spielenden mit ihrem Haustier auf unterschiedliche Weise. Dabei kommen viele Eingabearten der PlayStation Vita zum Einsatz. So wird z.B. die Kamera zur Gesichtserkennung, das Mikrophon, um den Hund zu rufen oder der Touchscreen zur Steuerung der Bewegungen des Hundes genutzt. Des Weiteren können die Spielenden ihren Welpen mithilfe der „Augmented-Reality-Technologie“ in der realen Welt spazieren gehen lassen.

Spielbewertung:

Viele Funktionen von „PlayStation Vita Pets“ sind bereits aus anderen Haustiersimulationen bekannt. Doch die Verknüpfung der Tierpflege-Simulation mit einem sehr umfangreichen Abenteuerspiel bringt frischen Wind in das Genre und dürfte auch eine größere Zielgruppe ansprechen. Grafisch ist das Spiel hervorragend umgesetzt. Vor allem die Animationen der Hunde wirken sehr realistisch und süß. Die menschliche Stimme der Hunde verleiht ihnen Persönlichkeit -  mit der Zeit wiederholen sich jedoch die Aussagen. Die Hintergrundmusik ist angenehm und nicht aufdringlich.

Das Spiel fordert und fördert durch seinen abwechslungsreichen Aufbau (z.B. Rätsel und Minigames) neben Hand-Auge-Koordination auch Raumvorstellung/Orientierung und logisches Denken.Pädagogisch nicht so gut gelöst ist, dass die Bedürfnisse des Hundes (Füttern, Pflege, etc.) vom Spielenden komplett ignoriert werden können und der Hund zwar "jammert", aber weiterhin mit einem spielt und Aufgaben erledigt, d.h. für die Spielenden gibt es kaum negative Konsequenzen bei mangelnder Pflege.

Insgesamt ist das Spiel aber kindgerecht und gewaltfrei umgesetzt - und macht vor allem auch langfristig Spaß. Der Schwierigkeitsgrad ist anfangs sehr niedrig, wird aber mit der Zeit etwas anspruchsvoller, vor allem bei den Rätselaufgaben im Laufe der Geschichte. Auf Grund der fehlenden Vertonung bei einigen wichtigen Hinweisen im Spiel, brauchen jüngere Kinder eventuell etwas Unterstützung. Zudem dürfen die Spielinhalte nicht zu ernst genommen werden bzw. sollte es kleinen Kindern auch erklärt werden, damit z.B. nicht der Eindruck entsteht, dass echte Hunde dieselben Bedürfnisse wie der virtuelle Begleiter haben, wie z.B. Kleidung tragen oder shoppen zu gehen.

Die BuPP empfiehlt das Spiel für Kinder ab 6 Jahren, wenn diese zeitweise auf die Unterstützung durch ältere zurück greifen können, um manch schwereres Rätsel oder schriftlichen Hinweis zu verstehen.

Spielspezifische Anmerkungen

Auf Google Play und im iOS Store gibt es die kostenlose App "PS Vita Pets: Welpenzimmer". Diese soll einerseits einen Vorgeschmack auf "PlayStation Vita Pets" geben, andererseits können die darin erspielten Kostüme auf das PS Vita System übertragen und so für das Hauptspiel genutzt werden.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

mittel

Ausdauer:

wenig

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Ein als Nilpferd verkleiderter Hund steht auf einer Wiese.
Ein Hund öffnet eine Holztür.
Ein Husky sitzt neben einem Baum.
Ein Hund öffnet ein Tor.
Ein Hund wird gewaschen.
Ein Hund wird eingekleidet.
Ein Hund fängt Seifenblasen.