Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Pokémon GO

Info & Pro/Contra
Cover: Bild von einem Pokéball (rot-weißer Ball).
Genre: 
Fun-/Gesellschaftsspiele
Charakteristik: 
positionsbezogenes Spiel mit Augmented-Reality-Funktion
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Technische Voraussetzungen: 
Android 4.4 oder höher, iOS 8.0. oder neuer
Verlag: 
Niantic
Erscheinungsdatum:
16. Juli 2016
Kosten:
EUR 0,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Spielende können ihre Pokémons in Arenen schicken und gegen Pokémons von anderen Spielenden antreten lassen.
In-Game-Käufe:
Ja
In-Game-Käufe Beschreibung:
In der App können Münzpakete erworben werden, um damit Pokébälle oder andere hilfreiche Gegenstände für das Spiel zu erwerben. Je nach Größe des Münzpakets sind dafür 0,99 bis 99 € zu bezahlen.
In-Game-Werbung:
Ja
In-Game-Werbung Beschreibung:
Keine direkte Werbung im Spiel, jedoch sind oft Pokéstops auch an Restaurants oder Geschäften platziert, was durchaus als Werbung angesehen werden kann.

Spielbeschreibung:

Pokémons erfreuen sich bereits seit dem ersten Gameboy Spiel aus 1996 großer Beliebtheit. Pünktlich zum zwanzigjährigen Jubiläum haben die kleinen Fantasiewesen nun auch ihren Weg auf Smartphones und Tablets gefunden. Das grundlegende Spielprinzip ist Pokémon-Fans bereits aus den Vorgängerspielen bekannt: Spielende schlüpfen in die Rolle eines Pokémon-Trainers bzw. einer -Trainerin. Sie fangen „wilde“ Pokémons ein, trainieren diese und lassen sie in Arenen gegen andere Pokémons antreten. Die wesentlichste Neuerung bei „Pokémon GO“ ist, dass die Jagd nach Pokémons die Spielenden nun zu realen Orten führt. Um das zu ermöglichen, nutzt das Spiel die Standortermittlung (GPS) des mobilen Geräts sowie das Kartenmaterial von Google Maps. Die Spielfigur wird somit auf einer vereinfachten, aber realitätsgetreuen virtuellen Karte positioniert.

Treffen Spielende auf ein Pokémon, gilt es dieses mit Pokébällen einzufangen. Dazu wird das virtuelle Wesen durch Nutzung der Kamera des Geräts in der echten Umgebung einblendet („Augmented Reality“). Mit einer gezielten Wischbewegung über den Bildschirm versuchen Spielende das Pokémon zu treffen. Einmal gefangen, wird es in die Liste der gesammelten Pokémons aufgenommen und kann weiterentwickelt und trainiert werden. Wo sich die Pokémons verstecken berechnen Algorithmen automatisch. So sind sie immer für alle Spielende gleichzeitig für eine gewisse Zeit sichtbar, wobei jede/r Spielende vor Ort dasselbe Pokémon einfangen kann. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit Pokémons in Eiern auszubrüten. Zum Brüten muss das Ei eine bestimmte Anzahl an Kilometer zu Fuß getragen werden.

Neben dem Sammeln von Pokémons dreht sich das Spiel auch um das Kämpfen in Arenen, die an realen Orten platziert sind. Dort lassen Spielende ihre Pokémons gegen andere antreten mit dem Ziel die Arena mit dem eigenen Team zu besetzen. Hierfür müssen sie sich zuvor für eines von drei auswählbaren Teams entscheiden.

Um Pokémons stärker zu machen, im Kampf verwundete Pokémons zu regenerieren, besonders viele Pokémons anzulocken oder sonstige Vorteile im Spiel zu bekommen, werden spezielle Gegenstände benötigt. Diese sowie Pokébälle erhalten die Spielenden an Pokéstops, die sich in der realen Welt an besonderen Orten, wie Sehenswürdigkeiten, Denkmälern oder auch Geschäftslokalen befinden. Ebenso werden sie im In-Game-Shop angeboten und können mit Pokémünzen gekauft werden. Pokémünzen erhalten Spielende mit echtem Geld oder durch das Erobern von Arenen.

Spielspezifische Anmerkungen:

Besondere Vorsicht auf den Straßenverkehr bzw. die Beachtung der Umgebung wird beim Spielen erfordert, da sich Spielende im Freien bewegen und Pokémon dementsprechend auch auf Straßen oder Privatgrundstücken aufzufinden sind. Für jüngere Spielende wird das Dabeisein einer Aufsichtsperson empfohlen. Weitere Tipps zu einem sicheren Umgang mit "Pokémon GO" stellt Safer Internet zur Verfügung (siehe Links). Für das Spielen wird ein Account benötigt. Dazu kann ein bestehendes Google- oder Facebook-Konto genutzt oder ein Pokémon-Trainer-Club-Konto angelegt werden. Um auf Pokémons in der Umgebung durch Vibrieren aufmerksam zu werden und zurückgelegte Kilometer zu zählen, muss die App stets geöffnet sein. Der Energiesparmodus der App (unter den Einstellungen zu finden) mindert den Akkuverbrauch etwas und kann den ständigen Blick auf den Bildschirm verringern. Ist dieser aktiviert wird der Bildschirm abgedunkelt sobald das Gerät nach unten gehalten wird.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Sammeln, Weiterentwickeln und Trainieren der über 150 unterschiedlichen Pokémons; Aufsuchen und Kennenlernen realer Orte unzureichendes Tutorial im Spiel; als Anfänger/-in kaum Erfolge beim Austragen der Kämpfe
Pädagogik regt zum gemeinsamen Spielen an; motiviert Spielende sich zu bewegen und ins Freie zu gehen; fordert strategisches Denken und Geschicklichkeit kann stark von der Umwelt (Straßenverkehr, Gefahrenstellen etc.) ablenken, wenn der Blick stets auf den Bildschirm des Geräts gerichtet ist; starke Monitarisierung des Spiels; bedenklicher Datenschutz; App verlangt zahlreiche Berechtigungen
Technik sehr hoher Akkuverbrauch; instabil; viele etwas ältere Geräte werden nicht unterstützt

Spielbar für:

  • Jugendliche (12+ Jahre)
  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)
  • Erwachsene (18+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Übersicht über die Werte des Pokémons namens BuPP Krabby, einer Krabbe.
Screenshot: Blick auf die Karte und Umgebung (Arena und zwei wilde Pokemon).
Screenshot: Ein rundes felliges Pokémon namens Bluzuk auf einem Gehsteig.
Screenshot: Pokemon kämpfen in der Arena und setzen Fähigkeiten ein.
Screenshot: Ein PokeStop (besonderes Gebäude) mit Gegenständen.
Screenshot: Ein Pokémon namens Nockchan mit Boxhandschuhen auf einem Mistkübel in Wien.
Screenshot: Ein Pokémon Nashorn ist in einem Foto von einem Garten eingeblendet.
Screenshot: In einem Pokéstop wird ein Foto von einem Denkmal vor der Kirche in Oberpullendorf angezeigt.
Screenshot: Im Pokédex werden bereits gesammelte Pokémons angezeigt. Fehlende Pokémons sind mit Nummern gekennzeichnet.
Screenshot: Ein Poké-Ei wird in einem Inkubator ausgebrütet. Darunter wird angezeigt wie viele Kilometer bereits mit dem Ei zurückgelegt wurden.
Screenshot: Übersicht über Erfahrungspunkte, Level und Teamzugehörigkeit des weiblichen Spielcharakters
Screenshot: Im In-Game-Shop können Münzepakete von 100 Münzen um 0,99€ bis zu 14.500 Münzen um 99,99€ gekauft werden.
Screenshot: Übersicht der Items, die im Spiel eingesetzt werden können, zum Beispiel Trank, Beleber, Glück-Ei und Rauch
Screenshot: Es werden bereits gesammelte Pokémons angezeigt. Bei jedem Pokémon wird mit Wettkampfpunkten angezeigt wie stark dieses ist.