Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Pokémon Sonne

Info & Pro/Contra
Cover: Ein löwenartiges Pokemon brüllt einer Sonne entgegen.
Genre: 
Rollenspiele
Charakteristik: 
Rollenspiel & Action-Adventure
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 7
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
3DS
Technische Voraussetzungen: 
Nintendo 3DS oder Nintendo 2DS
Verlag: 
Game Freak Inc.
Erscheinungsdatum:
23. November 2016
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Kämpfe gegen andere Trainer/-innen, Austausch von Pokémon
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Kämpfe gegen andere Trainer/-innen, Austausch von Pokémon
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

In "Pokémon Sonne" geht es, wie in dessen Vorgänger darum, Pokémon zu fangen, zu sammeln, zu trainieren und sie gegen andere Pokémon antreten zu lassen. Dabei gibt es einige Pokémon, die man nur bei Tag oder Nacht finden kann. Zu Beginn darf sich der/die Spielende eines von drei Pokémon aussuchen. Es steht das Wasserpokémon Robball, das Pflanze-/Flugpokemon Bauz oder das Feuerpokemon Flamiau zur Auswahl. Kaum hat man sich sein erstes Pokémon gewählt, begibt sich der/die Spielende auf Inselwanderschaft. Auf dieser gilt es, die vier Inseln der Alola-Region zu bereisen, Prüfungen von den „Captains“ zu bestehen und die jeweiligen Inselkönige oder Inselköniginnen in einem Pokémonkampf zu besiegen. Anschließend soll man die Stärke seiner Pokémon in der Pokémonliga und dann beim Champion unter Beweis stellen. Während dieser Reise trifft man immer wieder einen seiner Freunde, Professor Kukui, Lilly oderTali, der einen zu einem Pokémonkapf auffordert. Zudem trifft man auf das Team Skull, die nichts Gutes im Sinn haben und deren Machenschaften der/die Spielende verhindern muss.

Erstmals sind die Z-Attaken in Pokémon Sonne vorhanden. Diese sind sehr starke Attaken und werden durch Z-Kristalle, die man bei den Prüfungen erhält, ausgelöst. Nach einem Kampf kann man in die PokéPause wechseln, dort pflegt man eines der im Kampf eingesetzten Pokémon. Eine weitere Neuerung der neuen Generation ist es, dass die Vm (Surfer, Flieger) durch den PokéMobil-Funk ersetzt wurde. Dieser erlaubt es verschiedene Pokémon zu rufen, um Hindernisse wie Wasser, Felsen oder unebenes Gelände zu überwinden.

 

Spielspezifische Anmerkungen:

Diese Pokémon sind nur in "Pokémon Sonne" enthalten: Alola-Vulpix, Alola-Vulnona, Koknodon, Rameidon, Waumboll, Elfun, Galapaflos, Karippas, Geronimatz, Washakwil, Quartermak, Tortunator, Solgaleo, Masskito, Katagami

Getestete Plattform:

3DS

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß hoher Spielspaß, lebendig wirkende Umwelt, ein paar Innovationen (PokéMobil-Funk, Supertraining, Z-Attaken, neue Monster, PokéPause) sich ständig wiederholende, meist unspektakuläre Kampfsequenzen
Pädagogik Strategisches Denken wird spielerisch verbessert, fürsorgliches Verhalten (PokéPause) wird belohnt, Kinder benötigen Ehrgeiz und Durchhaltevermögen (Pokémon sammeln und trainieren),Gemeinschaftliches Spielen gefördert, Gesprächsführung/Lesen belohnt Nicht real wirkende Comicgewalt (spielerische Duelle zwischen den Pokémons)
Technik Dreidimensionale Figuren, teilweise 3rd-person-Perspektive, Tageszeitenwechsel, stimmige Hintergrundmusik Viele Ladesequenzen

Spielbar für:

  • Kids (7-11 Jahre)
  • Jugendliche (12+ Jahre)
  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)
  • Erwachsene (18+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Die drei neuen Starterpokemon.
Screenshot: Die Protagonistin hält eines der Starterokemon hoch.
Screenshot: Zwei kämpfende Pokemon.