Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Resident Evil - Revelations 2

Info & Pro/Contra
Cover: Ein großes Auge hinter Gittern
Genre: 
Action
Charakteristik: 
Survival-Horror
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 18
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Online
Schimpfwörter
Verfügbare Plattformen: 
PS3
PS4
Windows (PC)
Xbox One
Xbox360
Technische Voraussetzungen: 
Windows 7, 2.8 GHz, 2 GB RAM
Verlag: 
Capcom
Erscheinungsdatum:
24. Februar 2015
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Beide Hauptcharaktere können von je einem Spieler online gesteuert werden
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"Resident Evil: Reveleations 2" spielt, wie der vorige Teil, zwischen "Resident Evil 4" und "5".

Claire Redfield, die es damals schaffte aus dem verseuchten Raccoon City zu entkommen, arbeitet nun für die Anti-Bioterrorismus Organisation "Terra Save". Als bei einer Firmenfeier vermummte Gestallten die Feierlichkeiten stürmen, wird sie bewusstlos geschlagen und erwacht in einem düsteren Gefängnis wieder. Der Kampf ums Überleben beginnt erneut.

Die Spielenden müssen Claire Redfield und ihre Mitgefangene Moira durch ein scheinbar verlassenes Gefängnis steuern und Rätsel lösen. Dabei müssen auch wieder Zombies bekämpft werden, die sich ihnen in den Weg stellen.

Das Spiel besteht aus vier Episoden, die nacheinander veröffentlicht wurden. Dabei kann man Claire und Moira bzw. Barry und Natalia steuern, wobei Zweitere Hilfsaufgaben, wie leuchten mit der Taschenlampe oder Türen mit Brecheisen aufstemmen, übernehmen. Eine Episode dauert rund eine Stunde. Länger ist man mit dem Raid-Modus beschäftigt, bei dem in kurzer Zeit viele Gegner kommen, die man bekämpft, wofür man immer stärkere Waffen erhält. Unterwegs kann man Kräuter für die Energie, Munition für die Waffen und Kristalle einsammeln.

 

Spielspezifische Anmerkungen:

Steam-Account und Online-Aktivierung für die PC-Version notwendig.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß drei Schwierigkeitsstufen ~ erinnert an klassisches Resident Evil ~ Spielpartner hilft und steht nur selten im Weg linearer Spielverlauf ~ geringe Spielzeit ~ nicht so herausfordernd, wie die ersten Teile ~ jede Episode endet mit einem Cliffhanger
Pädagogik kooperatives Bestreiten von Missionen ~ Auge-Hand-Koordination ~ Reaktionsfähigkeit ~ starke weibliche Hauptcharatere grausliche Monster ~ Gewalthandlungen
Technik präzise Steuerung ~ gut gewählte Speicherpunkte eintönige Landschaften ~ wenige Einstellungsmöglichkeiten (Field of View) ~ Untertitel ohne Namen der Personen

Spielbar für:

  • Erwachsene (18+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Eine Frau blickt in ein düsteres und verlassenes Zimmer.
Zwei Frauen schießen auf ein Monster
Zwei Frauen hanteln sich hoch oben einer Mauer entlang