Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Rise of Venice

Info & Pro/Contra
Ein im Stil der Renaissance angezogener stehender junger Mann ist abgebildet, im Hintergrund sieht man Venedig mit dem Markusdom.
Genre: 
Simulationen
Charakteristik: 
Handelssimulation
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 12
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Online
Schimpfwörter
Verfügbare Plattformen: 
Windows (PC)
Technische Voraussetzungen: 
Intel Core 2 Duo-Prozessor o.Ä., 2 GB Arbeitsspeicher, Grafikkarte ab DirectX Version 10, 3 GB Festplattenspeicher
Verlag: 
Kalypso Media GmbH
Erscheinungsdatum:
27. September 2013
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Bis zu 4 Spielende können via LAN oder Internet gegeneinander spielen.
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"Rise Of Venice" ist eine im Zeitalter der Renaissance angesiedelte Handelssimulation von Kalypso Media und ein indirekter Nachfolger von "Port Royal 3" und "Patrizier 4". Um ein mächtiges Handelsimperium im Mittelmeerraum aufzubauen, schlüpfen die Spielenden in die Rolle eines ehrgeizigen italienischen Handelsmannes. Mit der Errichtung von Produktionsstätten und Handelsrouten kann man schnell am lukrativen Geschäft des Handels teilhaben. Neben dem Aufbau einer Flotte zur Abwehr von Piraten können sich die Spielenden im vielseitigen Politiksystem einbinden, indem sie die einflussreichsten Familien zufriedenstellen, um zuerst in den Rat der Zehn - sozusagen der Regierung der Stadt Venedig - und als höchstes Amt zum Dogen von Venedig ernannt zu werden. Im Multiplayermodus können bis zu vier Spielende via LAN oder Internet gegeneinander spielen. Die Simulation ist in erster Linie auf das Handeln von Gütern ausgelegt, außerdem spielt Politik besonders im späteren Verlauf eine große Rolle. Militärische Konflikte werden nur auf See ausgetragen und können entweder von den Spielenden in Echtzeit gespielt werden (dabei sind höchstens drei eigene Schiffe steuerbar) oder auch vom Computer simuliert werden. Spielmodi beinhalten eine große Kampagne, die wie ein Tutorial funktioniert und ca. 15 Stunden Spielzeit veranschlagt, ein freies "Sandkasten-Spiel" und Ranglistenspiele mit festen Zielvorgaben, wobei nach Erreichen Punkte berechnet werden, die in einer weltweiten Statistik einsehbar sind.

 

Spielspezifische Anmerkungen:

Eine Erweiterung des Spieles, “Rise of Venice – Beyond the Sea”, ist für rund 20 Euro auf der Homepage des Herstellers erhältlich und enthält 13 neue Städte und eine Vielzahl an neuen Missionen und Enstscheidungen.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß sehr gut gelungene Wirtschaftssimulation mit vielen verschiedenen Möglichkeiten (Handel, Produktion, Politik, Militär) sehr nüchternes Spiel, wenig Zufallsmomente
Pädagogik vermittelt gute Einsicht in das Handelssystem der Renaissance. Friedliches Spiel. Wohlstand der Städte führt zu politischer Anerkennung im Endeffekt ist alles mit Geld maipulierbar. Ämter käuflich, korrupt, etc. Vermittelt allerdings auch einen Einblick in die reale Welt. Außerdem sind die historischen Ereignisse (Fall von Konstantinopel, etc) nicht wirklich realistisch wiedergegeben
Technik Spiel läuft sehr flüssig manchmal lange Ladezeiten nach Seegefechten

Spielbar für:

  • Jugendliche (12+ Jahre)
  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)
  • Erwachsene (18+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Venedig mit Markusplatz.
Mittelmeerkarte und Überblick über wichtige italienische Handelsstädte.
Vulkanausbruch über einer kleinen Handelsstadt.
Einblick in das Politiksystem des Spieles: Wahlen zum Dogen.
Bankfunktion der Spielenden: man kann Geld verleihen und leihen.