Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Rube's Lab

Empfehlungen
Cover: Der Schriftzug „Rube’s Lab“ umgeben von einer Waage und Flaschenzügen.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 10 Jahren"
Genre: 
Rätsel/Gehirnsport
Charakteristik: 
Physik-Puzzlespiel
Altersfreigabe lt. Google Play Store:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Technische Voraussetzungen: 
Android 4.1 oder iOS 9.0
Verlag: 
Bouland Games
Erscheinungsdatum:
26. Januar 2017
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Ja
In-Game-Käufe Beschreibung:
Ein kostenpflichtiges Upgrade auf die "Pro"-Version beinhaltet: unbegrenzte Anzahl an Versuchen, keine Zeitbegrenzung in den Levels, keine Werbung.
In-Game-Werbung:
Ja
In-Game-Werbung Beschreibung:
Nach dem Absolvieren mehrerer Levels werden etwa eine Minute lange Werbevideos angezeigt.

Spielbeschreibung:

Bei „Rube’s Lab“ handelt es sich um ein Physik-Puzzlespiel. Das Ziel, das es in jedem Level zu erreichen gilt, bleibt grundsätzlich über den ganzen Spielverlauf gleich und ist denkbar einfach zu erklären. Man muss eine kleine Glashaube zerstören, unter der sich der Schlüssel zum nächsten Level befindet. Der Weg zum Erfolg ist aber in jedem der Levels neu auszutüfteln.

Man startet stets in einer Umgebung in der schon einige Spielelemente, wie Ziegelsteine, Billardkugeln, Luftballone und Hamsterräder, fix verbaut sind und muss nun, durch das geschickte Platzieren weiterer Bauteile, eine Kettenreaktion in Gang setzen, an deren Ende dann das Einsammeln des besagten Schlüssels steht. Ermöglicht werden solche Kettenreaktionen durch die Physiksimulation die dem Spiel zugrunde liegt.

Warum genau sich die Spielenden durch die verschiedenen Szenarien rätseln bleibt unklar, denn eine nennenswerte Hintergrundgeschichte gibt es nicht. Das fällt jedoch nicht lange auf, denn nach den ersten paar Puzzleräumen steigt der Schwierigkeitsgrad merklich an und man ist vollauf damit beschäftigt sich die einzelnen Lösungen zu erarbeiten. Wem das bloße Durchkommen zu wenig ist, kann sich auch noch an der Highscore-Jagd und dem optionalen Einsammeln aller Bonuskristalle versuchen.

Spielbewertung:

„Rube’s Lab“ bietet anspruchsvollen Rätselspaß für Zwischendurch. Wegen des relativ hoch angesetzten Schwierigkeitsgrades sind von Beginn an oftmals kreative Lösungen gefragt, v.a. wenn man alle im Level verteilten Kristalle einsammeln will. Neben Lösungskreativität fördert das Spiel auch das räumliche Vorstellungsvermögen und vorrausschauendes, logisches Denken.

Die Levels sind nur linear nacheinander freischaltbar. Schafft man ein Level nicht, gibt es nur die Möglichkeit, weiter zu probieren oder sich Tipps gegen Geld zu kaufen (selbst wenn man bereits die Vollversion besitzt), denn so viele Kristalle, wie ein Tipp ansonsten erfordern würde, kann man kaum jemals einsammeln. Die Steuerung funktioniert am Tabelt problemlos, könnte aber für Smartphones zu fein sein. Wer gern nur ab und an spielen möchte, wird auch mit der Gratisversion sein Auslangen finden, für motivierte Räteslfans empfiehlt sich die günstige Vollversion, die einen Umfang von ca. 5 Stunden Spielspaß bietet. Langzeitmotivation über das einmalige Durchspielen hinaus bieten die pro Level verteilten Kristalle, die nur mit sehr viel Geschick und Planung alle einsammelbar sind. 

Spielspezifische Anmerkungen

Auch wenn die "Pro"-Version gekauft wurde ist es noch möglich im Spiel Echtgeld auszugeben. Hinweise, die man in jedem Level als Hilfestellung anfordern kann, müssen auch über den Erwerb der Vollversion hinaus separat bezahlt werden.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

viel

Ausdauer:

viel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Zwei Wissenschaftler stehen Seite an Seite, daneben das Hauptmenü.
Screenshot: Die Levelauswahl. Einige bereits absolvierte Level sind orange eingefärbt.
Screenshot: Zwei Basketbälle über mehreren Ziegelsteinen, auf denen sich ein paar Glasgefäße befinden.
Screenshot: Ein kompliziert aufgebautes Level mit geöffnetem Baumenü.