Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Samorost 3

Empfehlungen
Cover:  Ein kleines gnomähnliches Wesen in einem weißen Anzug mit Zipfelmütze bläst in ein Horn. Die Umgebung ist von Pflanzen und Moos überwuchert und am dunklen Himmel leuchten Sterne

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 10 Jahren"
Genre: 
Adventure
Charakteristik: 
Point&Click-Adventure
Verfügbare Plattformen: 
Mac OSX (Apple)
Windows (PC)
Technische Voraussetzungen: 
1.7 GHz Dual Core Prozessor, 1 GB RAM Arbeitsspeicher, Intel HD 4000 Grafikkarte o.Ä., 1 GB Festplattenspeicher.
Verlag: 
Amanita Design
Erscheinungsdatum:
24. März 2016
Kosten:
bis EUR 20,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Im Point&Click- Adventure „Samorost 3“ begleiten die Spielenden einen kleinen weißen Gnom – bekannt aus den ersten beiden Samorost-Teilen – auf seiner Reise durch den Kosmos. Diese beginnt, als er auf seinem Heimatplaneten eine magische Zauberflöte findet und sich auf die Suche nach dem Ursprung dieser Flöte macht.
Auf dem Abenteuer bereisen Spielende neun unterschiedliche Welten mit märchenhaften Landschaften und skurrilen Kreaturen. Um weiterzukommen, gilt es, die Welten zu erkunden und mit den Bewohner/-innen und der Umwelt zu interagieren. Die Zauberflöte nimmt hier einen besonderen Stellenwert ein, da manche Aktion nur mit deren Hilfe ausgeführt werden können. Die für das Genre üblichen Rätselaufgaben sind unterschiedlich gestaltet, folgen aber grundsätzlich immer dem gleichen Muster: verschiedene Interaktionspunkte oder Gegenstände müssen in der richtigen Reihenfolge aktiviert und miteinander verwendet werden. Zwischendurch sind auch Minispiele zu lösen.
„Samorost 3“ kommt gänzlich ohne gesprochene Dialoge oder schriftliche Anweisungen aus und setzt stattdessen auf Symbolik, Körpersprache, akustische Elemente und Piktogramme. Als Hilfestellung zu den Rätselaufgaben bietet das Spiel auch ein integriertes Lösungsbuch an, das mit einem einfachen Puzzlemechanismus entsperrt werden kann. Auch im Lösungsbuch findet sich kein geschriebener Text. Die notwendigen Schritte und Aktionen werden in Form von Zeichnungen erklärt.

Spielbewertung:

„Samorost 3“ ist sehr kreativ und mit viel Liebe zum Detail umgesetzt. Vor allem punktet es mit seiner interessanten und zugleich entspannt wirkenden Atmosphäre. Stilistisch präsentiert sich die Fantasiewelt als eine Kombination von vielen aus der Natur entlehnten Elementen und wiederverwerteten Schrottteilen. Eine Wertschätzung der Natur ist sowohl durch die künstlerische Darstellung als auch die Spielhandlungen deutlich spürbar, was durchaus auch eine positive Vorbildwirkung auf die Spielenden haben kann.

Die originellen Rätsel sind im Allgemeinen logisch aufgebaut und lassen sich mit etwas Grübeln und Ausprobieren lösen. Sollte einmal die aktuelle Handlungsaufgabe oder ein Rätselelement unklar sein, kann das enthaltene Lösungsbuch weiterhelfen. Positiv anzumerken ist, dass auch hier die Lösung nicht auf dem Silbertablett serviert wird, sondern beim Entschlüsselung der Bedeutung der Zeichnungen durchaus noch etwas Nachdenken gefragt ist.

Die Spielgeschichte und Symbolik der dargestellten Welten, Figuren und Rätsel lassen viel Freiraum für Fantasie und Interpretation. Dabei kommt das Spiel ohne jegliche Gewaltdarstellungen oder anderweitig für jüngeres Publikum problematischen Inhalten aus.

Auch ohne Multiplayermodus eignet sich das Spiel hervorragend zum gemeinsamen Erkunden und Tüfteln. Zusammen findet sich vielleicht schneller der Rätsel Lösung. 

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

viel

Ausdauer:

viel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Die Hauptfigur liegt in einem Bett in einem dreistöckigen Turm. Der oberste Stock ist ein Observatorium mit Teleskop.
Screenshot: Die Hauptfigur läuft am Rand eines runden Tümpels mit steiler Böschung. Die Umgebung selbst schein ein riesiger Trichterpilz zu sein, wobei der Tümpel im Trichter ist. Am linken Rand des Tümpels stehen drei salamanderartige Wesen
Screenshot: Die Hauptfigur steht auf einem Gebilde, das wie ein horizontal gedrehtes Termitennest aussieht. Einzelne, riesige Termiten krabbeln darauf herum. Im Hintergrund ist eine sternenklare Nacht.
Screenshot: Die Hauptfigur steht in einem Minenaufzug, der über einem großen Loch hängt.. Die Umgebung erinnert an eine rote Sandsteinwüste, in der vereinzelt skurrile käferartige Tiere herumwandern.