Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Schlag den Raab - Das 3. Spiel

Empfehlungen
Das Coverbild zeigt Stefan Raab mit einem blauen Auge.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 12 Jahren"
Genre: 
Fun-/Gesellschaftsspiele
Charakteristik: 
Kult- und Partyspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
PS3
Wii
Windows (PC)
Verlag: 
Namco
Erscheinungsdatum:
11. September 2012
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Bis zu acht Spielende können mitspielen.
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Mit „Schlag den Raab - Das 3.Spiel“ wird die Reihe mit demselben Spielprinzip wie bisher fortgesetzt. Es handelt sich wieder um die Umsetzung der gleichnamigen Fernsehshow, bei der die Spielenden in die Rolle eines Kandidaten schlüpfen und entweder gegen Stefan Raab oder gegen menschliche Mitspieler antreten. Zu bewältigen sind einerseits Wissensquizfragen, andererseits unterschiedliche Geschicklichkeitsaufgaben. Bis auf einzelne neue Minispiel unterscheidet sich das Spiel nicht wesentlich von seinen Vorgängern. Mit dem erspielten virtuellen Geld können neue Outfits für die Spielfiguren und Zusatzinformationen und Fotos zur Sendung freigeschaltet werden.

Spielbewertung:

Das Spiel „Schlag den Raab Das 3. Spiel“ bietet den Spielenden neben den altbekannten Kultspielen wie beispielsweise „Blamieren oder Kassieren“ oder „Wo liegt was“ auch mehrere neue spannende Minigames. Dabei ist neben Geschicklichkeit auch sehr viel Allgemeinwissen gefragt, wobei einige Fragen sehr auf Deutschland zugeschnitten sind. Neben dem Showmodus - bei dem man gegen Stefan Raab antreten muss – steht auch ein Teammodus zur Wahl, bei dem 2 bis 8 Spielende ihr Können in zwei Teams, die gegeneinander antreten, unter Beweis stellen können. Die Auswahl an Charakteren ist sehr eingeschränkt: es stehen nur fünf verschiedene Personen zur Verfügung – individuelle Spielfiguren können nicht erstellt werden. Die grafische Umsetzung des Spiels – getestet wurde die Wii-Version – ist sehr einfach gehalten und die Grafik ruckt in manchen Szenen. Auch die Steuerung ist leider bei einzelnen Spielen gewöhnungsbedürftig und unpräzise und führt dadurch leicht zu unbeabsichtigten Fehleingaben. Ein nettes Feature ist demgegenüber die in einigen Spielen wählbare Ego-Perspektive, in der sich der Spieler nicht aus einer Third-Person-Perspektive sieht, sondern seinem Gegenüber direkt in die Augen blickt. Alles in allem bietet das Spiel – vor allem im Multiplayer-Modus – nette Unterhaltung, wenngleich nichts bahnbrechend Neues gegenüber den Vorgängerversionen zu bemerken ist. Wer die TV-Sendung mag, wird an diesem Spiel - genauso wie an den Vorgängerausgaben - jedoch bestimmt Freude haben. Das Spiel kann für Spielende ab 12 Jahren empfohlen werden, wobei der Schwierigkeitsgrad durch die hauptsächlich auf Deutschland bezogenen Fragen für Spielende aus Österreich deutlich erhöht ist. (Getestet wurde die Umsetzung für die Wii. Das Spiel und Spielerlebnis kann sich auf anderen Plattformen unterscheiden.)

Getestete Plattform:

Wii

Spiel erfordert:

Reaktion:

mittel

Denken:

viel

Ausdauer:

wenig
Screenshots: 
Eine Armbrust ist auf eine Zielscheibe gerichtet.
Stefan Raab und sein Gegner sitzen am Spielpult.
Ein Mann fällt einen Baum.