Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Silence

Empfehlungen
Cover: Ein kleines Mädchen vor einer goldenen Stadt. Daneben der Schriftzug Silence.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 14 Jahren"
Genre: 
Adventure
Charakteristik: 
Point&Click Adventure
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 12
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Schimpfwörter
Verfügbare Plattformen: 
Mac OSX (Apple)
PS4
Windows (PC)
Xbox One
Technische Voraussetzungen: 
2GHz Dual Core CPU, Radeon HD 5800 o.Ä., 4GB Arbeitsspeicher, 20GB Festplattenspeicher
Verlag: 
Daedalic Entertainment
Erscheinungsdatum:
15. November 2016
Kosten:
bis EUR 30,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Die Heimat der kleinen Renie und ihres Bruders Noah wird von Krieg und Zerstörung heimgesucht. Als die Situation ausweglos erscheint, flüchtet sich das Geschwisterpaar in die namensgebende Traumwelt „Silence“, in der sie eine glücklichere Zukunft erwarten. Doch schon bald stellt sich heraus, dass auch dort so einiges im Argen liegt. Die Welt, die manchen Spielenden vielleicht noch aus dem Vorgängerspiel „The Whispered World“ bekannt ist, wird von einer falschen Königin beherrscht und die Bevölkerung durch deren Schergen tyrannisiert.

„Silence“ ist im Kern ein klassisches Point&Click- Adventure, bei dem sich die Spielenden durch verschiedene Szenerien rätseln und hin und wieder kleine Geschicklichkeitspassagen absolvieren müssen. Dazu gesellen sich gelegentlich ein paar Minispiele, die aber auch übersprungen werden dürfen. Im Spiel wechselt man dazu, je nach Situation, zwischen Noah, Renie und deren kleinem Helfer, der Raupe Spot, hin und her. Alle drei Figuren haben unterschiedliche Fähigkeiten und nur gemeinsam können sie es vielleicht schaffen, die falsche Königin zu stoppen und die Rätsel, die sich um „Silence“ ranken, zu lüften.

Spielbewertung:

Das herausstechendste Merkmal von „Silence“ ist wohl die wunderschöne Grafik. Der positive optische Eindruck wird noch durch die vielen stimmungsvollen Zwischensequenzen verstärkt und durch die gelungene akustische Begleitung unterstrichen. Hervorzuheben sind auch die gelungene Geschichte und das ansprechende Leveldesign.

Im Unterschied zu vielen anderen Point&Click-Adventures spielt in „Silence“ die Kombination verschiedener Gegenstände zur Lösungsfindung eine eher untergeordnetete Rolle. Einen Rucksack als Inventar gibt es gleich gar nicht. Das mag so manche/n Genreveteran/-innen stören, macht das Spiel aber, zusammen mit dem eher niedrig angesetzten Schwierigkeitsgrad, für Neulinge interessanter.

Negativ fallen lediglich die etwas langen Wartezeiten zwischen verschiedenen Schauplätzen und die mit ca. 5 Stunden etwas kurze Gesamtspieldauer auf. Dafür ist das, was geboten wird, in einer sehr hohen Qualität umgesetzt.

Es sind Lerneffekte im Bereich der Problemlösungsfähigkeit und des logischen Denkens zu erwarten. Da in der fiktiven Traumwelt teilweise gruselige Gestalten auftauchen und die Rahmenhandlung ein sehr ernstes Thema hat, wird das Spiel für Spielerinnen und Spieler ab 14 Jahren empfohlen.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

viel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Noah, Kyra und Spot versuchen die Verankerung einer Brücke zu zerstören. Das Interface des Spiels ist im Bild.
Screenshot: Renie steht, mit einem Speer bewaffnet, einem Sucher gegenüber.
Screenshot: Janus hält die Raupe Spot in den Händen.
Screenshot: Die Helden der Geschichte stehen am rechten Ufer einer Schlucht. Spot wartet auf dem anderen Ufer.
Screenshot: Ein Leuchtturm auf einem Felsen, dahinter der Nachthimmel, inklusive Mond.