Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Sniper Ghost Warrior 3

Info & Pro/Contra
Cover des Spiels: Ein schwer bewaffneter Soldat mit einem Scharfschützengewehr am Rücken steht auf einem Berg und schaut in ein Tal mit diversen Gebäuden
Genre: 
Action
Charakteristik: 
realistischer Taktik-Shooter
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 18
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Schimpfwörter
Verfügbare Plattformen: 
PS4
Windows (PC)
Xbox One
Technische Voraussetzungen: 
Windows 7 oder neuer; Intel i3 3240 3.4 GHz/ AMD FX-6350 3.9 GHz o.Ä.; 8 GB RAM Arbeitsspeicher; NVIDIA GeForce GTX 660 2GB/ AMD Radeon HD 7850 2GB o.Ä.; 50 GB Festplattenspeicher;
Verlag: 
CI Games
Erscheinungsdatum:
27. Juli 2017
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

 

"Sniper: Ghost Warrior 3" ist ein Taktik- Shooter, bei dem Spielende in die Rolle des amerikanischen Elite-Scharfschützen Jon North schlüpfen. Dieser wurde beauftragt, in Georgien Gruppierungen von Separatisten zu destabilisieren, verfolgt dort aber auch zusätzlich persönliche Interessen.

Die Hauptaufgabe bei "Sniper: Ghost Warrior 3" liegt darin, Missionen zu erfüllen bei denen es zumeist darum geht, einzelne Personen oder Personengruppen auszuschalten. Hierzu können die Spielenden unterschiedliche Taktiken wählen und beispielsweise als Scharfschütze aus der Ferne agieren, oder mit rauchenden Kanonen die Gegner aus der Nähe überraschen. Das Spiel legt einen besonderen Fokus auf Aspekte rund um das Scharfschießen und beinhaltet realistische Elemente wie etwa das notwendige Justieren des Gewehres auf unterschiedliche Schussdistanzen und Windeinwirkungen.

Neben den Hauptmissionen können die Spielenden die relativ offene Spielwelt frei erkunden und zusätzliche Aufgaben lösen. In versteckten Unterschlüpfen ist es weiters möglich Nachschub zu finden und mit diesem Ausrüstungsgegenstände selbst herzustellen oder zu modifizieren.

Spielspezifische Anmerkungen:

"Sniper Ghost Warrior 3" benötigt zum Spielen eine aktive Internetverbindung.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Umfrangreiches Spiel mit relativ offener Spielwelt; unterschiedliche Spielstile möglich Seichte Spielgeschichte mit schlechter deutscher Vertonung; Spielwelt wirkt statisch und KI könnte besser sein
Pädagogik Auge-Hand-Koordination und Reaktionsvermögen werden gefordert Bagatellisierung von Gewalt und Krieg; sexistische Darstellung von weiblichen Charakteren; diverse (Rollen)klischees
Technik Gute grafische Darstellung und Effekte Etwas längere Ladezeiten; benötigt viel Speicherplatz; Fahrzeugphysik nicht sehr realistisch

Spielbar für:

  • Erwachsene (18+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Egoperspektive des Spielcharakters, der mit einem Gewehr im Anschlag in einem Militärstützpunkt steht und auf andere Soldaten und Forscher zielt.
Screenshot: Egoperspektive des Hauptcharakters; Der Charakter fährt in einem Auto durch ein verfallenes Dorf mit arm aussehenden Dorfbewohner/-innen;
Screenshot: Egoperspektive des Hauptcharakters, der gerade mit einer Maschinenpistole auf andere Soldaten schießt. Es ist nacht und im Hintergrund explodiert gerade eine Tankstelle.
Screenshot: Eine blonde Soldatin in schwarzer taktischer Kleidung, die etwas genervt in das Bild schaut.