Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Snipperclips

Empfehlungen
Cover: Zwei geometrische Figuren mit Comicgesichtern und mehreren Stiften im Hintergrund.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 8 Jahren"
Genre: 
Rätsel/Gehirnsport
Charakteristik: 
physikbasiertes Rätselspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
Nintendo Switch
Technische Voraussetzungen: 
Für das Spiel zu dritt oder zu viert sind zusatzliche Controller erforderlich.
Verlag: 
Nintendo
Erscheinungsdatum:
3. März 2017
Kosten:
bis EUR 20,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Das Spiel kann an einem Gerät mit bis zu vier Spielenden gespielt werden.
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Snipperclips ist ein physikbasiertes Rätselspiel für die Nintendo Switch und kann von einem oder bis zu vier Spielenden gleichzeitig gespielt werden. In einer bunten Comicwelt steuern die Spielenden bunte Papier-Figuren durch unterschiedliche Levels mit kniffligen Aufgaben. So gilt es etwa ein Ball in einen Korb zu bringen, einen Bleistift zu spitzen oder Zahnräder in Gang zu setzen. Um dies zu bewerkstelligen müssen die Figuren gut zusammenarbeiten. Sie können aufeinander hüpfen und vor allem sich gegenseitig in eine passende Form schneiden, um Objekte zu tragen, Schalter zu betätigen, Formen auszufüllen oder andere Funktionen zu erfüllen.

45 der insgesamt 66 Levels können wahlweise im Alleingang oder im Multiplayer-Modus gespielt werden. 21 Levels sind speziell für zwei bis vier Spielende konzipiert. Während im Singleplayermodus abwechselnd eine der beiden Figuren gesteuert wird, übernehmen die Spielenden im Multiplayermodus jeweils die Steuerung einer Spielfigur. Darüber hinaus verfügt das Spiel über drei kompetitive Mini-Spiele.

Spielbewertung:

Snipperclips überzeugt mit einer innovativen Spielmechanik, viel Abwechslung und gelungener grafischer Umsetzung. Die gut durchdachten Rätsel fordern und fördern logisches und vorausschauendes Denken, Kreativität, Formerfassung sowie Problemlösungskompetenz. Zur Steuerung und Platzierung der Figuren ist Hand-Auge-Koordination und Geschicklichkeit gefragt. Besonderes Förderpotenzial bietet das kooperative Spiel im Multiplayer-Modus. Um die Aufgaben zu bewerkstelligen, müssen die Spielenden dabei vor allem gut zusammenarbeiten und miteinander kommunizieren. Hier ergeben sich Lerneffekte sowohl in den sprachlichen Fähigkeiten als auch hinsichtlich sozialer Kompetenz. Teamwork kann so tatsächlich erprobt und erlebt werden.

Obwohl die Spielfiguren in den (wenigen) Mini-Spielen auch als Konkurrenten auftreten, steht Zusammenarbeit deutlich im Vordergrund des Spielgeschehens. Gewalthandlungen oder -darstellungen sind dabei kein Thema. Auch das gegenseitige „Zerschneiden“ ist nicht als solche zu werten.

Der Schwierigkeitsgrad der Levels steigt stetig, jedoch eher flach an. Im etwas anspruchsvolleren Multiplayermodus ist gemeinsames Vorgehen zur Lösung unbeingt nötig. Hilfestellungen bzw. Tipps beim Lösen der Rätsel werden nicht geboten, was aber nicht zu sehr in Gewicht fällt. Dies regt zudem wiederum zum gemeinsamen Rätseln mit Mitspielenden an.

Snipperclips wird für rätselfreudige Spielende ab acht Jahren empfohlen und bietet vor allem im Multiplayermodus viele Stunden Spielspaß.

Spielspezifische Anmerkungen

Das Spiel kann nur über den Nintendo eShop oder durch Download-Codes erworben werden.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

mittel

Denken:

viel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Zwei Papierfiguren versuchen einen Basketball in den Korb zu werfen.
Screenshot: Zwei Papierfiguren versuchen eine vorgegebene Form zu kreiren.
Screenshot: Zwei Papierfiguren lösen eine Rätselaufgabe.
Screenshot: Zwei Papierfiguren bewegen einen Stift in einen Anspitzer.