Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Sprinkle Islands

Empfehlungen
Cover mit einem Schlauch aus Holz, der gerade Wasser spritzt, im Hintergrund eine Insel.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 8 Jahren"
Genre: 
Casual Games
Charakteristik: 
Denk-/Rätselspiel
Altersfreigabe lt. Apple iOS Store:
ab 4
Google Alterseinstufung:
Alle Stufen
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Technische Voraussetzungen: 
Erforderliche Versionen: Android 2.3, iOS 4.3 oder höher
Verlag: 
Mediocre
Erscheinungsdatum:
10. Juli 2013
Kosten:
bis EUR 5,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Ja
In-Game-Werbung Beschreibung:
In der Gratisversion wird auf die kostenpflichtige Version hingewiesen; im Menü findet man Verweise auf andere Spiele des Herstellers

Spielbeschreibung:

„Sprinkle Islands" ist ein comichaftes Denk- und Rätselspiel für mobile Geräte.

Als eine kosmische Müllhalde zerstört wird, fallen brennende Gegenstände auf die Tropenwelt Titan. Die Aufgabe der Spielenden besteht darin, ein Feuerwehrfahrzeug zu steuern und die brennenden Hütten der kleinen blauen Bewohner zu löschen. Oft trifft man dabei auf Hindernisse, wie z.B. vom Himmel runterfallende, brennende Dosen oder Felsbrocken, die den Weg versperren. All das ist mit Hilfe des starken Wasserstrahls, den die Spielenden durch Antippen des Touchscreens steuern, zu überwinden, wobei man nur eine gewisse Ration an Wasser zur Verfügung hat. Ein genaues Steuern des Strahls ist notwendig, um durch enge und verwinkelte Felsschluchten die brennenden Hütten löschen zu können. Es gibt insgesamt fünf Missionen mit je 12 Levels, wobei am Ende jeder Mission ein Endgegner zu bewältigen ist.

Spielbewertung:

Die comichafte, bunte Welt von „Sprinkle Islands“ bietet abwechslungsreichen Denkspaß. Die fünf verschieden gestalteten Missionen (Wald, Dschungel etc.) sind mit stimmiger Musik und passenden Soundeffekten ausgestattet. Löschen statt Schießen ist die Devise, was ein sehr positives pädagogisches Konzept darstellt und trotzdem "Zielen" und "Schießen" ermöglicht.

Der sukzessiv ansteigende Schwierigkeitsgrad von „Sprinkle Islands“ gewährt Spie.- und Rätselspaß für Jung und Älter. Im Laufe des Spiels wird der Löschweg durch verwinkelte Schluchten, Spalten und dynamische Elemente erschwert, was vorausschauendes und logisches Denken sowie Raumvorstellungsfähigkeit und physikalisches Verständnis der Spielenden fordert und fördert. Spielende können in Zeitdruck und Wasserknappheit geraten, da die Strohhütten relativ schnell abbrennen sowie die begrenzte Menge an Wasser gut einzuteilen ist. Die dynamischen Elemente, wie runterfallende Eisbrocken und Steine, die mit dem Wasserstrahl zu treffen sind, erfordern eine gute Reaktionsfähigkeit. Die Darstellung von Feuer ist harmlos und man kann bei einer Niederlage das Level beliebig oft wiederholen oder sogar überspringen.

„Sprinkle Islands" ist Knobelspiel für zwischendurch, das den Ehrgeiz weckt und ein pädagogisch wertvolles Konzept verfolgt, weshalb es von der Bewertungskommission für Spielende ab 8 Jahren empfohlen wird.

Spielspezifische Anmerkungen

Spiel kann mit einem Google-Konto verknüpft werden, wodurch Errungenschaften ersichtlich gemacht werden. Es ist auch eine Gratisversion vorhanden, bei der man jedoch nur die ersten 8 Levels spielen kann. Mit „Sprinkle Junior“ gibt es auch eine einfachere Version für jüngere Kinder.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

mittel

Denken:

mittel

Ausdauer:

wenig

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Das comichafte Feuerwehrauto versucht mit Hilfe des starken Wasserstrahls einen Felsen zu bewegen, um weiterfahren zu können.
Man sieht zwei brennende Hütten, die die Spielenden mit Hilfe von Eisblöcken löschen müssen.
Die Spielenden sollen einen brennenden Endgegner, in Form eines Wurms, mit dem Wasserstrahl besiegen.
Ein weiterer Endgegner, diesmal eine Krake, soll gelöscht werden.
Rätsel: Ein Felsen muss richtig bewegt werden.