Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Thinkrolls 2

Empfehlungen
Cover: ein Kopf und darüber eine leuchtende Glühbirne

BuPP-Altersempfehlung:

"von 4 bis 9 Jahren"
Genre: 
Kinderspiele
Charakteristik: 
kindgerechtes Rätsel- und Logikspiel im Jump&Run-Stil
Altersfreigabe lt. Apple iOS Store:
ab 4
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Technische Voraussetzungen: 
iOS-Version 6.0 oder Android-Version 2.3.3 oder höher, 50 MB freier Speicherplatz
Verlag: 
Avokiddo
Erscheinungsdatum:
12. Mai 2015
Kosten:
bis EUR 5,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Im Denk-Jump&Run-Spiel „Thinkrolls 2“ für mobile Geräte sollen junge Spielende niedlichen Figuren helfen den richtigen Weg durch ein vertikal aufgebautes Labyrinth zu finden. Die Figuren lassen sich mit dem Finger über das Touchpad in die gewünschte Richtung ziehen und sollen verschiedene Hindernisse überwinden. Dabei stellt sich in jedem der sieben Kapitel ein anderer Widerstand in den Weg – zum Beispiel Eier oder Fässer, die man richtig positionieren muss um weiterzukommen oder mit Strom geladene Batterien, die die Figur auf keinen Fall berühren darf. Insgesamt stehen 117 einfache und 118 schwierige Levels zum Grübeln und Ausprobieren zur Verfügung, die sich in ihrer Komplexität unterscheiden.

Spielbewertung:

„Thinkrolls 2“ zeichnet sich durch seine durchdachten und kindgerecht umgesetzten Levels aus, die nach der Versuch-und-Irrtum Methode konzipiert wurden und problemorientiertes Denken fördern. Besonderen Schwerpunkt richtet das Rätselspiel auf das Kennenlernen und Verstehen physikalischer Gesetzmäßigkeiten, wie z.B. der Schwerkraft oder des Schwimmverhaltens von Objekten. Negativ aufgefallen ist lediglich, dass in einem Kapitel elektrische Objekte zwar nicht von der Spielfigur berührt werden dürfen, der/die Spielende diese aber problemlos antippen kann, was bei den Jüngsten vielleicht zu Verwirrung hinsichtlich der Auswirkungen von Strom führt. Weil dies aber nur ein kleiner Einzelaspekt des umfangreichen und gelungenen Kinderspiels ist, wird er hier zwar angesprochen, fließt aber nicht sehr stark in die Gesamtbewertung ein.

Das Lösen der aufeinander aufbauenden Rätsel erfordert vor allem logisches Denken, Vorausplanung, Raumvorstellungsvermögen und Kombinatorik. So darf man z.B. Eier nur auf weiche Wiesen fallen lassen, da sie auf normalem Boden zerbrechen oder Zierharmonikas in der richtigen Reihenfolge auseinanderziehen, um sich den Weg ans Ziel zu bahnen. Um die Objekte sowie die niedliche Figur zu bewegen, wischt man intuitiv mit dem Finger über den Display, diese Steuerung kann schon von den Jüngsten ausgeführt werden. Dabei wird neben Auge-Hand-Koordination auch Feinmotorik trainiert, da man Objekte oft genau positionieren muss. Unterläuft hierbei ein Fehler, fällt man kaum zurück und kann es erneut probieren.

Es gibt zwei Schwierigkeitsstufen, die man in der Eltern-Sektion auswählen kann. Die einfache ist für junge Spielende zwischen ab 4 Jahren zu empfehlen, die schwierigere für Kinder ab 6 Jahren. Auch innerhalb der jeweils sieben Kapitel werden die Rätsel komplexer und man muss sich an Regeln erinnern.

Das Spiel ist frei von Werbungen oder In-App-Käufen und bietet umfangreiche Informationen zum Spiel in der Eltern-Sektion, die durch eine Leseaufgabe geschützt ist. Dort kann man einige Spiel-Profile anlegen, damit mehrere Kinder ihren Fortschritt im Spiel separat mitverfolgen können.

„Thinkrolls 2“ ist ein kindgerecht gestaltetes, umfangreiches und kostengünstiges Spiel, das nicht nur Spaß, sondern auch viele Förderpotetiale bietet, weshalb es von der BuPP für Kinder ab 4 Jahren empfohlen wird.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

mittel

Denken:

viel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: einige ballförmige Charaktere
Screenshot: ein Level aus Blöcken
Screenshot: ein Level mit Blöcken und Ziehharmonikas
Screenshot: ein Level aus Blöcken, ein weiblicher Charakter und ein Ei
Screenshot:ein Level aus Blöcken, ein weiblicher Charakter, ein Ei, eine Batterie, eine leuchtende Glühbirne
Elektrisierung der Spielfigur durch eine Batterie.
Ende eines Kapitels: eine neue Figur wird freigeschaltet.