Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Tongo Musik

Empfehlungen
Cover: Ein Männchen mit Zylinder, Trommel und Schlägel

BuPP-Altersempfehlung:

"von 2 bis 3 Jahren"
Genre: 
Edutainment/Lernen
Charakteristik: 
Musikalisches Lernspiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Technische Voraussetzungen: 
iOS 6.0 oder höher, Android 2.2 oder höher; 406MB freier Speicherplatz
Verlag: 
Firstconcert Productions
Erscheinungsdatum:
15. September 2016
Kosten:
bis EUR 5,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

„Tongo Musik“ richtet sich speziell an Kleinkinder und möchte diesen die Welt der Musik näherbringen. Nach Öffnen der App lädt eine bunte Spielwelt zum Erkunden ein. Begleitet von der Figur Tongo treffen die Kinder dabei auf verschiedene Tiere, Pflanzen und Gegenstände. Hinter einzelnen Dingen verstecken sich kurze Szenen mit Animationen und musikalischer Begleitung. Hierbei lernen die Kinder verschiedene klassische Musikstücke berühmter Komponisten, wie Mozart, Beethoven oder Bach sowie Instrumente kennen. In manchen Szenen haben die Kinder auch die Möglichkeit, selbst zu musizieren, etwa auf einem Klavier oder Schlaginstrumenten. Darüber hinaus finden sich in der App kleine Übungen zu Musikzeichen. So können Blumen gegossen werden, die zu Noten auf einer Tonleiter heranwachsen oder Violin- und Bassschlüssel nachgezeichnet werden.

Für Eltern, die sich gemeinsam mit ihren Kindern vertieft mit dem Thema Musik auseinandersetzen möchten, gibt es ein Handbuch zum kostenfreien Download. Darin sind einfach aufbereitete Lerninhalte mit Bezug zu den App-Inhalten zu finden.

Spielbewertung:

„Tongo Musik“ ist kindgerecht gestaltet und überzeugt durch eine einfache, aber sehr stimmige Grafik. Die musikalische Aufbereitung ist ebenso hervorragend gelungen. Die Animationen passen gut zu den präsentierten Musikstücken und spiegeln vor allem die jeweilige Gefühllage wider. Im Vordergrund des Erlebnisses stehen Erkunden, Zuhören und Beobachten. Bei den interaktiven Elementen gibt es keine konkreten Vorgaben, was, wie gemacht werden soll. Vielmehr wird das Kind zum Experimentieren und zur kreativen Auseinandersetzung eingeladen, ein Scheitern ist nicht möglich. Alles in allem hat „Tongo Musik“ durchaus das Potenzial das Interesse für Musik zu wecken.

Dank der simplen Touch-Steuerung ist auch für Kleinkinder die Bedienung der App möglich, ohne diese zu überfordern. Die App sollte jedoch vor allem gemeinsam mit dem Kind genutzt werden, einerseits, weil sie sich sehr gut dafür eignet, andererseits, weil sehr junge Kinder nicht mit einem Tablet/Smartphone allein gelassen werden sollen. Positiv hervorzuheben ist hier auch das Handbuch, mit dem weiter in die Welt der Musik hineingeschnuppert werden kann.

Spielspezifische Anmerkungen

Im Elternbereich, der durch eine Multiplikationsrechnung gesperrt ist, kann das Handbuch aufgerufen und die App bewertet werden.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

mittel

Ausdauer:

wenig

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Teku befindet sich in einer Landschaft mit Tieren und Pflanzen.
Screenshot: Teku spielt neben einem See mit zwei Schänen auf einem Chello.
Screenshot: In einer interaktiven Szene kann ein virtuelles Klavier gespielt werden.
Screeshot: Teko gießt Blumen, die zu Noten auf einer Tonleiter heranwachsen.
Screenshot: Teku zeigt mit einem Dirigentenstab auf einen Bassschlüssel.
Screenshot: In der Szene sind verschiedene Klanginstrumente aufgebaut. Teku hält zwei Becken in den Händen.