Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Total War: Rome II

Info & Pro/Contra
Cover - Ein römischer Soldat mit gezücktem Schwert stürzt sich in die Schlacht
Genre: 
Strategiespiele
Charakteristik: 
Rundenbasiertes Strategiespiel mit Echtzeit-Schlachten
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 16
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Online
Verfügbare Plattformen: 
Windows (PC)
Technische Voraussetzungen: 
Intel Core 2 Duo 2GHz o.Ä., 2GB Arbeitsspeicher, 35GB Festplattenspeicher, DirectX 9 kompatible Grafikkarte
Verlag: 
Sega
Erscheinungsdatum:
3. September 2013
Kosten:
bis EUR 70,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Multiplayer-/ Kooperationsmodus Beschreibung:
Sowohl die Kampagne als auch einzelne Schlachten können zu zweit im lokalen Netzwerk bestritten werden
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Wie im lokalen Netzwerk
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Bei "Total War: Rome II" handelt es sich um einen weiteren Ableger der anspruchsvollen Strategiespielserie "Total War". Nach Ausflügen ins Mittelalter und ins Japan des 16. Jahrhunderts, lenken die Spielerinnen und Spieler nun erneut die Geschicke der verschiedenen Großmächte zur Blütezeit des antiken Roms. Man ist dabei nicht darauf beschränkt, den namensgebenden römischen Staat zu Glanz und Glorie zu führen, sondern kann sich auch dafür entscheiden, die Geschichte neu zu ordnen.

So ist es etwa möglich, als kleiner germanischer Stamm in Ägypten einzumarschieren, oder als karthagischer Feldherr Rom einzunehmen. Damit dies gelingen kann, muss man zuvor jedoch etliche Stunden in die umfangreiche Kampagne investiert und das eigene Reich nach und nach zu einer Großmacht ausgebaut haben. Um dieses Ziel zu erreichen, baut man die eigenen Dörfer rundenweise zu florierenden Städten aus, kümmert sich um gute Handelbeziehungen zu Verbündeten und führt Eroberungsfeldzüge gegen Widersacher.

Letzteres geschieht entweder in Echzeit-Schlachten auf detaillierten 3D-Schlachtfeldern, oder wird automatisch vom Computer erledigt (meist mit schlechterem Ausgang). Wie der Name der Serie bereits andeutet, sind die Echzeit-Schlachten das Herzstück des Spiels und entsprechend aufwendig umgesetzt. Es gibt unzählige, sich auch, je nach Fraktion unterscheidende, Truppentypen, Gefechtsarten und Schlachtfelder.

Hat man es schließlich geschafft, die eigene Nation zu einer Weltmacht aufsteigen zu lassen, so kann man eigentlich gleich wieder von vorne beginnen. Diesmal mit den Galliern, oder den Parthern oder man spielt einfach nur eine der angebotenen historischen Schlachten nach oder man besorgt sich Nachschub an Spielmaterial aus dem reichen Fundus der Erweiterungen aus der Hand anderer Spielenden. Auch ohne die kostenpflichtigen DLC-Pakete (kleinere Spielerweiterungen) bietet das Spiel enormen Wiederspielwert und eine generell sehr lange Spieldauer.

Spielspezifische Anmerkungen:

Das Spiel muss über die Spieleplattform Steam aktiviert werden. Dazu ist eine Internetverbindung nötig. Nach der Aktivierung kann das Spiel auch offline gespielt werden. Ein Weiterverkauf wird dadurch unmöglich.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Tolle Grafik und Atmosphäre, hohe Spieldauer, riesige Spielwelt Schlechte KI, eher anspruchslose Diplomatieelemente
Pädagogik Vermittelt Wissen in verschiedenen Bereichen, schult strategisches Denken Schlachten im Mittelpunkt, Gewalt
Technik Läuft gut auf leistungsfähigen Systemen Überfordert Einsteigersysteme

Spielbar für:

  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)
  • Erwachsene (18+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Strategische Übersichtskarte mit der Stadt Rom aus der Vogelperspektive
Belagerung der Stadt Bovianum auf der Übersichtskarte
Gefechtsaufstellung zu Beginn der Schlacht um Bovianum
Nahansicht eines römischen Reiterregimentes