Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Tower of Egbert

Empfehlungen
Titel des Spiels

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 7 Jahren"
Genre: 
Rätsel/Gehirnsport
Charakteristik: 
Mit Physik und Magie Türme bauen
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Verlag: 
Giggly Mill Productions e.U.
Erscheinungsdatum:
10. Oktober 2018
Kosten:
bis EUR 5,-
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

Bei Tower oft Egbert handelt es sich um ein kurzweiliges Gedulds- bzw. Rätselspiel. Dem Zauberer Egbert ist seine beschauliche Hütte zu klein geworden und er träumt nun davon einen riesigen Turm zu bauen. Die Aufgabe der Spielenden ist es, ihn bei diesem Unterfangen zu unterstützen.

Zur Konstruktion des Turmes stehen den Spielenden eine Vielzahl verschiedener Bauelemente zur Verfügung, die sie auf kreative Weise kombinieren müssen, damit der Turm eine gewisse Höhe erreicht.  Zum Schluss jedes Levels muss noch die Stabilität überprüft werden; per Knopfdruck beginnen physikalische Kräfte auf den Turm zu wirken. Bleibt der Turm nun für 3 Sekunden über der Zielhöhe (auch wenn er gerade am Einstürzen ist), ist das Level abgeschlossen und Egbert nutzt seine Magie, um den Turm erstarren zu lassen. Im nächsten Level wird die Konstruktion des Turms am letzten Punkt fortgesetzt, sodass der Turm immer größer wird und immer absurdere Formen annimmt.

Spielbewertung:

Die grafische Gestaltung und die musikalische Untermalung des Spieles sind stimmig und gut gelungen. Der Einstieg gestaltet sich einfach, da das Spiel größtenteils ohne schriftliche Anweisungen auskommt. Als Einstieg dient eine kurze Sequenz, die das Spielgeschehen in wenigen Bildern zusammenfasst. Zudem kommen zu Beginn der ersten paar Levels kurze Animationen, die neue Spielelemente oder hilfreiche Baukonzepte erklären. Gesteuert wird das Spiel über den Touchscreen mit einfachen Handgesten. Dadurch ist die Steuerung auf kleinem Raum etwas unpräzise, was aber durch die Zoomfunktion etwas ausgeglichen werden kann. Dennoch kann es passieren, dass man ein Bauteil erst nach ein paar Versuchen an die richtige Stelle bekommt. Das ist aber nicht weiter tragisch, da man jederzeit einen oder mehrere Bauschritte zurückgehen kann.

Das Spiel lädt zum kreativen Experimentieren mit den verschiedenen Bauelementen ein und lässt den Spielenden weitestgehend freie Wahl, wie sie die für den Abschluss des jeweiligen Levels benötigte Bauhöhe erreichen. Durch die Idee, dass jedes Level auf dem vorherigen aufbaut, entstehen einzigartige, bisweilen bizarre Türme, die man jederzeit fotografieren und mit anderen Spielenden teilen kann. Von der pädagogischen Seite sind positive Effekte im Bereich des kreativen Denkens möglich, darüber hinaus werden einfache physikalische Konzepte auf spielerische Weise vermittelt.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

mittel

Ausdauer:

mittel
Screenshots: 
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels