Zum Inhalt Zum Hauptmenü

The Trail

Info & Pro/Contra
Cover: Ein bärtiger Mann mit Hut blickt auf einen hohen Berg
Genre: 
Adventure
Charakteristik: 
Erkundungs-Wanderspiel
Altersfreigabe lt. Google Play Store:
ab 7
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Technische Voraussetzungen: 
Android 4.0 oder höher bzw. iOS 8.0 oder höher
Verlag: 
Kongregate
Erscheinungsdatum:
4. Mai 2017
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Keine direkte Interaktion mit anderen Spielenden aber es gibt die Möglichkeit, mit anderen Spielenden zu kommunizieren (Chatfunktion in Städten) und Gegenstände zu handeln
In-Game-Käufe:
Ja
In-Game-Käufe Beschreibung:
Möglichkeit, Spielgegenstände und Spielwährung gegen Echtgeld zu kaufen; Kosten reichen von c.a. €0,89 - €84,99
In-Game-Werbung:
Ja
In-Game-Werbung Beschreibung:
Werbevideos können im Austausch gegen Belohnungen angesehen werden.

Spielbeschreibung:

"The Trail" ist ein Spiel für mobile Geräte, bei dem die Spielenden als Pionier/-in in ein neues, noch unbekanntes Land reisen, um dort ihr Glück zu versuchen. Das Szenario ist hierbei in seiner Darstellung und Handlung stark an die Pionierzeit Nordamerikas angelehnt.

Der grundlegende Spielablauf und die Spielmechanik ist bei "The Trail" in zwei Bereiche unterteilt.

Anfangs gilt es den langen Pfad zur Siedlung "Eden Falls" zu bezwingen, um dort eine neue Existenz zu gründen. Hierzu müssen die Spielenden jeweils kleinere Wegabschnitte überwinden, um sich dann in einem Lager für den nächsten Abschnitt auszuruhen. Während den Wegstrecken folgt die Spielfigur einem vorgegebenen Pfad und es muss nur die Gehgeschwindigkeit des eigenen Charakters richtig angepasst werden. Beim Gehen können Gegenstände und Ressourcen, die am Wegesrand zu finden sind durch Wischbewegungen aufgesammelt werden. Hat man versehentlich vor dem Erreichen eines Lagers alle Ausdauer verbraucht bricht die Spielfigur erschöpft zusammen und muss an Ort und Stelle verweilen bis diese wieder regeneriert wurde. Anderen Spieler/-innen, die zu diesem Zeitpunkt gerade vorbeimarschieren, ist es dann möglich Gegenstände des Charakters zu stehlen.

Neben den Wegstrecken gilt es zudem in den Lagern und später auch in der Stadt aus den gesammelten Ressourcen weitere Gegenstände und Kleidungsstücke zu fabrizieren und diese gewinnbringend zu verkaufen. Das Erfüllen von Aufgaben, bei denen Gegenstände gesammelt oder erzeugt werden müssen, schaltet unter anderem neue Bauanleitungen frei. Im späteren Spielverlauf ist es zudem möglich ein eigenes Heim zu erwerben und dieses immer weiter auszubauen.

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Kaufaufforderungen und langgezogene Handlungsabläufe trüben den Spielspaß und können auf Dauer monoton werden und frustrieren
Pädagogik Umsetzen von Planstrategien und ökonomisches Handeln sind erforderlich; Kreativität bei der Gestaltung des eigenen Heimes. überbordende Monetarisierungsversuche; bei allen Aktivitäten wird deutlich dafür geworben, mittels Echtgeldkäufen oder durch Ansehen von Werbeschaltungen sich einen Vorteil zu verschaffen.
Technik Die Spielmechanik von "The Trail" ist eindeutig auf ein "pay-to-win" Modell ausgelegt; das Spiel ruckelt stark.

Spielbar für:

  • Jugendliche (12+ Jahre)
  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)
  • Erwachsene (18+ Jahre)
Screenshots: 
Screenshot: Ein Junge wandert über einen Weg zwischen Grasflächen unter einem steinernen Bogen hindurch
Screenshot: Zwei Wanderinnen treffen auf eine weitere, die auf dem Boden liegt
Screenshot: Die Figuren dreier Spielenden sitzen um ein Lagerfeuer im Schnee
Screenshot: Zwei Wanderinnen treffen auf eine Werbetafel