Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Trine 2

Empfehlungen
Ein Ritter steht vor einem Oger mit einer Keule.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 12 Jahren"
Genre: 
Jump & Run
Charakteristik: 
märchenhafte Story
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 12
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Online
Verfügbare Plattformen: 
Mac OSX (Apple)
Windows (PC)
Verlag: 
dtp Entertainmet AG
Erscheinungsdatum:
9. Dezember 2011
Kosten:
bis EUR 10,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"Trine 2" zu beschreiben ist sehr einfach, da es "Trine 1" stark ähnelt und das bedeutet, es ist auch genauso gut. Die Trine Spiele behandeln drei Helden, einen mutigen und störrischen Ritter, einen etwas zurückhaltenden und ängstlichen Zauberer und eine wagemutige und kühne Diebin, welche zusammen die rätselhaften Vorgänge in einem märchenhaften Königreich ergründen. Die drei sind durch die Kraft des so genannten "Trines" aneinander gebunden. Der Trine ist ein magischer Kristall, welcher die Seelen der Helden zu einer verbindet und das mündet darin, dass man im Spiel "on the fly" zwischen den drei Helden hin- und herschalten kann. Jede Figur hat spezielle Fähigkeiten, die Kombinationen dieser Fähigkeiten macht das Spiel und seine Mechanik aus.

In Teil 2 der Trine Serie geschehen merkwürdige Dinge im Königreich: Pflanzen wachsen weit über ihre normale Größe hinaus, Tiere verhalten sich merkwürdig und Kobolde streifen durch den Wald. Die Helden machen sich auf den Weg, um diesen Sonderheiten auf den Grund zu gehen. Dabei entdecken sie das altes Geheimnis einer Prinzessin und derer verschwundenen Schwester. Dieses Geheimnis mündet dann in einem großen Finale.

Spielbewertung:

Die wichtigsten Gründe für die Empfehlung von "Trine 2" sind dessen atemberaubende Fantasiewelten, die ironisch überzeichneten Helden zwischen denen man wechselt und die märchenhafte Story. Der atmosphärische Märchen-Soundtrack (welcher ebenfalls dem Spiel beiliegt) rundet den positiven Gesamteindruck  ab. Für extra Spielspaß sorgt der gelungene Kooperationsmodus, der das Abenteuer jederzeit gemeinsam mit Freunden spielbar macht! Es sind drei Schwierigkeitsgrade einstellbar, was sich in der leichteren oder schwereren Besiegbarkeit der Gegner bemerkbar macht. Die durchgehende und stimmige Sprachausgabe wirkt sich positiv auf das harmonische Spielererlebnis aus. In den 13 Levels wird in Wäldern, Bergen, Kellern und Schlössern gewandert, unzählige Rätsel müssen gelöst und Trolle, Goblins und Fallen überwunden werden. Die Rätsel, die den Hauptanteil des Spiels ausmachen, erfordern dabei ein cleveres Einsetzen der spezifischen Fähigkeiten der drei Helden. Das Bezwingen der Gegner geht aber nur über die Schneide eines Schwertes oder über Pfeil und Bogen - Gewalt wird somit thematisiert, jedoch für die Zielgruppe in einer angemessenen Art und Weise. Besiegte Gegner "verschwinden", Tod wird nicht dargestellt. Die Gewalt geht somit nicht über die Darstellung von Gewalt in Märchenfilmen hinaus. Das Spiel verbindet Jump & Run, Abenteuer- und Rollenspiel-Elemente mit einer guten Story, sympathischen Helden und spannenden Aufgaben. Insgesamt überrascht auch das wirklich tolle Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Rätsel sind teilweise herausfordernd und zusammen mit der Darstellung von Gewalt empfiehlt die Bewertungskommission das Spiel ab 12 Jahren, allerdings bietet es auch noch für ältere Spieler/-innen viel Spielspaß.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

mittel

Ausdauer:

mittel
Screenshots: 
Ein Riesenfrosch streckt seine lange Zunge aus.
Eine märchenhafte Szene mit leuchtenden Kreaturen.
Ein Ritter steht in einem Märchenwald in der Dämmerung.