Zum Inhalt Zum Hauptmenü

The Turing Test

Empfehlungen
Cover: Eine Astronautin

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 16 Jahren"
Genre: 
Rätsel/Gehirnsport
Charakteristik: 
Puzzle-Adventure
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 16
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
PS4
Windows (PC)
Xbox One
Verlag: 
Square Enix
Erscheinungsdatum:
25. August 2016
Kosten:
bis EUR 20,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"The Turing Test" ist ein Puzzle-Abenteuer, in dem die Spielenden die Rolle von Ava Turing einnehmen, einer Raumfahrerin, die auf ihrer Mission auf der Raumstation auf dem Saturnmond Europa eintrifft, um zu erkunden, warum der Kontakt zur Erde abgerissen ist.

Ava wird von einer künstlichen Intelligenz namens TOM in Empfang genommen, der Sie durch die 70 Räume der Station leitet. Die Spielenden müssen hierfür durch das richtige Platzieren von verschiedenfarbigen Energiekugeln mit unterschiedlichen Eigenschaften Türen öffnen um voran zu kommen. Außerdem stehen auch Roboter und Kameras zur Verfügung, die zur Lösung der Puzzles eingesetzt werden müssen.

Im Lauf des Spiels erfahren die Spielenden, dass die Bewohner/-innen der Raumstation einen sogenannten Turing Test installiert haben, ein philosophisches Gedankenexperiment aufgestellt von Alan Turing 1950, das sicherstellen soll, dass der Ausführende ein Mensch ist und keine Maschine.

Spielbewertung:

Die Geschichte ist besonders für philosophisch interessierte Menschen ansprechend, da man sich unweigerlich beim Durchspielen die Frage stellt, was Intelligenz ist, was eine künstliche Intelligenz von einem Menschen unterscheidet und ob dieser Unterschied egalisiert werden kann.

Das Spiel besticht durch seinen logischen Aufbau und geniale Grafik. Es gibt keine Sackgassen in denen die Spielenden stecken bleiben können. Die Spielmechanik funktioniert einwandfrei und bietet eine interessante und unterhaltsame Atmosphäre. Die Anforderungen steigen in ihrer Schwierigkeit angenehm an. Man fühlt sich weder über- noch unterfordert. Das Spiel bietet eine Durchspielzeit von über 10 Stunden.

Durch das Spiel werden besonders Merkfähigkeit, Konzentration, Vorstellungsvermögen und logisches Denken gefördert.

Ein Minuspunkt ist die fehlende deutsche Sprachausgabe bzw. Untertitelung. Allerdings zielt das Spiel auf mindestens 16-Jährige ab, für die die englische Sprache keine Hürde mehr darstellen sollte. Positiv ist der Genderaspekt hervorzuheben, da man einen starken weiblichen Hauptcharakter spielt. Die im Spiel, wie in einem Egoshooter sichtbare Waffe soll Eltern nicht irritieren, denn sie wir nicht für Gewalt oder Zerstörung eingesetzt sondern zum Aktivieren von Türen. Nur einmal haben Spielende im Verlauf der Story eine Entscheidung über Leben und Tod zu treffen. 
Das Spiel bietet großes Reflexionspotential für Spielende ab 16 Jahren.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

mittel

Denken:

viel

Ausdauer:

mittel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Hauptcharakter in einem dunklen Gang
Screenshot: Hauptcharakte zielt auf eine Apperatur, um eine Türe zu öffnen
Screenshot: Forschungsstation auf dem Saturnmond Europa