Zum Inhalt Zum Hauptmenü

World of Senoi

Info & Pro/Contra
Virtuell erzeugte Inhalte in den Straßen Wiens
Genre: 
Rollenspiele
Charakteristik: 
Online-Rollenspiel (MMORPG) mit erweiterter Realität bzw. "Augmented Reality"
Altersfreigabe lt. Google Play Store:
ab 16
Google Alterseinstufung:
Mittlere Stufe
Verfügbare Plattformen: 
Android
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Technische Voraussetzungen: 
Smartphone mit GPS-Funktion
Verlag: 
Team Senoi
Erscheinungsdatum:
25. November 2013
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
Onlinemultiplayerfunktion Beschreibung: 
Spielende können sich mit anderen Spieler/-innen duellieren und per Kurznachricht im Spiel Kontakt aufnehmen.
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"World of Senoi" ist ein mobiles "Augmented Reality"-Spiel aus Österreich für Smartphones, das in der virtuellen Traumwelt Senoi spielt. Mit " Augmented Reality" ist "Erweiterte Realität" gemeint und das bedeutet, dass sich virtuell hinzugefügte Spielelemente mit realen Elementen vermischen. Die Spielwelt als reales Element ist eine an " Google Maps" angelehnte Schatzkarte, in der sich virtuelle Orte und Abenteuer, Schatzkisten und Monster befinden. Diese Inhalte sind - da die Entwickler aus Österreich stammen - speziell auf Wien zugeschnitten und befinden sich hauptsächlich in der Nähe oder um die Innenstand an sehenswerten Orten. Eine Erweiterung dieser Inhalte findet laufend statt. Neben diesen in Wien platzierten Abenteuern und Orten wird auch zufälliger Inhalt in der Nähe der eigenen Position generiert, somit kann theoretisch weltweit gespielt werden.

Der/Die Spielende kann zwischen drei Traumfamilien wählen, die um die Vorherrschaft in der Traumwelt Senoi und gleichzeitig gegen die dunkle Bedrohung des Vergessens kämpfen. Zur Auswahl stehen neben diesen Familien auch die Klassen Kämpfer, Ranger und Magier. Um im Spiel voranzukommen muss man die Spielwelt real erkunden und kann verschiedenste, in der Karte verteilte Abenteuer bestreiten. Jedes dieser Abenteuer erzählt eine eigene Geschichte, die auch orts- und tageszeitabhängig sein kann. Oft begegnet man zufällig generierten Monstern, die der Spielende im Schere-Stein-Papier-System besiegen muss. Diese Monster und auch die Schatzkisten versorgen den Helden/die Heldin mit Gegenständen und Kies, der Spielwährung. Dieses kann jederzeit am Dorfplatz beim Händler gegen verschiedenste Gegenstände oder in der Bar für neue Gefährten eingetauscht werden, die eine unterstützende Wirkung in Kämpfen haben.

Neben den in der Karte zu entdeckenden Orten und Monster gibt es auch Abenteuer und Missionen, die man jederzeit und überall spielen kann. Für diese benötigt man meist eine bestimmte Heldenstufe oder muss genug Abenteuersymbole in der Karte aufgedeckt haben. In der Kampfarena kann man gegen Kies jederzeit auf Monsterjagd gehen oder sich mit anderen Spielenden duellieren, beides funktioniert auch im Schere/Stein/Papier-System. Zusätzlich zu diesen Spielmodi gibt es die sogenannten "Clashs" - hier treten mehrmals wöchentlich alle drei Traumfamilien gegeneinander an.

Ein Großteil der in "World of Senoi" verbrachten Zeit besteht aus realer Bewegung im Freien zwischen den Abenteuern in Wien oder den zufällig generierten Orten - "World of Senoi" kann somit als moderne Mischung von "Geocaching" und "Online-Spiel" ( MMORPG) angesehen werden und verbindet virtuelles Spielen mit körperlicher Aktivität.

Spielspezifische Anmerkungen:

Die Android-Version ist noch in der Beta-Phase und über den Google Play Store verfügbar. Die iOs-Version befindet sich derzeit noch in der Entwicklungsphase (kein Erscheinungsdatum bekannt).

Getestete Plattform:

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß grafische Darstellung künstlerisch und farbenfroh, passend zur Traumwelt; besonderes Spielerlebnis durch Vereinigung von Onlinespiel und erweiterter Realität, d.h. Bewegung im realen Raum - hier: Wien "Gesamtkonzept" für Langzeitmotivation fehlt; einzelne Aufgaben sind schnell erledigt und eher unspektakulär, Kampfsystem sehr zufallsbasiert (Schere-Stein-Papier); wenig Interaktion mit anderen
Pädagogik phantasievolle Verbindung von Spiel und realer Umgebung; körperliche Aktivität Chatfunktion ermöglicht Kontakt mit fremden Personen und ev. unangemessenen sprachlichen Äußerungen; aufgrund der Bewegung durch die Stadt und Ablenkung durch das Spiel ev. gefährlich im Straßenverkehr. (daher für Kinder ungeeignet!)
Technik Spieloberfläche und Menü sind gut strukturiert, erleichtern Orientierung; deutsche Sprachausgabe (einige Wörter in Wiener Umgangssprache) erhöhtes Datenvolumen (Internet), guter Akku und GPS-Funktion Voraussetzung

Spielbar für:

  • Junge Erwachsene (16+ Jahre)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
mit dem Smartphone in Wien entdecken
unterschiedliche Gegenstände zum Einsammeln
Kampfansichten
Orstansichten
unterschiedliche Personen und Personenansichten am Smartphone
Spielerin mit Smartphone in Händen spielt Senoi in den Strassen Wiens