Zum Inhalt Zum Hauptmenü

YO-KAI WATCH 2: Kräftige Seelen

Info & Pro/Contra
Cover: Spielfigur trägt die Yo-Kai Watch. Im Hintergrund sind mehrere Yo-Kais zu sehen.
Genre: 
Adventure
Charakteristik: 
japanisches Adventure mit Rollenspielelementen (ähnlich wie Pokémon)
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 7
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
3DS
Verlag: 
Nintendo
Erscheinungsdatum:
7. April 2017
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Ja
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

„Yo-Kai Watch 2: Kräftige Seelen“ knüpft nahtlos an den ersten Teil der Serie an. Es verschlägt die Spielenden wieder nach Lenzhausen, wo eine finstere Macht Unruhe zwischen zwei Gruppen von Yo-Kai entfacht hat. Yo-Kai sind unsichtbare, geisterhafte Wesen, die gerne Streiche spielen und für allerhand Chaos sorgen. Nur mit Hilfe der Yo-Kai Watch gelingt es den Spielenden, diese Wesen sichtbar zu machen und sich mit ihnen anzufreunden. Zunächst müssen sie allerdings in einem Kampf besiegt werden. Dazu rufen die Spielenden befreundete Yo-Kai zu Hilfe,  die mit ihren Spezialfähigkeiten gegen die feindlichen Yo-Kai kämpfen. Durch gewonnene Kämpfe entwickeln sich die Yo-Kai weiter. Zusätzlich können die Spielenden ihre Yo-Kai auch durch spezielle Items aufrüsten oder sogar zwei unterschiedliche Yo-Kai zu einem neuen Yo-Kai verschmelzen. 

Neben der Hauptstory, die die Spielenden diesmal auch in die Vergangenheit führt, können auch zahlreiche Nebenmissionen bestritten werden. Online können die Spielenden auch gegen andere im Kampf antreten und Medaillen tauschen.

Getestete Plattform:

3DS

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß Liebevoll gestaltete Spielwelt, um neue Handlungsschauplätze erweitert Spielerisch wenig herausfordernd, neue Attacken können nicht selbst ausgewählt werden (kaum taktisches Vorgehen möglich); Es stellt sich ein rel. stupides "Vor-sich-hin-Spielen" ein, um immer mehr zu bekommen/zu sammeln.
Pädagogik Zielt auf Sammeln neuer Dinge durch Langspielen ab - fordernde oder fördernde Aspekte gibt es kaum; Man muss die Yo-Kai zuerst besiegen bevor sie zu Freunden werden; Negatives wird Geistern zugeschrieben (schlecht für Selbstverantwortung)
Technik Dialoge springen nicht automaisch sondern erst durch Klicken weiter Bewegung von einem zum anderen Ort sehr zeitaufwändig (Zugfahrt)

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
screenshot: In einem Waldstück wird ein Yo-Kai aufgesprürt.
screenshot: Die Spielfigur spricht mit einem weißen Yo-Kai.
screenshot: Eine Kampfscene mit drei feindlichen Yo-Kais.