Bupp Logo
BKA Logo

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Eastshade

Typischer Sreen des Spiels

Eastshade

BuPP-Altersempfehlung:
"ab 14 Jahren"
Genre: 
Adventure
Charakteristik: 
Ein First-Person Open-World Erkundungsspiel
Altersfreigabe:
k.A.
Verfügbare Plattformen: 
Windows (PC)
Erscheinungsdatum:
13. Februar 2019

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß
  • Große, offene, malerische Welt, die zum Erforschen einlädt
  • Ruhige, angenehme Atmosphäre,  immersives Spieleerleben
  • Kein Zeitdruck und Speichern zu jedem Zeitpunkt möglich
  • Detailreiche Welt mit vielen Geschichten und Informationen
  • wenig Struktur in der offenen Welt, Teilziele nicht immer erkennbar
  • In der komplexen Story können wichtige Informationen und Elemente übersehen werden
  • Teilweise lange Strecken zu Fuß zurückzulegen
  • Die Orientierung ist anfangs schwierig, da die eigene Position auf der Karte nicht angezeigt wird.
  • Es kommt vor, dass Quests nicht „funktionieren“, weil bestimme Ereignisse nicht ausgelöst werden oder Dialogelemente nicht zur Verfügung stehen
Pädagogik
  • Normen und Werte wie Toleranz, Offenheit, Kreativität, Vielfalt und Rücksichtnahme auf die Natur werden implizit und explizit vermittelt, mit stereotypen Geschlechterrollen wird gebrochen
  • Perspektivenübernahme wird gefördert Natur nimmt eine zentrale Rolle ein
  • Merkfähigkeit, Logik, räumliche Orientierung und Ausdauer werden gefördert
  • Englische Sprache vertiefen

Spielbeschreibung

In dem Open-World Abenteurspiel übernehmen die Spielenden die Rolle einer Malerin, die auf die Insel Eastshade reist um den Wunsch ihrer Mutter zu erfüllen: Vier Gemälde bestimmter Orte dieses Landes zu malen. Angekommen auf der Insel begegnet die Protagonistin vielen Fabelwesen in ihrem geschäftigem Alltagshandeln. Über Gespräche mit diesen findet man heraus, wie man sich in diesem neuen Land gut zurechtfindet und erhält dabei von einigen Bewohnerinnen und Bewohnern Unterstützung in Form von Informationen, Bauplänen, Zugangsscheine für bestimmte Gebäude oder hilfreichen Gegenständen. Die zentrale Aufgabe in diesem Spiel ist es, neue Orte und somit Inspiration zu finden und diese malerischen Momente festzuhalten. Die Art, wie die Spielenden mit den Einwohnern umgehen hat Auswirkungen auf den weiteren Spielverlauf.  Durch die offene Gestaltung der Spielwelt ist die Reihenfolge in der man die Welt erforscht, relativ frei wählbar. Lediglich gewisse Bereiche sind erst nach Abschluss bestimmter Aufgaben zugänglich.

Spielbewertung

Eastshade ist ein Open World Adventure Game, das vor allem durch seine märchenhafte malerische Welt auffällt. Auf der Suche nach den schönsten Plätzen in Eastshade, übernimmt der/die Spielende die Rolle einer Malerin. Bewaffnet mit einer Staffelei und Pinsel  zieht man also durch das Land und interagiert mit den Fabelwesen der Welt, welche Orientierung in dieser neuen Welt bieten. Aufgaben beziehen sich dabei oft auf die Tätigkeit des Malens bestimmter Orte oder auf das Sammeln von Gegenständen. Um überhaupt Malen zu können, braucht die Protagonistin allerdings genug Inspiration, welche sie durch das Lesen von Büchern und Geschichten, das Erkunden neuer Orte oder Gesprächen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern erhält. So ist die/der Spielende einerseits dazu angehalten, sich mit der neuen Welt auseinanderzusetzen, kann aber auch Aufgaben und Dialoge überspringen.

Die zahlreichen Quests, Charaktere und Orte erfordern es, dass sich der/die Spielende einiges merkt, da Questlog und Karte sehr minimalistisch gehalten sind. So wird in der Karte die eigene Position nicht angezeigt und es sind darüber hinaus nur markante Orte beschrieben, was die Navigation anfangs schwierig macht. Auf der einen Seite wird dadurch die Orientierungsfähigkeit im Raum geschult, auf der anderen Seite kann das zu Frustmomenten führen, wenn man sich verläuft oder die Orientierung verliert.  Um Aufgaben lösen zu können, erfordert es ebenfalls logisches Denken und daraus erfolgreich abgeleitete Lösungsstrategien. Über das Spiel hinweg, erhält die Protagonistin einige zusätzliche Möglichkeiten, um sich schneller, sicherer oder überhaupt zu anderen Orten bewegen zu können. Manche dieser Dinge sind obligatorisch - manche nicht; Allerdings ist nicht immer klar, welche davon essentiell für den Spielfortschritt sind oder auch nicht. Sound und Grafik unterstreichen diese Fabelwelt, sodass eine ruhige, angenehme Atmosphäre während des Spielens eintritt. Die Steuerung ist recht simpel gehalten und sehr intuitiv erlern- und umsetzbar. Ein explizites Tutorial ist nicht vorhanden, die erforderlichen Informationen werden in den Dialogen gegeben.

Als positiv hervorzuheben sind die teils implizit, teils explizit gemachten Normen und Werte: Eastshade ist eine Welt in der Toleranz, Offenheit, Hilfsbereitschaft und Naturverbundenheit gelebt und somit vermittelt werden. Die Interaktionen mit den verschiedenen Charakteren gestalten sich abwechslungsreich und Dialogentscheidungen haben Auswirkungen auf den weiteren Spielverlauf. So kann es durchaus passieren, dass man es sich mit gewissen Personen verscherzt, da sich diese ungerecht behandelt fühlen. Das könnte die Spielenden dazu anregen, das eigene Verhalten zu reflektieren und vielleicht in ähnlichen Alltagssituationen anders als im Spiel zu reagieren.

Durch wenig Strukturierung und dem sehr ernst genommenem Open-World-Charakter von Eastshade ist das Spiel für jüngere Spielende weniger geeignet - für Jugendliche und Erwachsene, die gerne in eine fantastische Welt eintauchen allerdings zu empfehlen.

Getestete Plattform:

Windows (PC)

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

viel

Ausdauer:

viel
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels