Bupp Logo
BKA Logo

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Logo Bundeskanzleramt Frauen, Familien und Jugend

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Frostpunk

Cover des Spiels

Frostpunk

BuPP-Altersempfehlung:
"ab 16 Jahren"
Spezielle Empfehlung:
Empfehlenswerte Spiele zum Denken, Rätseln, Schaffen
Genre: 
Strategiespiele
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 16
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Schimpfwörter
Verfügbare Plattformen: 
Windows (PC)
Erscheinungsdatum:
24. April 2018

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß
  • Unverbrauchtes, atmosphärisches Szenario
  • Spielende Kombination aus interaktiver Spielhandlung, Strategie- und Survival-Elementen
  • Herausforderndes Gameplay lädt zur Optimierung der eigenen Spielweise ein
  • Ansprechende Optik & Akustik
  • Starke Motivation pro Szenario
  • (Noch) kein Endlosmodus
  • Einsteiger könnten sich etwas länger in Menüs einarbeiten müssen
Pädagogik
  • Keine Entscheidung bleibt ohne Folgen
  • Regt zur Reflektion über eigene Werte an
  • Kann strategisches Denken und Organisationsfähigkeit fördern
  • Zeitaktuelle Fragen (Klimawandel, Flüchtlinge,…) werden über das fiktionale Setting behandelt
  • Nachhaltigkeit als zentrale Spielmechanik
  • Moralische Reflektion bleibt den Spielenden überlassen, da man unmenschliche Entscheidungen treffen kann
  • Mangelnde Alternativen politischen Entscheidungsvermögens

Spielbeschreibung

Im Aufbaustrategiespiel "Frostpunk" gilt es die letzten Überlebenden einer Klimakatastrophe vor dem sicheren Kältetod zu bewahren. Die einzige Chance besteht darin, eine neue Stadt rund um einen kohlebetriebenen Dampf-Generator zu errichten und somit einen sicheren Zufluchtsort zu schaffen. Doch der Weg zum Ziel ist hart. Zum einen müssen genügend Vorräte herangeschafft und diverse Herausforderungen überwunden werden, zum anderen muss man versuchen die Hoffnung der Bevölkerung möglichst hoch und deren Unzufriedenheit möglichst niedrig zu halten. Bei den vielen anstehenden Entscheidungen ist stets weise zu handeln. Dabei die eigene Moral nicht über Bord zu werfen, ist eine der größten Herausforderungen des Spiels.

Spielbewertung

Frostpunk nutzt ein originelles Setting (Steampunk-Ästhetik in einem Endzeitszenario) um einen ebenso originellen Spielhybriden (Aufbaustrategie trifft Survival-Haushalten) mit einem moralisch anspruchsvollen Narrativ zu verbinden. Dies hätte auf gewissen ebenen eleganter und/oder reflektierter geschehen können, hinterlässt im Großen und Ganzen jedoch einen überzeugenden Eindruck. In Punkto Spielspaß brilliert der Titel durch die besagte Originalität, sowie eine liebevolle grafische und akustische Ausgestaltung, die viel Hingabe zu immersionssteigernden Details beweist. Gerade die ersten Spielstunden werden so zum Vergnügen, da es audiovisuell viel zu entdecken gibt. Gleichzeitig muss betont werden, dass die Menüführung eindeutig etwas erfahrenere Strategiespielende anspricht – Genreneulinge werden sich etwas einarbeiten müssen. Motivierend ist Frostpunk hauptsächlich innerhalb der einzelnen Szenarien. Wurden einmal alle Gebäude und Entwicklungen gesehen, bleibt eine Langzeitmotivation über mehrere Szenarien hinweg aus. Dennoch weiß der Titel durchaus, Spielende über 20 Stunden zu fesseln, was den empfohlenen Kaufpreis durchaus rechtfertigt – insbesondere, wenn man die handwerklich sehr solide Gestaltung des Titels bedenkt. Pädagogisch überzeugt insbesondere die Adaption von zeitgenössischen Brennpunktthemen - Klimawandel, Nachhaltigkeit und moralisch richtiges Handeln. Überzeugend gestaltet Frostpunk den Umgang mit ethischer Erfahrung. Spielende können unkommentiert eigene moralische Grenzen austesten. Alternativen zu den vom Spiel intendierten radikalen Politikansätzen, etwa eine Möglichkeit der moderaten Stadtverwaltung, hätten die Spielerfahrung noch lehrreicher gestaltet. (bisher die einzige Option: je extremer man handelt, desto einfacher wird es, die Bevölkerung zu retten).Technisch ist an Frostpunk nichts zu beanstanden, der Titel lief ohne spielbeschränkende Bugs, es gibt keine Mikrotransaktionen, DLCs sind aktuell kostenlos – bereits einige davon angekündigt und in Entwicklung. Es gibt weder Multiplayer- noch Chatfunktionen, die kritisch beäugt werden sollten. Darum kann Frostpunk Spielenden ab 16 Jahren empfohlen werden. In pädagogischer Begleitung, beispielsweise im Schulunterricht oder der Jugendarbeit, können die Spielinhalte noch versierter reflektiert werden.

Getestete Plattform:

Windows (PC)

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

viel

Ausdauer:

mittel
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels
Screenshot des Spiels