Bupp Logo
BKA Logo

Logo Bundeskanzleramt

Logo Bundeskanzleramt

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Lego Builders Journey

Lego Builders Journey

BuPP-Altersempfehlung:
"von 7 bis 11 Jahren"
Spezielle Empfehlung:
Empfehlenswerte Spiele für jüngere Spielende
Genre: 
Rätsel/Gehirnsport
Charakteristik: 
Mit Legosteinen bauen und zum Ziel kommen
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Mac OSX (Apple)
Nintendo Switch
Windows (PC)
Xbox One
Xbox Series X/S
Erscheinungsdatum:
20. Dezember 2019

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß

schöne Grafik

viele Möglichkeiten, die Rätsel mit Lego-Steinen zu lösen

nette Story

für Kinder bekannter Content

Steuerung funktioniert gut

Kein Zeitdruck

Steckenbleiben möglich, weil keine Hilfestellung bzw. Überspringen nicht möglich; tw. nicht klar, was zu tun ist.

geringer Spielumfang

leider keine offene Welt mit Baumöglichkeiten als Ergänzung

Pädagogik

Gefördert: Logik, Raumvorstellung und Timing, andere Lösungen finden

bietet sich zum gemeinsam Knobeln an (trotz Singleplayer)

entspannte Atmosphäre

Spielbeschreibung

„Lego Builders Journey“ ist ein Rätselspiel mit Legosteinen. Nebenbei wird eine Geschichte erzählt. Dabei kommt das Spiel ohne Text und Sprache aus. In mehr als 60 Levels muss die Hauptfigur (ein Kind) einen Weg mit Hilfe von Lego-Steinen bauen (drehen und platzieren), um auf die andere Seite zu kommen (meistens zum Vater). Und genau das wird von Level zu Level immer schwieriger.

Spielbewertung

„Lego Builders Journey“ ist ein Rätselspiel mit Lego-Bausteinen. Die Steuerung und Platzierung von Lego-Steinen ist recht gut gelungen, obwohl manchmal zusätzlich die Kamera gedreht werden muss. Die Grafik ist gut, am PC ist sie nochmals hochwertiger. Der Sound, klassische Hintergrundmusik, passt sich gut ins Spiel ein.

Die Rätsel werden mit Fortdauer immer schwieriger, es gibt keinen Schwierigkeitsgrad welcher eingestellt werden kann. Es gibt auch im Level selbst keine Hilfestellung und die Levels können nicht übersprungen werden. Es kann also passieren, dass man hängenbleibt. Gerade zu Beginn ist manchmal nicht ganz klar was zu tun ist. Meist schafft man es dann aber mit etwas Ausprobieren.

Es gibt keine Werbung oder In-App-Käufe, ebenso auch keinen Online-Modus.

Pädagogisch gibt es nichts Bedenkliches, positiv ist die Förderung des logischen Denkens, der Raumvorstellung und natürlich das kreative Bauen der Wege hervorzuheben. Timing wird in den späteren Levels wichtig.

Der Spielumfang ist etwas gering, das Spiel ist aber gut gemacht und macht Spaß. Es kann auch gut Zwischendurch oder gemeinsam (gemeinsam knobeln) gespielt werden. Es bietet ein entspanntes Spielerlebnis.

Getestete Plattform:

Nintendo Switch

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

mittel

Ausdauer:

mittel
Screenshot
Screenshot
Screenshot