Bupp Logo
BKA Logo

Logo Bundeskanzleramt

Logo Bundeskanzleramt

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Bupp - Information zu digitalen Spielen

Opera Maker

Titelscreen des Spiels

Opera Maker

BuPP-Altersempfehlung:
"ab 4 Jahren"
Spezielle Empfehlung:
Empfehlenswerte Spiele die mal ganz anders sind
Genre: 
Kinderspiele
Charakteristik: 
Erfinde deine eigene Oper!
Altersfreigabe:
k.A.
Verfügbare Plattformen: 
iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)
Free2Play: Ja
Multiplayer an einem Gerät: Ja
Erscheinungsdatum:
12. März 2020

Pro/Contra:

Pro Contra
Spielspaß
  • Vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten (Charaktere, eigene Stimme, Bühnenbild, Requisiten)
  • Macht einfach Spaß
  • Sehr unterhaltsam auch für zwei Spielende an einem Gerät durch gemeinsames Gestalten, Rollenverteilung, Texte einsprechen/einsingen
  • Nur ein Speicherstand
  • Einige Elemente der Steuerung sind nicht besonders intuitiv gestaltet
Pädagogik
  • Neuartige Kreativapp
  • ermöglicht Planung und Durchführung von verschiedenen Aspekten der Entwicklung einer Oper
  • Kreativität und vorausschauendes Denken werden gefördert
  • Opern und deren Produktion werden näher gebracht.
  • Handlungsstrang und Rollenvergabe sind durch die jeweilige Oper vorgegeben

Spielbeschreibung

„Opera Maker“ bietet die Möglichkeit, eine Oper ganz nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten und lädt zum gemeinsamen Spielen ein. Die Spielenden wählen und gestalten die Charaktere, bauen Requisiten ein, adjustieren Bühnenbilder, versehen Rezitative und Arien mit der eigenen Stimme und wählen aus vorgegeben Musikstücken das - nach eigenem Empfinden - passendste aus. Zur Auswahl stehen drei Opern. Einzig der Handlungsstrang bleibt gleich, alles andere kann kreativ gestaltet werden. Das Spiel ist gratis, enthält keinerlei Werbung und kann offline gespielt werden. Lesen ist Voraussetzung. Jüngere Kinder können das Spiel gemeinsam mit Älteren spielen.

Spielbewertung

Dieses Spiel macht einfach Spaß – vor allem zu zweit – und bietet Einblicke in das Universum „Oper“. Die Spielenden übernehmen die Rolle des/der Intendanten/in, Regisseurs/in, Dramaturgen/in, Bühnenbildners/in etc. und können so besonders lustige Versionen bekannter Opern kreieren. Da kann es schon mal passieren, dass sich anstelle eines Schwertes ein Fisch in den Händen des Helden wiederfindet. Besonders die Möglichkeit, dass Rezitative und Arien mit der eigenen Stimme versehen werden können, bietet einen Anreiz für gemeinsames Spielen. Auch jüngeren Kindern, die noch nicht lesen können, wird das Spiel schon Spaß machen, wenn man es mit ihnen gemeinsam spielt. Durch die kreativen Gestaltungsmöglichkeiten und die dadurch entstehenden humorvollen Szenen, bietet das Spiel auch langfristigen Spielspaß und Wiederspielwert. Leider gibt es nur einen Speicherstand, weshalb nicht mehrere Kreationen gesichert werden können. „Opera Maker“ fordert und fördert Kreativität und vorausschauendes Denken.

Getestete Plattform:

iOS (iPhone, iPad, iPod Touch)

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

mittel

Ausdauer:

mittel