Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Farm-Experte 2016

Empfehlungen
Cover: Ein Traktor steht im Sonnenuntergang vor zwei Obstbäumen.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 10 Jahren"
Genre: 
Simulationen
Charakteristik: 
Landwirtschaftssimulation
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Online
Verfügbare Plattformen: 
Windows (PC)
Technische Voraussetzungen: 
Intel Core i-3 2.4 GHz / AMD Phenom II X3 715 2.8 GHz; Nvidia GeForce GTX 560 / AMD Radeon HD 6870; 4 GB Arbeitsspeicher; 10 GB freier Festplattenspeicherplatz
Verlag: 
Koch Media
Erscheinungsdatum:
22. Mai 2015
Kosten:
bis EUR 20,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

In der Landwirtschaftssimulation „Farm-Experte 2016“ beinhaltet der Titel des Spiels gewissermaßen schon das eigentliche Spielziel. Man beginnt als unerfahrener Landwirt - es gibt nur einen männlichen Hauptcharakter - und arbeitet sich nach und nach zum Experten hoch. Eine Hintergrundgeschichte oder spezielle Missionen gibt es nicht. Es geht einzig und allein darum, möglichst erfolgreich zu wirtschaften und den eigenen Bauernhof in die Gewinnzone zu führen.

Die Wege dorthin sind vielfältig. Es bleibt ganz den Spielenden überlassen, ob sie lieber auf einem wuchtigen Traktor Felder bestellen und Getreide anpflanzen, sich die Zeit mit (hauptsächlich in Tabellen stattfindender) Tierzucht vertreiben oder sich am Obstbau versuchen. Egal, wie sie sich entscheiden, zuerst muss meist das richtige Gerät und Zubehör, z.B. Samen oder Tierfutter, angeschafft werden. Dazu klappert man diverse Geschäfte in der Umgebung der Farm ab und erkundet dabei gleich einmal die frei zugängliche Spielwelt. In dieser gibt es, neben den Geschäften, auch noch andere Orte, wie etwa eine Bank, käuflich zu erwerbende Felder und Abladeplätze für Feldfrüchte, zu entdecken.

Wenn die Farm nach einigen Saisonen beginnt ordentlich Gewinne abzuwerfen, kann man sich an den Ausbau desselbigen machen. Man kann die Viehställe in mehreren Stufen ausbauen, eine Tankstelle und eine Werkstatt auf dem eigenen Gelände errichten und in größere Lager investieren. Zusätzlich steht bei den meisten wohl immer wieder der Kauf einer neuen Maschine aus dem Fuhrpark des Spiels auf dem Wunschzettel. Ein bisschen Geld sollte man sich dabei immer für das Anheuern von Arbeitskräften, die viele mühsame Tätigkeiten des Bauernhof-Alltags übernehmen können, aufsparen.

Spielbewertung:

Das Spiel „Farm Experte 2016“ tritt an, dem derzeitigen Platzhirsch auf dem Feld der Landwirtschaftssimulationen, dem „Landwirtschafts-Simulator 15“, Konkurrenz zu machen. Im direkten Vergleich kann das Spiel durchaus in einigen Bereichen, wie etwa der anspruchsvolleren Ackerbausimulation oder dem Fahrverhalten der Fahrzeuge, überzeugen, muss sich aber in anderen Punkten geschlagen geben. So fällt z.B. der Fuhrpark, eine Langzeit-Motivationsquelle, kleiner aus, ein Mehrspielermodus fehlt und das Spiel bietet - neben der klassischen Simulation - keinerlei Missionen oder spezielle Aufgaben.

Obwohl das Spiel ein langes Tutorial beinhaltet, gestaltet sich der Einstieg eher schwierig. Viele Aspekte des Spiels werden in der Einführung gar nicht thematisiert und ohne landwirtschaftliches Grundwissen kann man sich auch im späteren Spielverlauf nicht immer sicher sein, welches Gerät wie und wo einzusetzen ist. Hat man jedoch den Einstieg geschafft, kann das Spiel, trotz Mängeln bei der Bedienbarkeit und einiger fehlender Komfortfunktionen, durchaus Spaß machen. Die Grafik ist besonders bei Arbeiten auf dem Feld recht ansehnlich, der Sound der Maschinen passt und die Qualität der Simulation geht in Ordnung.

Man kann sich nicht aussuchen, ob man einen kleinen Bergbauernhof oder eine große amerikanische Farm bewirtschaften will - lediglich zwischen zwei Farmen kann gewählt werden, die beide an große amerikanische Farmen erinnern. Dennoch kann das Interesse an Landwirtschaft geweckt, bzw. verstärkt werden, Lerneffekte im Bezug auf landwirtschaftliche Arbeitsvorgänge sind zu erwarten. Leider kann nur ein männlicher Hauptcharakter gespielt werden, dabei wäre die Wahlmöglichkeit zwischen einem weiblichen und männlichen Charakter sehr einfach gewesen, da dieser während des Spiels kaum sichtbar ist.

Auch, wenn das Spiel in keinem Bereich wirklich herausragend gut ist, können Simulationsfans, denen Ackerbau wichtiger ist, als ein großer Fuhrpark auf ihre Kosten kommen und kann sich der „Farm Experte 2016“ - auch unter Berücksichtigung des geringeren Preises - als brauchbare Alternative zum Vorbild positionieren. Lässt man den wirtschaftlichen Aspekt eher außer Acht, bietet das Herumfahren mit dem Traktor durchaus schon Spielspaß für die Kleinsten - vor allem unter Begleitung Erwachsener.

Spielspezifische Anmerkungen

Das Spiel erfordert eine einmalige Aktivierung über die Spieleplattform Steam. Dazu ist eine Internetverbindung nötig, ein Weiterverkauf des Spiels wird dadurch unterbunden.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

mittel

Ausdauer:

viel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Ein Mähdrescher beim Abernten eines Weizenfeldes.
Screenshot: Ein Traktor mit Ballenpresse vor einem Feld auf dem Heuballen liegen.
Screenshot: Ein Traktor mit Düngemittel-Anhänger steht zwischen zwei Feldern, die gerade von Arbeitern bearbeitet werden.
Screenshot: Ein Handelsmenü vor dem Maschinengeschäft.
Screenshot: Ziegen und Schafe vor einem voll ausgebauten Stall.
Screenshot: Der Bauer und ein Arbeiter auf einem Traktor beim nächtlichen Anpflanzen von Apfelbäumen.