Zum Inhalt Zum Hauptmenü

The Legend of Zelda: Majora's Mask 3D

Empfehlungen
Link mit geheimnisvoller Maske vor dem Mond

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 12 Jahren"
Genre: 
Action
Charakteristik: 
Action-Adventure
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 12
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Verfügbare Plattformen: 
3DS
Verlag: 
Nintendo
Erscheinungsdatum:
13. Februar 2015
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

„The Legend of Zelda: Majora’s Mask 3D“ ist die überarbeitete Version eines Adventure-Spiels für den N64 und ein Spiel der umfangreichen Zelda-Reihe. In diesem klassischen Action- Adventure wird der junge Held Link durch seine Abenteuer in der geheimnisvollen Welt Termina gelenkt, die drei Tage vor dem Untergang steht. Innerhalb dieser drei Tage versucht Link die Machenschaften des jungen Bösewichts Horror Kid zu durchkreuzen und Dank eines magischen Instruments hat Link, und somit auch die Spielenden, die Möglichkeit, am Ende der drei Tage in der Zeit zurück zu reisen, um weitere Informationen und Gegenstände zu sammeln, die letztendlich zur Rettung der Welt führen können.

In erster Linie gilt es in „Majora’s Mask“, Informationen zu sammeln, Welten zu erkunden und unterschiedlichste Rätsel zu lösen. Dabei bedarf es einiger Geschicklichkeit, aber vor allem aufmerksamer Beobachtung und der Fähigkeit, die gesammelten Informationen gekonnt zu kombinieren und Links immer größer werdende Palette an Fähigkeiten richtig einzusetzen.

Neben der zentralen Geschichte und den dazugehörigen Aufgaben, kann Link auch einige Nebenaufgaben erledigen und sein Glück und seine Fähigkeiten in diversen Mini-Spielen erproben. Einen Mehrspieler-Modus gibt es - wie bei Adventures üblich - nicht.

Auf seinen Reisen trifft Link auch auf diverse Gegner, die er mit geschicktem Einsatz seiner Waffen besiegen muss, um voran zu kommen. Den Großteil des Spiels machen jedoch die Rätsel aus.

Spielbewertung:

Das Spiel überzeugt durch die gelungene Umsetzung eines erprobten Spielsystems. Die Grafik der Spielwelt sowie die akustische Untermalung sind hochwertig und stimmig. Die Rätsel sind knifflig und werden in angenehmem Rhythmus von Geschicklichkeitspassagen unterbrochen. Dabei stehen den Spielenden im Gegensatz zu anderen Spielen kaum Hilfestellungen zur Verfügung. Die Spielwelt muss eigenständig erforscht werden und nur kleine Videos helfen weiter, wenn der nächste Schritt in der Geschichte nicht gefunden wird. Dieser Umstand kann ungeduldigere Spielende frustrieren, macht aber auch den Reiz des Spiels und der Serie aus. Wer die ganze Geschichte erleben will, muss mit viel Geduld ausprobieren und Rätsel lösen und gelegentlich auch Passagen mehrere Male spielen, um sie letztendlich zu meistern.

Der vorgegebene Zeitdruck der drei Tage bis zum Weltuntergang erschwert das Spiel zusätzlich und zwingt die Spielenden, ihre Handlungen sinnvoll zu planen und auf die Zeit zu achten. Auch hier können Frustmomente entstehen, aber das System der Zeitreisen ermöglicht auch eine ungewöhnliche und faszinierende Geschichte.

Aus pädagogischer Sicht ist gegen das Spiel nicht viel einzuwenden. Die Spielwelt präsentiert sich etwas düster, aber märchenhaft und mit viel Liebe zum Detail. Die Monster wirken wenig bedrohlich und die Kämpfe bleiben im Gesamtverlauf im Hintergrund und wirken in ihrer Darstellung keineswegs bedrohlich oder gewalttätig. Darüber hinaus verlangt das Spiel den Spielenden ein hohes Maß an Aufmerksamkeit, Kombinationsfähigkeiten und Planungsvermögen ab. Nur wer sich entscheidende Informationen merkt und diese richtig kombiniert, kommt in kleinen Schritten voran.

Das Spiel wirkt durchdacht und macht auch optisch einen sehr guten Eindruck. Für Jugendliche ab 12 Jahren, die auch ruhigere Spiele mit einer gewissen Ausdauer spielen, ist „The Legend of Zelda – Majora’s Mask 3D“ auf jeden Fall zu empfehlen.

Getestete Plattform:

3DS

Spiel erfordert:

Reaktion:

mittel

Denken:

viel

Ausdauer:

viel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Link bei Sonnenuntergang
ein grusliger Mond mit Gesicht
ein Kaufmann hebt Link in die Höhe
ein grüner Geist mit gelben Augen
Link läuft über eine Wiese
Link spielt die Hymne der Zeit
Link mit Blick in die Landschaft