Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Mario & Luigi: Paper Jam Bros.

Empfehlungen
Cover: Mario und Luigi schauen zu einem Paper Mario.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 10 Jahren"
Genre: 
Rollenspiele
Charakteristik: 
Abenteuer mit Jump&Run-Elementen
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 3
Verfügbare Plattformen: 
3DS
Verlag: 
Nintendo
Erscheinungsdatum:
4. Dezember 2015
Kosten:
bis EUR 50,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Nein
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

„Mario & Luigi Paper Jam Bros.“ ist ein Rollenspiel mit Jump & Run Elementen für Kinder ab 10 Jahren.

Der tollpatschige Luigi stößt gegen ein Regal und ein Zauberbuch fällt heraus. Aus dem Buch schießen plötzlich Papier-Doppelgänger des Super Mario Universums und das Pilz Königreich wird nun von zwei Super-Bösewichten bedroht. Zum Glück zanken sich die beiden Bowsers meistens darum, wer die Befehle geben darf, doch in einem sind sie sich einig: sie wollen Prinzessin Peach entführen. Und da nicht nur Papier-Pendants der Bösen, sondern auch der Guten aus dem Buch gekommen sind, gibt es nun zwei Prinzessinnen, die es von Mario und Luigi zu retten gilt. Nach kurzer Suche erhalten die zwei Latzhosen-Helden auch Verstärkung von Papier-Mario, der besondere Fähigkeiten hat, da er aus Papier ist.

Die drei Helden laufen im Gänsemarsch durch die 3D Welten und müssen jeder separat zum Hüpfen gebracht werden. Abgründe werden durch ein rasches Hintereinanderdrücken der A, B, Y - Tasten überwunden. Gewisse Blöcke können nur von dem jeweiligen Charakter zerschlagen bzw. betätigt werden, indem man den, dieser Figur zugeordneten, Knopf drückt.  Trifft man auf Gegner, kann man diese mit einer Sprung- oder Hammerattacke offensiv angreifen. Danach schaltet das Spiel in einen rundenbasierten Kampfmodus. Die Attacken werden ausgewählt und deren Effektivität muss immer aktiv beeinflusst werden, indem man Quick Time Events absolviert und im richtigen Moment die richtige Taste drückt. Auch gegnerischen Angriffen kam man  durch Quick Time Events ausweichen bzw. kontern. Verliert man einen der Bossgegenerkämpfe, kann man diesen in einem leichteren Schwierigkeitsgrad wiederholen, um im Handlungsfortschritt nicht stecken zu bleiben.

Durch Kämpfe erhält man Erfahrungspunkte und levelt sich hoch, um für Bossgegner stark genug zu sein. Für Spielgeld können Ausrüstungsgegenstände käuflich erworben werden, die gewisse Statuswerte wie z.B. Angriff oder Verteidigung erhöhen. Sammelkarten, die gekauft oder gefunden werden, schalten Spezialattacken frei. Diese Sammelkarten können jedoch auch zusammen mit Amiibo Figuren um reales Geld im Handel erworben werden.

Es stehen zwei Speicherstände zur Verfügung (somit könnten sich beispielsweise Geschwister ein Spiel teilen).

Spielbewertung:

Das Spielprinzip erfordert ein gewisses Maß an Konzentration und Fingerfertigkeit. Abgründe können nur durch rasches und fließendes Betätigen einer Tastenkombination überwunden werden, was oftmals knifflig ist. Im Kampfmodus ist intensive Konzentration gefordert, da man jeden Spielzug durch gutes Timing aktiv beeinflussen kann. Die richtige Taste im richtigen Moment zu drücken, fordert und fördert Reaktion und Auffassungsgabe. Missionen und manche Kämpfe, v.a. Bosskämpfe, können nicht unterbrochen werden, sonst verliert man seinen Fortschritt, was teils zu einem Verlust von bis zu zwanzig Minuten Spielzeit führt. Ansonsten kann jederzeit gespeichert werden.

Die Hilfefunktion ist optional, kann bei Bedarf angeklickt werden und es gibt auch immer ein Video dazu, das auch für jüngere Kinder ohne Lesevermögen verständlich ist. Es werden auch genügend optische Orientierungshilfen angeboten. Auch wenn die Story, wie in den meisten Super-Mario-Spielen, sehr seicht ist, sollten Spielende lesen können um die Handlung zu verstehen.

Die Darstellung von Kampfhandlungen ist unproblematisch. Die Figuren in niedlicher Comicgrafik fallen nur in Ohnmacht oder verpuffen. Viele Spezialangriffe erinnern eher an sportliche Disziplinen: z.B. schießen Mario und Luigi einen Schildkrötenpanzer wie einen Fußball hin und her, oder beschießen nur Fotos der Gegner in einer Art Squash Spiel. Kämpfen und Hochleveln ist essentiell um für die zusehends stärker werdenden Feinde gewappnet zu sein. Bossgegnerkämpfe können nach einem Scheitern im leichten Modus nochmals absolviert werden.

Neben Reaktion wird auch taktisches Vorgehen abverlangt und gefördert. Z.B. lernen Spielende mit der Zeit, welche Attacken gegen welche Feinde effektiv sind bzw. durch welche Spielzüge sich Vorteile verschafft werden können. Auch Logik ist gefragt: z.B. auf stachelige Opponenten sollte man besser nicht springen. Teils sind auch einfache Rätsel zu lösen und oftmals werden dazu Papier-Marios Fähigkeiten genutzt, der sich z.B. durch enge Spalten zwängen kann. Quizspiele beziehen sich meist auf die Super-Mario-Welt.

Die zahlreichen Suchmissionen nach den Toads (Pilzfiguren) sind zeitintensiv und langwierig.

Sound und Grafik sind in gewohnter Qualität, wenn auch das Pilzkönigreich diesmal nicht mit der bisherigen Detailliebe aufwartet. Dafür sind Humor und Situationskomik forciert und das Spiel parodiert sich gerne selbst (z.B. meckern die Prinzessinnen wie lästig es ist, ständig gerettet werden zu müssen). „Mario & Luigi Paper Jam Bros.“ erfordert ein gewisses Ausmaß an Geduld und Frustrationstoleranz und wird ab frühestens 10 Jahren empfohlen, zumal Lesen von Vorteil wäre, um die zahlreichen Spieletipps durchlesen zu können. Die Steuerung ist durch die Tastenkombinationen eher anspruchsvoll. Kamera und Perspektive sind gut gelöst, außer in den sogenannten Karton-Koloss-Kämpfen.

Spielspezifische Anmerkungen

Käuflich erwerbliche Amiibo-Figuren schalten neue und stärkere Attacken frei.

Getestete Plattform:

3DS

Spiel erfordert:

Reaktion:

viel

Denken:

mittel

Ausdauer:

viel

Links zu weiteren Infos:

Screenshots: 
Screenshot: Peach, Paper Peach, Mario und Luigi reden miteinander in einem rosa Raum.
Screenshot: Mario, Luigi und Paper Mario treffen auf Bowser und Paper Bowser.
Screenshot: Paper Mario, Mario und Luigi suchen Paper Toads.
Screenshot: Kampfbildschirm
Screenshot: Weltkarte und Inventar
Screenshot: Mario und Luigi laufen vor Feinden davon
Screenshot: ein Mario aus Karton
Screenshot: Mario, luigi und Papier Mario stehen vor einer Felsspalte