Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Port Royale 3

Empfehlungen
Das Coverbild zeigt einen Piraten und eine Piratin.

BuPP-Altersempfehlung:

"ab 14 Jahren"
Genre: 
Strategiespiele
Charakteristik: 
Aufbau- und Wirtschaftsstrategiespiel
Altersfreigabe lt. PEGI:
ab 12
Inhaltsbeurteilung (PEGI): 
Gewalt
Online
Schimpfwörter
Verfügbare Plattformen: 
PS3
Windows (PC)
Xbox360
Verlag: 
Kalypso Media GmbH
Erscheinungsdatum:
31. August 2012
Kosten:
bis EUR 20,-
Multiplayer-/ Kooperationsmodus:
Ja
Onlinemultiplayerfunktion: 
Nein
In-Game-Käufe:
Nein
In-Game-Werbung:
Nein

Spielbeschreibung:

"Port Royale 3" entführt die Spielenden in eine authentische Wirtschaftssimulation rund um die karibische Inselwelt des 17. Jahrhunderts. Der dritte Teil der Serie führt die Tradition der Vorgänger fort und ändert somit nicht viel am grundlegenden Spielprinzip. Nach wie vor gilt es sich vom unbedeutenden kleinen Händler zum Herrscher oder zur Herrscherin, der Karibik aufzuschwingen.

Erreichen kann man das große Ziel auf unterschiedlichste Arten. So ist es etwa möglich sich rein auf das friedfertige Handeln mit verschiedenen Waren wie Tabak, Kleidung, oder Zucker zu konzentrieren. Wem das zu langwierig erscheint, der kann sich als Freibeuter oder gar Pirat versuchen, um so seinem Glück etwas auf die Sprünge zu helfen.

Das Spiel trägt den unterschiedlichen Spielweisen Rechnung indem es den Spielenden  zwei unterschiedliche Kampagnen präsentiert. Die des Händlers und die des Abenteurers. Auch wenn sich die Ziele dieser Kampagnen nicht grundlegend unterscheiden, so müssen diese doch auf unterschiedliche Art und Weise erreicht werden. Der Clou an den Kampagnen ist, dass sie nicht nur eine interessante Geschichte erzählen sollen, sondern, dass sie auch als Tutorial fungieren und die Spielenden nach und nach in die komplexe Mechanik des Spiels einführen. Vom beschaulichen Handeln, über wilde Seeschlachten, bis zu friedlichen Stadtübernahmen, erfährt man nach und nach wie man sich langfristig in der Spielwelt behaupten kann. Sobald eine der zwei Geschichten abgearbeitet wurde, wird man mit ein paar letzten Tipps ins Endlosspiel entlassen – dem Herzstück des Spiels. Hier entscheidet jede Spielerin und jeder Spieler für sich wie sie, oder er, die nächsten Tage und Wochen in den karibischen Gewässern verbringen will, zu tun gibt es, auch dank vieler generischer Nebenaufgaben, immer genug.

Spielbewertung:

An den dritten Teil einer Serie stellt man wohl gewisse Anforderungen. Einerseits soll er die Stärken der Serie bewahren, andererseits auch mit sinnvollen Neuerungen und Verbesserungen aufwarten. Den Entwicklern gelingt es sehr gut die Stärken der Serie in den 3. Teil mitzunehmen. Das Wirtschaftsystem ist über jeden Zweifel erhaben und arbeitet stets korrekt und nachvollziehbar. Die Bedienung geht leicht von der Hand, der Einstieg ins Spiel ist nicht unnötig kompliziert gestaltet und die nötige Übersichtlichkeit in den vielen Menüs und Tabellen ist meist gegeben. Zu guter Letzt sind die Landkämpfe zwar recht unspektakulär ausgefallen, dafür entschädigen jedoch die ansprechenden Kämpfe zur See.

Bei der sinnvollen Weiterentwicklung der Serie fällt vor allem die Grafik negativ auf. Auch wenn die Zwischensequenzen, mit handgemalten Bildern, und die Stadtansichten, mit brauchbarer 3D-Grafik, teilweise punkten können, so sticht besonders auf der Übersichtskarte (auf der man einen Großteil der Spielzeit verbringt) die niedrige Auflösung und Qualität der selbigen ins Auge.

Trotz dieses Mankos kann man jedoch sagen, dass Port Royale 3 ein durchaus gelungenes Werk ist und allen Spielern und Spielerinnen die Spaß am austüfteln effizienter Handelsrouten, sowie gut funktionierender Produktionsketten haben, und sich nicht von der hohen Komplexität des Spiels abschrecken lassen, ab 14 Jahren empfohlen werden kann.

Getestete Plattform:

Spiel erfordert:

Reaktion:

wenig

Denken:

mittel

Ausdauer:

mittel
Screenshots: 
Eine Land- und Seekarte von oben.
Mehrere Schiffe auf dem Meer.
Eine Hafenstadt im Aufbau.